Wenn Menschen flüchten


Gründe, Fakten, Erlebnisberichte
von Susan Schädlich
Rezension von Janett Cernohuby | 11. Juli 2016

Wenn Menschen flüchten

Kinder sind bekanntlich neugierig und wollen die Welt kennenlernen. Diese Aussage beziehen Erwachsene aber meist nur auf die schönen Dinge im Leben. Die hässlichen Seiten unserer Welt, die Probleme und Nöte, halten wir vor Kindern gerne verborgen. Das ist in einem bestimmten Umfang nicht falsch, doch nicht immer möglich. Gerade wenn es um Kriege und Flüchtlinge geht, kommen Kinder früher oder später mit den Themen und Betroffenen in Kontakt. Sei es durch Fernsehberichte, Radionachrichten oder Flüchtlingskinder in Kindergärten und Schulen. Wie können wir Eltern dieses brisante Thema altersgerecht erklären? Susan Schädlich hat in ihrem Kinderbuch "Wenn Menschen flüchten" die Hintergründe beleuchtet und versucht, die aktuelle Situation zu erklären.

Ganz oben steht natürlich die Frage nach dem Warum. Warum verlassen Menschen ihre Heimat? Warum begeben sie sich auf eine lange, gefahrvolle Reise nach Europa? Die Antwort ist einfach und kompliziert zugleich: In ihrer Heimat fühlen sie sich nicht mehr sicher. Es geht ihnen schlecht und sie müssen um ihr Leben und ihre Freiheit fürchten.
Weltweit sind mehr als 60 Millionen Menschen auf der Flucht - ein unvorstellbare Zahl. Viele davon fliehen in sichere Regionen innerhalb des eigenen Landes, ein großer Teil flüchtet aber auch in die Nachbarländer. Diese Staaten sind wirtschaftlich jedoch nicht in der Lage, sich um die große Zahl der Flüchtlinge zu kümmern und so begeben sich viele auf den Weg nach Europa. Diese Reise ist gefährlich, wie Abeans, ein 16 Jahre alter Teenager aus Syrien, erzählt. Doch wie geht es dann in Europa weiter? Wer bestimmt, wohin die Flüchtlinge gehen und ob sie dort bleiben können? Warum sind viele Menschen dagegen, dass Flüchtlinge im eigenen Land aufgenommen werden? Warum haben Flüchtlinge Smartphones? Und sind Flüchtlinge ein rein aktuelles Thema oder kam es in der Geschichte schon öfter vor, dass Menschen ihre Heimat verließen? Worin liegen die Unterschiede zu den Flüchtlingsströmen von damals?

Diese Fragen und zahlreiche weitere beantwortet Susan Schädlich in ihrem Kindersachbuch "Wenn Menschen flüchten". Es ist ein dünnes Buch, doch mit enorm viel Inhalt. Altersgerecht und leicht verständlich erklärt die Autorin, was es bedeutet, ein Flüchtling zu sein, was Asyl ist, wem es gewährt wird und wie es dann weitergeht. Sie schildert die aktuelle politische Situation im Nahen Osten, die so viele Menschen in die Flucht treibt. Sie beschreibt die Fluchtwege, thematisiert Kinder auf der Flucht und wirft auch einen Blick zurück in die Geschichte. Denn schon vor hunderten von Jahren gab es Menschen, die aus Not ihre Heimat verließen.
Diese Fülle an Informationen trägt die Autorin kindgerecht aufbereitet in diesem 32 Seiten starken Heft zusammen. Auch holte sie sich für das Buch Hilfe von Experten; bei einem Anwalt für Migrationsrecht, beim UNHCR Deutschland und anderen Stellen. Herausgekommen ist ein Buch das aufklärt, informiert und Hintergründe beleuchtet. Dieses Buch eignet sich sehr gut für den Einsatz an Schulen, im Hort und natürlich zuhause.

"Wenn Menschen flüchten" ist ein dünnes Kindersachbuch mit einer Fülle an Gründen und Fakten zum Thema Flucht sowie zwei Erlebnisberichten. Altersgerecht erklärt es Kindern ab acht Jahren die Zusammenhänge, schildert die derzeitige Situation und wirft einen Blick zurück in der Geschichte. Es werden Begriffe erläutert, die derzeit in den Medien immer wieder auftauchen. Doch auch das Thema Fremdenhass und Rassismus wird kurz angeschnitten. Insgesamt ist dieses Buch ein wertvoller Beitrag für Schulen und Familien.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2016
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Heft
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783551250964
  • Preis:
    3,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: