König Lichterloh

Antolin Quiz
von Frau Wolle, Almuth Mota (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 23. Juni 2016

König Lichterloh

Krieg und Frieden liegen nah beieinander und oftmals ist es nur ein kleines Sandkorn, welches  dafür sorgt, dass der eine endet und der andere beginnt. In zahlreichen Geschichten, Legenden, Sagen, Märchen und Weisheitsgeschichten wird dieses Motiv immer wieder aufgegriffen. Das tat auch die Märchenerzählerin Frau Wolle, die eine Auswahl an Märchen und Wissensgeschichten zusammentrug und in einem wunderschönen Buch vereinte: "König Lichterloh".

Wer ist dieser König Lichterloh, dessen Namen das Buch trägt? Er ist kein Held, keine Figur einer bestimmten überlieferten Geschichte, dennoch ist er gleichzeitig in jedem Märchen dieses Buchs vertreten. König Lichterloh ist eine Symbolgestalt, die für Krieg und Frieden, Zorn und Sanftmut, Angst und Zuversicht, Liebe und Hass, Streit und Versöhnung steht. Er herrscht in der Welt des Erzählens und sein Reich ist so bunt, so vielseitig und so lebendig, wie die im Buch versammelten Geschichten. Es erstreckt sich über alle Kontingente unserer Welt, und so finden wir Überlieferungen aus der orientalischen, asiatischen, indischen, afrikanischen, indianischen und natürlich auch europäischen Welt. Dreiunddreißig Erzählungen sind es insgesamt, die von Krieg und Frieden erzählen, von Streit und Versöhnung, von innerem Frieden und von Heilung. Wir treffen Alte und Junge, Könige und Bettler, Söhne und Töchter, Brüder und Schwestern, Tiere und Menschen, Narren und Weise. Sie alle sind auf der Suche nach etwas und wählen verschiedene Wege. Manche sind steinig, andere eben. Welcher Weg zum Ziel führt oder welcher scheitern lässt, ist von Mal zu Mal verschieden und nicht immer geht eine Geschichte gut aus.

Die Vielseitigkeit in der Herkunft der Märchen macht dieses Buch zu einem ganz besonderen und kostbaren Schatz. Der Leser findet sich vor unterschiedlichen Kulissen und Kulturen wieder. Das spiegelt sich sehr stark in den einzelnen Erzählungen. Sie zeigen, wie bunt, vielfältig und abwechslungsreich die Welt der Märchen ist. Sie zeigen uns, welche Märchenschätze in anderen Kulturen und Ländern schlummern und nur darauf warten, von uns entdeckt zu werden. Märchen, die so ganz anders sind als jene, die wir aus eigenen Kindheitstagen kennen und dennoch kleine Gemeinsamkeiten besitzen. Sie alle zusammen macht das Märchenbuch "König Lichterloh" zu einer wunderschönen Sammlung. Man taucht ein in die Erzählungen, lässt sich von den Ereignissen davontragen und verzaubern.
Illustriert wurde das Buch von Almuth Mota. Es sind großartige Illustrationen, die zusätzlich Stimmung und Atmosphäre verleihen. Dabei handelt es sich nicht um klassische Szenen, die einzelne Momente aus den Erzählungen aufgreifen und zeigen. Vielmehr umgeben die Illustrationen den Text wie eine Bordüre, ein Rahmen, der ausgestattet ist mit vielen schmuckvollen Elementen: kleine Bilder, Ornamente, Tiere, Fabelwesen, Blumenranken. Ihr Stil erinnert an mittelalterliche Buchmalerei und ist ebenso kostbar und aufwändig. Beides - Illustrationen und Erzählungen - ergänzen sich gegenseitig.

"König Lichterloh" ist eine Märchensammlung von Frau Wolle über Krieg und Frieden, Streit und Vergebung. 33 Märchen für Erwachsene und auch Kinder stimmen nachdenklich, rütteln auf und zeigen uns, dass es manchmal nur ein kleines Sandkorn braucht, um ein Feuer zu entfachen oder ein solches zu löschen. Ergänzt mit hochwertigen mittelalterlichen Buchmalereien präsentiert sich diese Märchensammlung als ganz besonderer Schatz.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Illustration: