Blitzeinschlag im TerriTorium

von Christine Werner
Rezension von Janett Cernohuby | 02. März 2021

Blitzeinschlag im TerriTorium

Zum Elternhaus gehörten früher Mutter und Vater. Mittlerweile ist der Begriff einer großen Wandlung unterzogen. Elternhaus können auch zwei Mütter, zwei Väter oder ganz andere Konstellationen sein. Ein Elternhaus kann mittlerweile wie Patchwork sein, zusammengesetzt aus den Menschen, die einem Kind Halt, Geborgenheit, Vertrauen und Sicherheit geben. Manchmal zerbricht das Elternhaus, lassen sich Eltern scheiden. Es kommen neue Partner dazu - und das kann mitunter für ganz schönes Chaos sorgen. So wie bei Terri, um die ringsum Blitze einschlagen. Liebesblitze wohlgemerkt.

Von Liebesblitzen und Blitzableitern

Gerade noch war Terris Welt, ihr TerriTorium, in Ordnung. Sie verbrachte abwechselnd eine Woche bei ihrer Mutter, die nächste bei ihrem Vater und dessen neuer Familie. Mit ihrer Freundin Nina verbrachte sie lustige Nachmittage. Doch seit einiger Zeit läuft gar nichts mehr so, wie es sein sollte. Überall haben Liebesblitze eingeschlagen und die Leute um sie herum verrückt gemacht. Nina, zum Beispiel, ist total verknallt in Berki und spinnt seither völlig. Nicht nur, dass sie ihr geliebtes Pferde-T-Shirt in den Müll geworfen hat, sie steht neuerdings auch auf Glitzer. Dann ist da Mama, deren Synapsen im Gehirn ebenfalls verrücktspielen. Wie sich das äußerst? Indem sie den Lippenstift anstatt in die Handtasche in die Mikrowelle legt. Zum Glück läuft bei Papa und Sema alles noch normal. Aber warum macht Mama aus ihrer neuen großen Liebe so ein Geheimnis? Warum stellt sie ihr die denn nicht endlich vor?

Terris Reich unter der Regenbogenfahne

Christine Werner hat mit „Blitzeinschlag im TerriTorium“ einen zauberhaften Jungmädchenroman geschrieben. Hier steht alles im Zeichen der Liebe. Doch es ist nicht die Protagonistin, die sich verliebt hat, es sind die Menschen um sie herum, die von Liebesblitzeng getroffen wurden: ihre Mutter und ihre beste Freundin. Und wie das so mit Verliebten ist, können die oftmals nicht mehr klar denken. Für Terri ist das eine völlig neue Situation, die sie aber unglaublich komisch nimmt. Blitzeinschlag ist hier das Stichwort und das junge Mädchen hat sich auf die Fahne geschrieben, Liebesblitze, ihre Wirkungen und ihre Ursachen zu erforschen. Dabei hofft sie nicht nur ein Mittel zu finden, um die vom Liebesblitz Getroffenen um sich herum wieder normal werden zu lassen, sondern auch, um sich selbst vor solch einen Einschlag zu schützen. Ob ein Blitzableiter helfen kann?
Herrlich süß und erfrischend erzählt die Autorin diese Geschichte, in der es um die erste Begegnung mit der Liebe geht. Sie beschreibt das sehr unaufgeregt, nimmt die Dinge locker und mit einem Augenzwinkern. Doch es geht nicht nur um Liebe und Verliebtsein. Nein, in diese Geschichte hat noch mehr Einzug gefunden. Christine Werner beleuchtet das Konzept Familie. Was ist Familie? Was bedeutet Familie? Für einen selbst, für andere? Sieht jede Familie immer gleich aus? Nein, denn mittlerweile sind Familien sehr unterschiedlich und sehr bunt. Genau das fließt ebenfalls in die Geschichte ein. Terris Eltern sind geschieden, doch sie haben sich gut miteinander arrangiert. Das Mädchen verbringt die Wochen abwechselnd bei Vater oder Mutter. Während Patchworkfamilien für Kinder- und Jugendbücher kein neues Thema sind, gibt es eines, das bisher noch nicht thematisiert wurde: Regenbogenfamilien und ihre Entstehung. Denn auch darin liegt ein großer Unterschied, ob ein Kind von Anfang an mit gleichgeschlechtlichen Eltern aufwächst oder erst viel später in eine solche Familienkonstellation hineinkommt. Wie nehmen es Kinder auf? Wie gehen sie damit um? Christine Werner spricht das in ihrem Buch an - und auch hier wieder auf sehr unkomplizierte, unaufgeregte Weise. So entstand ein mitreißender, turbulenter, lustiger Jugendroman, der für Vielfalt und Akzeptanz wirbt und dabei süß und bunt wie Muffinstreusel ist.

„Blitzeinschlag im TerriTorium“ ist ein ganz besonderes Jungmädchenbuch. Es ist lustig und zauberhaft, begegnet seinem jungen Lesepublikum auf Augenhöhe, holt sie ab und zeigt ihnen Neues. Es erzählt von der ersten Liebe, vom Verliebtsein und von Liebesblitzen. Es beleuchtet Familie in unterschiedlichen Formen und Arten und lässt am Ende eines zurück: Ein tolles und unterhaltsames Leseerlebnis!

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    02/2021
  • Umfang:
    223 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    11 Jahre
  • ISBN 13:
    9783958541504
  • Preis:
    14,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: