Die Woche der Trödeltiere

Antolin Quiz
von Cornelia Haas (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 07. Juni 2016

Die Woche der Trödeltiere

Wir stöhnen oft, dass die Zeit so rast und die Tage und Wochen viel zu schnell an uns vorbeiziehen. Dabei haben wir es oft selbst in der Hand, einen Gang zurückzuschalten und den Alltag zu entschleunigen. Selbst unsere Kinder stecken wir mit dieser Hektik an, sagen ihnen aber im gleichen Atemzug, sie sollen ihre Kindheit genießen. "Die Woche der Trödeltiere", ein Bilderbuch von Martin Klein und Cornelia Haas, zeigt uns, wie wir unseren Alltag mit etwas weniger Tempo angehen können.

Wenn am Montagmorgen der Wecker klingelt und Mama aus dem Bett springt, muss alles ganz flott gehen. Anziehen, Zähneputzen, Frühstücken, ab in die Schule und zur Arbeit. Auch dienstags, wenn Pablo Judo-Training hat, gilt es keine Zeit zu verlieren, sondern schnell nach der Schule heimkommen, Mittagessen einnehmen und schon geht es weiter. Mittwochs heißt es schnell zum Gitarrenunterricht gehen - und so geht es Tag für Tag weiter.
Doch immer dann, wenn die Zeit so richtig drängt, wenn Mama es super-eilig hat, dann passiert es. Dann kommt der Trödelzauber und Pablo wird langsam und langsamer und noch langsamer…

Die Geschichte ist eigentlich für uns Eltern geschrieben. Sie ist ein Spiegel unseres Alltags, der angefüllt ist mit Terminen, Veranstaltungen, Plänen und Vorhaben. Wir hetzen von einem zum nächsten und nehmen uns kaum Zeit zum innehalten und Luft holen.
Doch auch für Kinder ist dieses Buch. Um ihren Eltern zu zeigen, wie hektisch und gestresst sie immer sind. Wie sehr sie sich selbst aber wünschen würden, alles einmal ruhiger und entspannter anzugehen.
Mit einer tollen Geschichte spricht dieses Buch alle Familien an. Es nimmt sich Zeit und Raum, um diese Handlung mit seiner wichtigen Botschaft angemessen unterzubringen. In der Geschichte gibt es hektische und stressige Momente, aber auch ruhige und gelassene. Jeder Wochentag bekommt eine, zwei, drei oder auch mal sechs Seiten, um seine Szene optimal zum Ausdruck zu bringen.
Im Text gibt es eine ermahnende Wiederholung, die sich konsequent durchzieht: der Hinweis, dass alle ein Einsehen haben, nur Mama nicht. Dieser kleine, unscheinbare Satz hat eine enorme Aussagekraft und brennt sich ein. Wohl so manche Mutter oder so mancher Vater wird spätestens bei der dritten Wiederholung an eine ähnliche Situation zurückdenken und ein schlechtes Gewissen bekommen.
Neben der Geschichte begeistern auch die Illustrationen. In vielen kleineren Szenen sind Hektik und Stress dargestellt, welche die Mutter verströmt. Ruhiger geht es dann schon bei den Szenen zu, in denen Pablo vom Trödelzauber erwischt wird und alles gemütlich angeht. Zumindest so lange, bis Mama dazu kommt und sich eine Gewitterwolke über beiden entleert.
Ein Wort noch zum Ende des Buches. Auch dieses ist witzig gelungen, wenn die Mutter am Sonntag vom Trödelzauber erfasst wird und es ihr schwer fällt, auf die Beine zu kommen.

"Die Woche der Trödeltiere" ist ein wunderschönes und tolles Bilderbuch für die ganze Familie. Es zeigt uns, dass man nicht immer hetzen muss, sondern manchmal die Dinge mit mehr Ruhe und Entspannung angehen sollte. Dafür braucht man sich einfach nur mehr Zeit für die kleinen Dinge zu nehmen und das andere Mal auf irgendwann verschieben. Pablo zeigt, wie es geht.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    04/2016
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783414824110
  • Preis:
    12,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: