• Home
  • Kinder
  • Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt

Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt

von Pete Johnson
Rezension von Janett Cernohuby | 06. September 2017

Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt

Es gibt eine alte Weisheit, die man gerade bei übersetzten Büchern erweitern sollte: Beurteile ein Buch niemals nach seinem Einband UND seinem deutschen Titel. Denn dieser suggeriert oftmals etwas anderes, als dann zwischen den Deckeln zu finden ist. So auch geschehen bei "Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt". Doch trotzt des verwirrenden Titels geht es in dieser Geschichte darum, wie man sich den trostlosen Schulalltag versüßen kann.

Zocken für Einsteiger

Theo hat es nicht so mit der Schule. Dabei fällt ihm weniger der Schulstoff schwer, als das aufmerksame Zuhören und konzentrierte Mitarbeiten im Unterricht. Er ist eher der Klassenclown, der Störenfried, der Lehrer immer wieder auf die Palme bringt. Dabei ist das keineswegs böswillig gemeint. Theo will sich den tristen Schulalltag verschönern. Dafür schließt er mit seinem besten Freund George kleine Wetten ab und veranstaltet Mutproben. Wie oft wiederholt ein Lehrer während der Stunde ein bestimmtes Wort oder wie oft schnäuzt er sich die Nase. Nachdem er es allerdings mit einem Gorilla-Kostüm etwas zu bunt getrieben hat, bekommen er und sein Freund nicht nur Umgangsverbot, sondern andere Schüler sind auf ihre Aktionen aufmerksam geworden. Die wollen nun auch mitwetten und so entsteht ein kleines Zocker-Syndikat. Anfangs wird um Eis und Süßigkeiten gewettet, doch als ein Schüler aus der achten Klasse dazukommt, werden aus den harmlosen Wetteinsätzen plötzliche Geldbeträge. Und so kommt, was kommen muss: Das Syndikat und damit vor allem Theo steuern auf eine Katastrophe zu.

Eine chaotisch-lustige und provokante Schulgeschichte

Trotz des verwirrenden Titels kann man dem Buch jedoch eines nicht absprechen: einen hohen Unterhaltungsfaktor. Aberwitzig, rasant, turbulent und vor allem kurzweilig präsentiert es sich seinen Lesern. Vor allem Jungs wird diese Geschichte vermehrt ansprechen, auch wenn sie natürlich ebenso für Mädchen geeignet ist.
Im Mittelpunkt der Ereignisse steht Theo. Er hat keinen Bock auf Schule und versucht den tristen Alltag irgendwie anders rumzukriegen. Ihm zur Seite sein Freund George, dessen Eltern sich gerade trennen und der sehr darunter leidet. Da kommen ihm Theos skurrile Wetten natürlich sehr gelegen. Theos Eltern finden am Verhalten ihres Sohnes natürlich nichts witzig. Doch egal wie streng sie ihn bestrafen, er zieht sein Ding durch. Was zunächst noch witzig ist, nimmt im Verlauf immer gefährlichere Züge an. George versucht seinen Freund zwar zu warnen, doch der ist taub dafür. Zuerst wird ein Spaß unter Freunden zu einer Vereinigung unter Schülern, zu einem Syndikat, dann kommen auch noch Geldbeträge mit ins Spiel. Spätestens jetzt ist für George der Punkt erreicht, an dem er das Unheil kommen sieht. Anders als bei Theo, der leichtsinnigerweise glaubt, alles unter Kontrolle zu haben. Hat er aber nicht, wie sich allzu bald herausstellt. So entwickeln sich die Ereignisse für den Protagonisten zu einem Desaster, für den Leser dagegen zu einem spannenden Handlungsverlauf, der auch ein wenig zum Nachdenken anregen will. Doch keine Sorge, es gibt keine Moralpredigt und der Spaß- sowie Unterhaltungsfaktor behalten hier trotz allem die Oberhand. Überhaupt ist das Buch sehr kurzweilig geschrieben und einmal begonnen, liest man es sehr schnell durch. Selbst Lesemuffel werden aufgrund der witzigen Handlung, des frechen Protagonisten und der skurrilen Wetten motiviert, weiterzulesen.

"Wie man seine Lehrer in den Wahnsinn treibt" erfährt man in diesem Buch zwar nicht, aber dafür, wie sich ein Schüler mit ungewöhnlichen Wetten das Schulleben ein bisschen bunter und abwechslungsreicher gestaltet. Witzige und sympathische Charaktere, typische Alltagsprobleme von Schülern und ein flotter Schreibstil machen das Buch zu einem richtigen Pageturner.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    Help! Im a Classroom Gambler
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2017
  • Umfang:
    176 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783845821511
  • Preis:
    9,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor: