"Gute Nacht", sagt Wolle


Gutenachtgeschichten
von Christine Werner, Tessa Rath (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 10. Mai 2019

"Gute Nacht", sagt Wolle

Vor dem Schlafengehen hören Kinder gerne noch eine kurze Geschichte. Eine Geschichte, die mit sanftem, feinem Witz, charmanten Charakteren und gerne auch Bezug zur Schlafenszeit ausgestattet ist. Christine Werner hat solche Gutenachtgeschichten geschrieben, die von Tessa Rath illustriert unter dem Titel „Gute Nacht, sagt Wolle“ erschienen sind.

Tierische Gutenachtgeschichten

Wolle ist ein ganz normales Schaf, das zusammen mit anderen Schafen bei einem Bauern auf der Weide steht. Doch diesen Bauern mag Wolle gerade gar nicht sehen. Denn Tag für Tag geht er mit seiner Schermaschine über die Weide und rückt Wolles Artgenossen zu Leibe. Wolle möchte nicht geschoren werden und nackt dastehen. Er möchte seine kuschelweiche Wolle nicht hergeben, in der es sich seien Freunde das Eichhörnchen, der Hase, der Igel und die Spinne gemütlich gemacht haben. Denn in dieser Wolle steckt noch viel mehr. Es stecken Geschichten und Abenteuer in ihr, die sich Wolle mit seinen Freunden teilt. Und nicht nur mit ihnen, sondern auch mit uns, wenn wir Lust zum Verweilen und Zuhören haben.

"Gute Nacht", sagt Wolle

Kuschelweich und sanft in den Schlaf

Christine Werner präsentiert mit ihrem „Gute Nacht, sagt Wolle“ ein wunderschönes Vorlesebuch für Kinder ab drei Jahren. Es ist ein Buch mit vielen kleinen Geschichten innerhalb einer großen Geschichte. Der große Rahmen, der alles umspannt, ist die Geschichte über Wolle, dessen Besitzer gerade dabei ist, seine Schafherde zu scheren und der sich jeden Tag ein anderes Tier vornimmt. Und an jedem Tag, an dem Wolle verschont wird, erinnert er sich, wie einer seiner Freunde bei ihm einzog und ihm seine Geschichte erzählte. Geschichten die von Geburtstagsfeiern und Wettkämpfen, von Musik und Zirkusbesuchen erzählen. Es sind sanfte Geschichten, einfach und geradlinig erzählt, gleichzeitig liebevoll und so manches Mal herrlich amüsant und witzig. Vor allem sind es ruhige Geschichten, die Kindern dabei helfen, den Tag ausklingen zu lassen und sich auf die Nacht vorzubereiten. Sie können entspannen und herunterkommen, während ihnen vorgelesen wird. Sie können sich die Welt um Wolle und seine Freunde vorstellen und zu träumen beginnen.
Unterstützt werden sie dabei von liebevollen Bildern. Tessa Rath zeichnete sie und präsentiert uns dabei ein Schaf, in das man sich am liebsten selbst hineinkuscheln möchte. Es sieht einfach herrlich flauschig und kuschelweich aus. Zwischen den Geschichten wurden immer wieder Bilder platziert, die Szenen aus der Erzählung aufgreifen. Manchmal gibt es aber auch nur ein paar Vignetten, die den Textfluss auflockern und begleiten. Auf jeden Fall sind die Bilder genauso sanft, wie auch die Geschichten selbst.

"Gute Nacht", sagt Wolle

„Gute Nacht, sagt Wolle“ ist eine tolle Sammlung sanfter Gutenachtgeschichten. Sie helfen Kindern, von den Erlebnissen des Tages Abstand zu nehmen und sich auf die Ruhe und den Schlaf vorzubereiten. Mit den Gedanken an ein kuschelweiches Schaf wie Wolle schläft man sehr gerne ein und träumt sich davon, zu seinen eigenen Abenteuern.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: