Ausgestorben


Das Buch der verschwundenen Tiere
von Katarzyna Gladysz
Rezension von Stefan Cernohuby | 02. März 2020

Ausgestorben

Ausgestorben ist kein schönes Wort. Doch es ist ein Wort, das sich ausbreitet. Geht man durch Naturkundemuseen, die man zuletzt vor zwanzig Jahren besucht hat, sind die Markierungen häufiger geworden. Lonesome George (eine Riesenschildkröte), östlicher Puma, westafrikanisches Spitzmaulnashorn – alles Tiere, die in den 2000ern vom Angesicht unserer Welt verschwunden sind. Insofern ist es kein Wunder, dass man das Thema auch für Kinder aufarbeiten möchte. „Ausgestorben – Das Buch der verschwundenen Tiere“ lautet der Name eines Werks aus dem Ravensburger Verlag und von Nikola Kucharska.

Einst lebten sie auf der Erde

Noch bevor es eigentlich losgeht, wird man schon auf Cover und Vorsatzseiten von Dodo, Pterodaktylus, Säbelzahntiger und Moa begrüßt. Dann findet man ein vereinfachtes Schema, das die Evolution der Landwirbeltiere mit besonderem Fokus auf ausgestorbene Spezies darstellt. Alles gezeichnet, wohlgemerkt, nach Hochglanz-Fotos von Säbelzahntigern wird man (verständlicherweise) vergebens suchen.
Zuerst widmet man sich bestimmten Gattungen, wie Amphibien und Reptilien, bevor man auf das Aussterben in bestimmten Erdzeitaltern eingeht. Jura und Kreide werden Seite an Seite mit den Dinosauriern dargestellt – und auch mit den Paläontologen, die die Zeitalter untersuchten und mittlerweile größtenteils auch ver- jedoch nicht ausgestorben sind. Eine fossile Weltkarte und verschiedene Theorien zum Aussterben der Dinosaurier findet man ebenso wie ein Größenvergleich von ausgestorbenen und noch existierenden Kreaturen. Danach geht es weiter durch die Jahrtausende, wo man sich einigen Geschöpfen wie Säbelzahntiger oder Riesenhirsch im Speziellen widmet. Auch Museen und Forschungsinstitute werden aufgelistet, bevor man zu Tieren kommt, die man aus „jüngerer“ Vergangenheit kennt. Darunter der Moa, der Auerochse oder der Dodo. So hantelt man sich immer weiter in die Gegenwart, wo man unter anderem auch über die Gründe diskutiert, die zum Aussterben von Gattungen führen, doch der Hauptgrund ist einfach: der Mensch. Und dann wird man traurig angesichts der vielen gerade erst ausgestorbenen und unmittelbar vom Aussterben bedrohten Tierarten.

Das Thema Artenschutz für Kinder aufbereitet

„Ausgestorben – Das Buch der verschwundenen Tiere“ versucht einen wertvollen Beitrag zu leisten, um auch jungen Lesern das Prinzip des Verschwindens ganzer Gattungen begreiflich zu machen und dabei den Einfluss des Menschen zu illustrieren, der in den letzten Jahrhunderten der Hauptgrund für das Aussterben verschiedener Tierarten war. Die meisten der behandelten Tiere sind ausgestorben, lange bevor es Menschen gab, beziehungsweise lange bevor es die Möglichkeit für Fotos gab. So war es naheliegend, dass alle dargestellten Tiere gezeichnet sind, die meisten von ihnen auf eine eher einfache und kindgerechte als realistische Art. Die Inhalte sind gut gelungen, auch wenn die Art der Herangehensweise ein bisschen sprunghaft wirkt. Aber die Struktur gerät natürlich angesichts der Inhalte in den Hintergrund. Man bemitleidet den Dodo, ist überrascht darüber, wie gewisse Spezies aufeinander angewiesen waren und liest interessiert über Forscher, Museen und Institute. Was man leider nicht wirklich erfährt ist, was man dagegen tun kann, dass weitere Tierarten nicht aussterben. Aber vermutlich lassen sich gewissen Fragen nicht so einfach beantworten.

„Ausgestorben – Das Buch der verschwundenen Tiere“ von Nikola Kucharska ist ein Werk, das Kindern nicht nur verschiedene ausgestorbene Tierarten vorstellt. Es zeigt auch die Systematik, wie verschiedene Evolutionsschritte dazu führten, dass gewisse Arten verschwanden. Es ist ein schön gezeichnetes, lehrreiches aber gleichzeitig auch ziemlich trauriges Werk. Insbesondere da klar wird, dass der Mensch aktuell die größte Bedrohung für noch existierende Arten ist. Es ist ein Buch, das man in jedem Fall empfehlen kann.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Zwierzęta, które zniknęły
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2020
  • Umfang:
    64 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783473554706
  • Preis:
    22,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: