Sandor - Fledermaus mti Köpfchen

Antolin Quiz
von Dorothea Flechsig
Rezension von Janett Cernohuby | 04. Dezember 2018

Sandor - Fledermaus mti Köpfchen

Welches Kind träumt nicht davon, einen tierischen Freund zu haben, mit dem man tolle Sachen erleben kann? Denn das würde spannende Ausflüge und tolle Abenteuer bedeuten. Je außergewöhnlicher das Tier dabei ist, desto besser. Dieses Motiv wird auch gerne in Abenteuergeschichten verwendet, so auch bei Dorothea Flechsig in „Sandor - Fledermaus mit Köpfchen“.

Abenteuer mit Fledermaus

Jendrik hat es nicht leicht. In der Klasse wird er von allen gehänselt und auch die Lehrerin nimmt ihn ungerechtfertigter Weise immer wieder ins Visier. Als er eines Nachmittags von der Schule zum Kindergarten rennt, um seinen kleinen Bruder abzuholen, staunt Jendrik nicht schlecht: Plötzlich wird er von einer Fledermaus angesprochen! Sandor kommt ursprünglich aus Transsilvanien, lebt aber schon seit einiger Zeit in einem Rollokasten in der Schule. Dort hat er auch Lesen, Schreiben und Sprechen gelernt. Nun also spricht er Jendrik, den er schon länger beobachtet, an und verrät ihm ein Geheimnis. Denn Sandro weiß, wo ein Schatz begraben liegt. Eine Truhe, die ein Juwelendieb versteckt hat. Doch damit nimmt das Abenteuer erst seinen Anfang…

Unterhaltsame Geschichte für Erstleser

Dorothea Flechsig hat mit „Sandor - Fledermaus mit Köpfchen“ ein unterhaltsames und kurzweiliges Kinderbuch für Erstleser ab acht Jahren geschrieben. In ihm erzählt sich von einer ganz besonderen Freundschaft zwischen einem gewöhnlichen Jungen und einer Fledermaus. Diese Fledermaus kann obendrein sogar Sprechen, was dem Buch somit die Möglichkeit für außergewöhnliche Abenteuer bietet. Dorothea Flechsig nutzt diese und lässt ihren jungen Helden gleich eine Schatztruhe finden. Doch damit endet das Buch noch lange nicht, im Gegenteil. Denn Sandors Anwesenheit bringt Jendrik ziemlich in Schwierigkeiten. Er erzählt seiner Mutter von der sprechenden Fledermaus, doch die glaubt dem Jungen nicht. Stattdessen schleift sie ihn zum nächstbesten Psychologen.
Würden Eltern wirklich derart übertrieben reagieren? Oder würden wir das nicht in erster Linie als kindliche Fantasie abtun? Nun, dieser Teil vermag nicht jeden zu überzeugen, ebenso ein Autounfall der Mutter, den sie vertuschen will . Die Signale, die hier Kindern geschickt werden, könnten bei dem einen oder anderen einen bitteren Beigeschmack verursachen.
Dabei ist die Geschichte an sich sehr flott erzählt und kurzweilig geschrieben. Die Ereignisse nehmen rasch an Fahrt auf und schon bald erkennt der Leser, welche Richtung alles nimmt. Neben der Geschichte bekommen junge Leser auch gleich einige allgemeine Informationen rund um Fledermäuse mit auf den Weg. Diese Tiere faszinieren viele Kinder, weswegen sie die Geschichte mit Begeisterung lesen werden.

„Sandor - Fledermaus mit Köpfchen“ ist eine kurzweilige und unterhaltsame Geschichte für Erstleser ab acht Jahren. In flotter Sprache verfasst, erzählt sie von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem ganz normalen Jungen und einer kleinen, klugen Fledermaus, die Sprechen gelernt hat. Das Buch versteht Kinder zu begeistern und vermittelt ihnen obendrein spannendes Wissen über Fledermäuse.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch: