• Home
  • Kinder
  • Podkin Einohr - Das Geheimnis im Finsterbau
Podkin Einohr

Podkin Einohr - Das Geheimnis im Finsterbau

Antolin Quiz
von Kieran Larwood
Rezension von Stefan Cernohuby | 08. Dezember 2018

Podkin Einohr - Das Geheimnis im Finsterbau

Es gibt viele Helden, die auf die eine oder andere Art mit einem Handicap zu kämpfen haben. Ob einäugige Bogenschützen, Professoren im Rollstuhl oder taube Pianistinnen - alles hat es schon einmal gegeben. Daher ist ein einohriger Held im Grunde keine Überraschung, sondern eher, dass es sich bei ihm um ein Kaninchen handelt. „Pudkin Einohr – Das Geheimnis im Finsterbau“ ist der zweite Kinderroman von Kieram Larwood.

Podkin Einohr, seine Schwester Paz und ihre Freunde haben im geheimnisvollen Finsterbau ein neues Zuhause gefunden. Doch in den Tiefen des Baus liegt ein Geheimnis begraben, das auf dem Stamm, dessen Häuptling einst der Krieger Crom hätte werden sollen, wie ein Fluch liegt. Dank seines Dolchs Sternenklaue, einer der legendären Gaben der Göttin, kann er den Fluch brechen und die verlorene Gabe Mondfeuer finden. Diese ermöglicht es ihrem Träger, bei Mondenschein von einem Schatten zum nächsten zu springen. Bei einem Versuch mit der heiligen Brosche belauscht Podkin unbeabsichtigt einen Schmied und erfährt, dass auf einer Insel eine weitere Gabe der Göttin versteckt ist: der Hammer Treffsicher, mit dem man Waffen schmieden kann, die auch Gorm töten. Einziges Problem, das Gebiet, wo sich der Hammer befindet, wurde bereits von dem Gorm erobert. So müssen Crom, Podkin, Paz und Mischi sich auf eine gefährliche Suche machen, auf der sie unter anderem die Bekanntschaft der Schädeltänzerin Zarza und des Barden Garbe machen. Doch Podkin steht die Konfrontation mit seinem schlimmsten Albtraum bevor…

Wie schon der Vorgängerband springt das Werk zwischen zwei Zeiten hin und her. Einer, in der ein Barde einem jungen, wissbegierigen Schüler die Geschichte von Podkin aus dem ersten Teil weitererzählt, im anderen die Geschichte von Podkin selbst, der sein zweites großes Abenteuer erlebt. Dabei ist er keineswegs derjenige, der die meisten Heldentaten vollbringt oder der von allen der Schlaueste ist. Er hat mittlerweile seine Ambitionen, ein großer Held zu werden, begraben, sieht sich jetzt aber dazu gezwungen, in die Höhle des Löwen – in diesem Fall ein von den gefährlichen Gorm besetztes Land – vorzudringen. Und das macht die Geschichte interessant. Kein überlegener Superheld, kein Genie, Podkin ist ein einfaches, einohriges Kaninchen mit großer Angst vor der Gefahr. Dass er sich ihr dennoch erfolgreich stellt, verdankt er hauptsächlich seinen Freunden. Das Buch wird zwar zwischenzeitlich ein wenig traurig, schafft es aber dann doch wieder, das Positive in den Vordergrund zu rücken. Insofern handelt es sich wieder um einen spannenden Roman für junge Leser ab zehn Jahren, die mehr über eine Welt erfahren wollen, in der haarlose Zweibeiner zu einer längst vergessenen Vergangenheit gehören.

„Podkin Einohr – Das Geheimnis im Finsterbau“ ist der zweite Band der gleichnamigen Reihe von Kieran Larwood. Die Geschichte des titelgebenden Kaninchens wird im gleichen Stil fortgesetzt, ist spannend und für die junge Leserschaft bestens geeignet. Wer sich auf ein Abenteuer in einer Welt einlassen kann, in der es schon lange keine Menschen mehr gibt, sollte hier zugreifen. Denn hier sind liebenswerte Charaktere, spannende Abenteuer und magische Gegenstände nur Teil eines großen, gelungenen Ganzen.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    The Five Realms, Book 2: The Gift of Darkhollow
  • Band:
    2
  • Verlag:
  • Genre:
  • Erschienen:
    11/2018
  • Umfang:
    279 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783473408221
  • Preis:
    14,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gewalt:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: