Superman in Ringelsocken


...und andere Vorlesegeschichten von Karli
von Cornelia Franz
Rezension von Janett Cernohuby | 05. Oktober 2017

Superman in Ringelsocken

Wer glaubt, ein Kinderalltag sei langweilig und ohne besondere Ereignisse, der irrt sich gewaltig. Denn so ein Kinderalltag kann ganz schön aufregend und spannend sein. Davon erzählt auch Cornelia Franz in ihrem Vorlesebuch "Superman in Ringelsocken".

Von Geburtstagsüberraschungen, dem Buttermann, Geschwistern und anderen Abenteuern

Der kleine Karli wohnt in einem großen Haus mit vielen Familien. Langweilig wird es hier niemals, denn gleich nebenan wohnt sein bester Freund Jonte, nur ein Stockwerk tiefer wohnt Frederick und unten im Erdgeschoss liegt der Friseursalon von Aylins Eltern. Zusammen erleben sie die größten Abenteuer. Sie machen es sich im Yogazimmer mit der dicken Buttermann-Figur gemütlich, schauen Tierfilme mit waschechten Löwen an, probieren im Friseursalon selbst, sich die Haare raspelkurz zu schneiden, sorgen dafür, dass eine Geburtstagsüberraschung eine Überraschung bleibt, verkleiden sich an Fasching und gehen im Herbst Laternelaufen.

Großartige Vorlesegeschichten aus dem Kinderalltag

Cornelia Franz erzählt in zehn wunderbaren Kurzgeschichten aus dem kindlichen Alltag. Diese Geschichten sind aus dem wahren Leben gegriffen, fast so, als hätte sich die Autorin mit Stift und Block ausgerüstet in einer Wohnanlage umgesehen, Kinder beobachtet und deren kleine Abenteuer aufgeschrieben. Hier werden Themen aufgegriffen, mit denen sich wirklich jedes Kind identifizieren kann: Geschwister, Freunde, Tierliebe, gemeinsames Spielen, gegenseitige Hilfe und Unterstützung und natürlich jede Menge Spaß. "Superman in Ringelsocken" ist als Titel wunderbar gewählt. Es sind Geschichten über kleine Superhelden, die mit ihrem kindlichen Charme, ihrer Unschuld und ihrem ungetrübten Blick auf die Welt den Vorlesern und Zuhörern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Es macht einfach nur Spaß, sich mit Kindern hinzusetzen, das Buch aufzuschlagen und in die Welt von Karli und seinen Freunden einzutauchen. Cornelia Franz verwendet eine einfache, altersgerechte Sprache. Ihr Erzählstil ist witzig, unterhaltsam und reißt alle mit. Man kann einfach nicht anders, als umzublättern und noch ein Abenteuer zu lesen.
Die zehn Kurzgeschichten haben eine angemessene Länge. Nicht zu kurz und nicht zu lang. Man kann in jede Episode herrlich eintauchen, die Charaktere ein Stückchen besser kennenlernen und sich dann auf das nächste Abenteuer einlassen. Erwachsene werden größtenteils herausgelassen und der Fokus ganz auf die Freunde gesetzt. Nur Omimi, die Urgroßmutter von Karli, tritt regelmäßig in Erscheinung. Sie ist eine Verbündete, hilft so manches Mal aus der Patsche, hütet Geheimnisse und ist trotz ihres hohen Alteers immer für die Kinder da.
Begleitet werden die Erzählungen von ebenso fröhlichen und altersgerechten Illustrationen. Mal großflächig, dann wieder nur mit kleinen Motiven in den Text eingebettet, zeigen sie einzelne Szenen des gerade Vorgelesenen. So ergeben Text und Bilder ein harmonisches Gesamtbild und begeistern Kinder ab fünf Jahren.

"Superman in Ringelsocken" ist eine tolle Sammlung von zehn Kurzgeschichten. Sie nehmen uns mit in den Kinderalltag des kleinen Karli und erzählen davon, was er so alles erlebt. Das Buch ist wunderbar witzig, charmant und liebevoll erzählt. Kinder lauschen begeistert, wenn man es ihnen vorliest und als Erwachsener macht dies unheimlich viel Spaß. Ein tolles Buch, das wir sehr empfehlen können.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration: