Twyns: Die magischen Zwillinge

Antolin Quiz
von Michael Peinkofer
Rezension von Janett Cernohuby | 12. Dezember 2018

Twyns: Die magischen Zwillinge

Zwillingsgeschwister die sich nur durch Zufall kennenlernen und beschließen ihre Rollen zu tauschen, ist ein von Autoren gerne verwendetes Motiv. Dieses  funktioniert immer wieder und leitet neue, spannende Geschichten ein. Auch Michael Peinkofer bediente sich dieses Motivs und startete damit seine Reihe „Twyns“.

Die magischen Zwillinge

Annlea wusste schon immer, dass sie anders als andere war. Es begann mit ihrem Namen, setzte sich bei ihrem sich seltsam verhaltenden Vater fort, bis hin zu ihren hervorragenden schulischen Leistungen. Was sie aber noch nicht ahnte, wie anders sie wirklich war. Dieses Geheimnis sollte sich ihr erst während eines Klassenausflugs offenbaren, als sie nach einem üblen Streich ihrer Klassenkammeraden in den Wald läuft und dort auf ein seltsames Mädchen trifft. Dieses gleicht Annlea wie ein Ei dem anderen, nur strahlt es etwas Geheimnisvolles aus. Tatsächlich steht Annlea ihrer Zwillingsschwester Wynlon gegenüber, die in der sagenhaften Anderswelt als Prinzessin aufgewachsen ist. Die beiden Mädchen beschließen die Rollen zu tauschen. Doch damit setzen sie Ereignisse in Gang, die fatale Folgen haben…

Phantastischer Lesestoff für Mädchen ab 10 Jahren

Michael Peinkofer kehrt zurück in seine Welt von GRYPHONY und beginnt dort eine neue Fantasyreihe für junge Leserinnen ab zehn Jahren. Man muss allerdings diese Reihe nicht kennen, um sich auf das neue Abenteuer einlassen zu können.
Zunächst lernen wir die beiden Mädchen Annlea und Wynlon kennen, die in zwei völlig unterschiedlichen Welten leben: die eine ist in der realen Welt zuhause, die andere in der sagenhaften Anderwelt. Dennoch teilen beide ein gemeinsames Schicksal, das sich dem Leser nach und nach eröffnet.
Kurzweilig und unterhaltsam erzählt, beginnt Michael Peinkofer diese neue Fantasyreihe. Zunächst lässt er die Leserinnen die beiden Heldinnen kennenlernen. Dabei könnten die Mädchen kaum unterschiedlicher sein. Nicht nur durch die Umgebung, in der sie aufwachsen, sondern auch charakterlich. Annlea ist sehr pflichtbewusst, fleißig und liebt Musik. Wynlon ist das ganze Gegenteil. Ihr fällt es schwer, ihren Pflichten als Prinzessin nachzukommen und nicht hinaus in die Wälder gehen zu können. Denn genau das birgt die größte Gefahr, schließlich leben sie und ihre Mutter gut versteckt vor den Augen des Dunklen Königs. Doch das ändert sich mit jenem Tag, an dem sich Wynlon über die Verbote hinwegsetzt.
Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut. Damit die jungen Leserinnen sich von Anfang an mit beiden Charakteren gut vertraut machen können, wird abwechselnd von den Mädchen erzählt. Das erhöht natürlich gleichzeitig auch die Spannung und fesselt die Leserinnen an das Buch. Michael Peinkofer schuf mit diesem Auftakt eine neue Reihe, eine neue Welt, in der junge Leserinnen eintauchen können, in der sie auf phantastische Wesen und Mythengestalten treffen und gleichzeitig ein fesselndes Abenteuer erleben können. Der zweite Band ist für das Frühjahr 2019 angekündigt, eine erste Leseprobe gibt es bereits hier in diesem Buch.

Es ist nicht ungewöhnlich, wenn Autoren in ihre geschaffenen Welten zurückkehren, Figuren und Wesen wieder vorkommen lassen, aber neue Geschichten drum herum erzählen. Michael Peinkofer tat dies mit seiner Reihe „Twyns“ getan, deren Auftakt der Band „Die magischen Zwillinge“ macht. Spannend und fesselnd erzählt er vom ersten Treffen der beiden Schwestern und macht neugierig auf die Fortsetzung der Geschichte.

Details

  • Autor/-in:
  • Band:
    1
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    10/2018
  • Umfang:
    320 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783473408252
  • Preis:
    14,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch: