Die Strubbelköpfe


Volle Fahrt ins Abenteuer
von Håkan Jaensson, Katharina Thalbach (Sprecher/-in)
Rezension von Janett Cernohuby | 19. Oktober 2020

Die Strubbelköpfe

Lausbubengeschichten, die Kinder zum Lachen bringen können, gibt es nur noch wenige. Denn viele Kindergeschichten wollen pädagogisch wertvoll sein, eine Botschaft vermitteln oder Werte weitergeben. In gewisser Weise tut es das vorliegende Hörbuch auch, aber in hauptsächlich geht es um Spaß und um zwei aufgeweckte Zwillinge, die den Kopf voller Flausen haben. Lausbuben eben.

Die Strubbelköpfe legen los

Ach wie gut, dass es die Zwillinge Tim und Tom gibt. Denn die blonden Strubbelköpfe vollbringen immer wieder eine gute Tat. Da ist zum Beispiel die kranke Fliege, die schlapp auf der Fensterbank sitzt. Vorsichtig setzen sie Nick, wie die Fliege getauft wurde, in ein Glas und bringen sie hinaus aufs Land. Dort, auf einem dicken Kuhfladen, soll sich Nick erholen.
Kurz darauf wartet schon das nächste Tier darauf, gerettet zu werden. Ein kleiner Dackel wurde ausgesetzt und nun suchen die Zwillinge nach seiner Besitzerin. Die ist auch gerade auf der Suche, nach ihrem gar nicht ausgesetzten Hund.
Wenn die Zwillinge gerade keine Tiere retten, hüten sie Schafe, jagen Diebe, gehen für ihren grippekranken Papa zur Arbeit, helfen werdenden Müttern ins Krankenhaus zu kommen oder fahren mit Papa zum IKEA. Meistens, nein immer, geht dabei das eine oder andere schief, was dann in einem großen Chaos endet. Doch irgendwie schaffen es die Strubbelköpfe immer wieder, am Ende alles in Ordnung zu bringen.

Freche, mitunter auch überzeichnete Geschichten

Håkan Jaensson erzählt in „Die Strubbelköpfe: Volle Fahrt ins Abenteuer“ elf Kurzgeschichten von zwei Brüdern, die ihrem Namen alle Ehre machen. Strubbelköpfe. Sobald man dies hört, hat man zwei Lausbuben vor Augen, mit zerzausten Haaren, einem wachen Blick und Schalk, der aus ihren Augen blitzt. Und genau diesem Bild werden Tim und Tom gerecht. Unerschrocken, leichtfüßig und mit kindlicher Naivität treten sie in die Welt und begegnen ihren Mitmenschen ungezwungen und unschuldig. Sie wollen doch nur helfen. Sie wollen es doch nur richtig machen. Böse Absicht steckt bei den beiden niemals dahinter. So kommt es, dass man über das Chaos, das sie anrichten, nur schmunzeln kann. Man lacht mit und über dieses einzigartige Zwillingspärchen, das allerlei Flausen im Kopf hat.
Die Geschichten sind frei von irgendwelchen Erziehungszwängen und Benimmregeln. Die Kinder treten auf die Straße und sind einfach sie selbst - ohne einen ermahnenden Erwachsenen im Rücken. Leider sind sie beim Schreiben der Geschichte dem Autor vermutlich manchmal zu sehr durchgegangen, denn in Episoden wie der mit dem Heißluftballon, wo sie zwei Diebe fangen, oder in jener mit der schwangeren Frau, die sie ins Krankenhaus fahren, oder auch die mit ihrem kranken Papa, den sie auf Arbeit vertreten, ist schon etwas zu viel Freiheit und Ungezwungenheit dabei. Es ist schlichtweg unwahrscheinlich, dass zwei Jungs alleine mit dem Heißluftballon durch die Luft fliegen, oder alleine mit einem Auto in ein Krankenhaus fahren ohne, dass auch nur ein Erwachsener die Polizei einschaltet. Ebenso ist es schlichtweg unglaubwürdig, dass die Arbeitskollegen ihres Vaters ihnen die Maskerade abnehmen.
Aber trotz dieser abstrusen Geschichten kann man nicht umhin, über dieses Verstrickung von unglaublichen Umständen zu lächeln. Man darf die Abenteuer der Strubbelköpfe nicht ernst nehmen, sondern muss in ihnen einfach nur Spaß und Unterhaltung sehen.
Gelesen werden die Geschichten übrigens von Katharina Thalbach. Was soll man sagen, ihre kratzige, tiefe und rauchige Stimme ist einfach perfekt für dieses Lausbuben-Pärchen. Kein anderer hätte den Humor, die Freiheit und die Ungezwungenheit der Kinder so rüberbringen können, wie Katharina Thalbach. Sie setzt die Erzählungen perfekt in Szene.

Die Strubbelköpfe: Volle Fahrt ins Abenteuer

„Die Strubbelköpfe: Volle Fahrt ins Abenteuer“ ist eine Sammlung elf kurzer Abenteuer zweier kleiner Lausbuben. Dabei wollen die Zwillinge gar nichts Böses, sondern einfach nur ihren Mitmenschen und den Tieren helfen. Ein humorvolles und unterhaltsames Hörbuch, das trotz seiner stellenweisen Unglaubwürdigkeit gefällt.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Humor:
  • Sound:

Könnte Ihnen auch gefallen: