• Home
  • Kinder
  • Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen

Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen

Antolin Quiz
von Susanna Isern, Sonja Wimmer (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 13. Oktober 2016

Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen

Wer hat nicht schon einmal neidvoll auf sein Gegenüber geschaut und dieses für ein Talent bewundert? Ein Talent, das man selbst nicht hat, aber gerne hätte. Während wir Erwachsene uns damit trösten, dass wir auf anderen Gebieten gut sind, kann das bei Kindern schon sehr am Selbstvertrauen kratzen. Besonders dann, wenn sie selbst noch nicht herausgefunden haben, worin ihre Stärken liegen. In dem Bilderbuch "Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen" wird genau dieses Thema aufgegriffen und in einer wunderschönen Geschichte verpackt.

Der kleine Zorro Fuchs war ein seltsamer Fuchs. Nicht nur, weil er hoch oben im Baum lebte, um so die anderen Tiere beobachten zu können, sondern weil sein Kopf voll war von lauter Ideen. Dennoch blickte er traurig und fast neidisch zu den anderen Tieren. Zorro Fuchs wollte auch fliegen können, wie ein Adler; im Dunkeln sehen, wie eine Eule oder weit springen wie ein Frosch. Doch alle seine tollen Erfindungen entpuppten sich als Reinfall. Konnte er denn wirklich gar nichts Besonderes? Da hörte er eines Nachts, wie sich Wölfe anschlichen, um die Waldbewohner zu überfallen. Leise schlich sich Zorro Fuchs los, um die anderen zu warnen - und er hatte auch schon einen Plan.

"Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen" ist mehr als nur ein Bilderbuch über einen kleinen Fuchs, der witzige Sachen erfindet. Autorin Susanna Isern erzählt hier eine Geschichte über Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Mit klaren Worten und einer direkten Sprache zeigt sie Kindern, dass jeder von uns etwas Besonderes kann, das andere nicht können. Etwas, mit dem wir anderen helfen können und was uns in einer Gruppe unverzichtbar macht. Dazu dient ihr die Figur des kleinen Fuchs'. Er sieht die Talente und Fähigkeiten der anderen Tiere und wünscht sich, all das auch zu können. Also baut er sich etwas, um fliegen, im Dunkeln sehen oder springen zu können. Er versucht alles, um genauso zu sein wie die anderen. Dabei bemerkt er gar nicht, dass er bereits etwas Besonderes ist. Dass sein Einfälle und Ideen für neue Erfindungen ihn zu etwas Außergewöhnlichem machen. Erst als Gefahr für die Waldbewohner droht, erkennt der Fuchs, über welche tollen Fähigkeiten er verfügt und wie wichtig diese für die Waldbewohner sind. Sein angeknackstes Selbstvertrauen ist gestärkt und er kann wieder frohen Mutes durch den Wald streifen und neue Erfindungen bauen.
Diese wichtige Botschaft wird mit einer tollen, stimmungsvollen und heiteren Geschichte erzählt. Begleitet wird diese von den großartigen Bildern Sonja Wimmers. Die mehrfach ausgezeichnete Illustratorin erzählt mit surrealen Zeichnungen von den verzweifelten Bemühungen des Fuchses, so zu sein wie die anderen. Die Bilder sind bunt und lebendig. Plakativ zeigen sie die Einfälle des Fuchses und sein Scheitern. Teilweise kann man in ihnen unglaublich viele Details erkennen, über sie staunen und begeistert sein von den Ideen, welche die Illustratorin hatte. So außergewöhnlich wie die Handlung sind auch die Zeichnungen. Damit ergänzt sich beides großartig und lässt ein Bilderbuch mit einer eigenen Stimmung und Atmosphäre entstehen.

"Zorro Fuchs und seine unglaublichen Erfindungen" ist eine Geschichte über den Neid auf die Fähigkeiten anderer und über das Erkennen der eigenen Fähigkeiten. Es ist eine Geschichte, die das Selbstbewusstsein und das Selbstvertrauen von Kindern stärkt. Die ihnen zeigt, dass jeder über ein anderes Talent verfügt, man dieses manchmal nur erst noch entdecken muss. Die begleitenden Illustrationen sind spielerisch, surreal und einfach toll. Wie auch der Gesamteindruck dieses Bilderbuchs.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: