Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung

von Susan Kreller, Katharina Thalbach (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 04. Oktober 2016

Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung

Monster sind eigentlich so ziemlich alles: gruslig, angsteinflößend, hässlich, gemein. Doch eines sind sie seltsamerweise nie: unpünktlich. Denn das ist Monstergesetz. Daran hält sich jedes Monster - egal wie gemein, böse oder gehässig es ist. Wirklich alle? Nein, eines nicht und genau von dem erzählt Susan Kreiller in ihrem grandios-witzigen Kinderbuch "Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung".

Schlinkepütz ist ein ganz gewöhnliches Monster. Es ist blau, hat zotteliges Fell und beherrscht alle Hundsgemeinheiten, die ein Monster zu beherrschen hat. Sein einziges Problem: Er ist immer unpünktlich und das ist bei Monstern absolut unverzeihlich. Ein Monster kommt einfach nicht zu spät. Punkt. Ende. Aus.
Doch Schlinkepütz kommt nicht absichtlich zu spät. Es ist einfach wie verhext. Da passiert ihm ein Missgeschick, dort wird er aufgehalten und schon ist die Zeit weitergelaufen und er zu spät. Bei all den Dingen, die Schlinkepütz so zu tun hat, ist das aber auch kein Wunder. Schließlich muss er Frühjahrsputz in seiner Wohnung machen, Pizza für seine Geburtstagsfeier backen, dem Briefträger aushelfen, auf die Kinder des Triangel-Unterrichts aufpassen und nicht zuletzt versuchen, einen lästigen Ohrwurm loszuwerden. Da kann es schon einmal passieren, dass er etwas die Zeit vergisst.

Mit "Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung" schuf Jugendliteraturpreisträgerin Susan Kreller ein ganz herziges und liebenswertes Kinderbuch. Schlinkepütz ist ein Monster, das zwar eigentlich alle Monstergemeinheiten beherrscht, aber ganz und gar nicht gruselig ist. Vielmehr ist es ein sehr liebenswerter Vertreter seiner Art, manchmal etwas tollpatschig und schusselig, aber immer mit dem Herzen am rechten Fleck. Kinder schließen ihn ganz schnell in ihre Herzen, lachen über seine Erlebnisse und wollen seine Geschichten immer wieder hören. Das liegt aber nicht allein nur an der liebenswerten Monsterfigur, sondern auch an den Themen, die Susan Kreller in ihrem Buch aufgreift. Aufräumen, Geburtstag, Hilfsbereitschaft und Freundschaft sind Themen, denen Kinder ebenfalls in ihrem Alltag begegnen. Natürlich nicht so monstermäßig verrückt, wie Schlinkepütz. Doch genau damit erreicht Susan Kreller ihr junges Publikum und begeistert es sofort.
Das Buch beinhaltet sechs lustige, in sich abgeschlossene Geschichten. Da sie nicht aufeinander aufbauen, können sie sich Kinder entweder der Reihenfolge nach oder ganz beliebig vortragen lassen. Spaß und Unterhaltung sind immer gegeben.
Schlinkepütz ist sowohl als illustrierte Hardcover-Ausgabe, als auch als Hörbuch erschienen. Dieses Hörbuch brilliert durch seine fantastische Sprecherin: Katharina Thalbach. Wer sie kennt, weiß wie wunderbar kratzig ihre Stimme klingt und wie großartig sie zu eben solchen Kindergeschichten passt. Tatsächlich liest sie auch "Schlinkepütz" monstermäßig gut und schräg. Durch ihre Stimme und ihre wunderbare Art, bestimmte Stellen zu betonen, sie witzig oder verzweifelt, belustigt oder erstaunt klingen zu lassen, verlehit sie dem Hörbuch einen unverwechselbaren Klang. Kennen Kinder bereits andere, von ihr gelesene Hörbücher, werden sie die Sprecherin garantiert wiedererkennen und mit Begeisterung auch Schlinkepütz hören.

"Schlinkepütz, das Monster mit Verspätung" ist eine witzige, schräge und äußerst unterhaltsame Geschichtensammlung für Kinder ab drei Jahren. Das sympathische, etwas chaotische Monster begeistert junge Geschichtenfreunde und ist eine tolle Identifikationsfigur. Katharina Thalbach erweckt es in der Hörbuchfassung zum Leben und trägt die Geschichten herrlich monsterhaft-schräg vor.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: