Die Farm der Fantastischen Tiere

Voll angekokelt!

von Michael Peinkofer, Uve Teschner (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 26. April 2021

Voll angekokelt!

Da sehnt man die wohl verdienten Ferien herbei und stellt sich heraus, dass man diese mit seiner Tante, die man eigentlich gar nicht kennt, auf einem langweiligen und abgelegenen Stück Land verbringen muss. Wie groß die Enttäuschung ist, kann sich wohl jeder gut vorstellen. Auch den Zwillingen Monty und Nell geht es so, als sie erfahren, dass sie die Ferien bei eben jener Tante verbringen sollen. Sie ahnen nicht, dass sie das Abenteuer ihres Lebens erwartet.

Ein Bauernhof ohne Tiere

Die Stimmung der Zwillinge Montgomery, kurz Monty, und Petronella, kurz Nell, ist ziemlich getrübt, seit sie wissen, dass sie die Sommerferien bei ihrer Tante Ally in Land’s End verbringen müssen. Der Name ist Programm, denn die Farm liegt am äußersten Punkt Englands. Was können sie wohl von Sommerferien in der öden und verlassenen Gegend erwarten? Obendrein hat die Farm ja nicht einmal Tiere zu bieten. Ihre Tante, die sie übrigens seit Jahren nicht mehr gesehen haben, ist so etwas wie eine Künstlerin. Doch kaum sind sie auf Dragonford angekommen, wandelt sich dieses Bild. Zunächst stolpern die Kinder über seltsame Dinge. Am Strand liegt eine riesige Schuppe, zu groß für irgendein ihnen bekanntes Tier. Aus dem ehemaligen Stall sehen Rauch herausquellen, ohne dass es ein Feuer gibt. Und die Bilder, die in der Nacht ihrer Ankunft nur Landschaften zeigten, präsentieren am nächsten Morgen lauter Tiere. Das ist alles mehr als merkwürdig. Sie stellen ihre Tante zur Rede, die sich erst mit Ausreden herauswindet, als jedoch Gefahr droht, mit der Wahrheit herausrückt. Und diese Wahrheit offenbart den Zwillingen nicht nur die Existenz von Drachen, Phönixen, Frocklings, sondern zeigt ihnen auch Fenster in die Anderwelt…

Die Farm der Fantastischen Tiere: Voll verkokelt!

Kinder, Tiere und Magie

Geheimnisvoll, abenteuerlich, gefährlich und fantastisch - so präsentiert sich Michael Peinkofers neue Fantasyreihe für junge Hörer*innen ab acht Jahren. Schon der Auftakt kann sich sehen bzw. hören lassen. Aufgebaut nach dem klassischen und bewährten Prinzip, lernen wir in ihm zunächst einmal die Zwillinge und Tante Ally samt Farm kennen. Schnell wird klar, dass hier irgendwas nicht stimmt. Dass hier große Geheimnisse und fantastische Abenteuer lauern. Es dauert auch nicht lange und sie werden den Zwillingen sowie der Hörerschaft offenbart. Dann geht alles ganz schnell und das eigentliche Abenteuer in der Anderwelt bricht über uns herein. Es wird rasant, gefährlich, brenzlig (im doppelten Sinn) und das Ende scheint lange Zeit nicht gut auszusehen.
Neben der fantastischen Handlung präsentiert uns der Autor auch überzeugende Charaktere. Zu den drei menschlichen Figuren Monty, Nell und Tante Ally gesellen sich obendrein auch zwei Fabelwesen, die ganz wichtig für den Verlauf des ersten Abenteuers sind: der Frockling Mr. Cucumber und der Oger Fritz. Erster ist ein recht griesgrämiger Meckerfritze, der ständig an den Menschenkinder herumnörgelt. Dennoch hat er das Herz am rechten Fleck und lässt sich immer wieder von den zwei um den Finger wickeln. Oger Fritz ist ein gemütlicher, herzensguter Stallknecht, auf den man sich auch in größter Gefahr verlassen kann.
Natürlich dürfen in einer solchen Geschichte die Bösewichte nicht fehlen. Sie erscheinen in Form von Professor Prospero und dessen Sohn. Ihre Absichten und ihre Machenschaften sind nicht einfach nur böse, sondern von Gier und Kaltherzigkeit geprägt.
So entfaltet sich ein fesselndes und großartiges Sommerferien-Fantasy-Abenteuer, das großartig von Uve Teschner gelesen wird. Er bringt nicht nur die Spannung und Gefahr überzeugend in die Geschichte, er verleiht den Charakteren auch ihre ganz eigenen Stimmen. Herrlich quäkend schimpft Mr. Cucumber über die Menschenkinder, während Oger Fritz im gemütlichen Hessisch die Ruhe bewahrt. So macht Hörbuch hören Spaß und das Abenteuer sowieso.

Die Farm der Fantastischen Tiere: Voll verkokelt!

„Voll verkokelt!“ ist ein gelungener Auftakt zu einer fantastischen und rasanten neuen Kinderbuchreihe von Michael Peinkofer. Darin haben wir, ganz klassisch, ein Zwillingspärchen, Fenster in die Anderwelt, Drachen, Oger, fiese Gegner und ein spektakuläres Abenteuer, das wirklich jeden in seinen Bann zieht. Absolut empfehlenswert!

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: