Bei uns unterm Weihnachtsbaum

Wenn wir zu Weihnachten Bücher verschenken

von Janetts Meinung | 01. Dezember 2018

Die Adventszeit hat begonnen und mit ihr kommt natürlich die Frage auf, was man den Liebsten schenken könnte. Zwar sind Bücher nicht mehr die beliebtesten Geschenke und haben diesen Rang an Süßigkeiten verloren, dennoch wollen nach wie vor literarische Freude unter dem Christbaum verteilen.

weihnachten

Auch bei uns werden in diesem Jahr Bücher in Geschenkpapier gewickelt und überreicht. Bevor wir das jedoch tun, lassen wir unsere Leser einen Blick unter das Geschenkpapier werfen und verraten, welcher Titel wir in diesem Jahr auf den Gabentisch legen.
Wir wünschen viel Spaß beim Entdecken unserer ganz persönlichen Buchtipps.

Janett Cernohuby schenkt...

Janett Cernohuby schenkt...

"Sternstunde"

In der Weihnachtszeit machen wir es uns gerne gemütlich, schmücken die Wohnung, genießen im Kerzenschein des Adventskranzes und bei einer Tasse Kakao selbstgebackene Plätzchen. In dieser besonderen Zeit sehnen wir uns auch nach Geschichten, die uns vom Zauber der Weihnacht erzählen. Eine solche Geschichte bietet uns Karin Kalisa mit „Sternstunde“. Charmant und poetisch erzählt sie von der achtjährigen Kim, die im Radio hört, dass der Weihnachtsstern nur ein Komet gewesen sein soll, ein Klumpen aus Gas und Staub. Enttäuscht macht sie sich auf die Suche nach dem Weihnachtszauber und dem Weihnachtswunder.
Mit dieser zauberhaften und poetischen Wintergeschichte werde ich in diesem Jahr einen lieben Menschen beschenken.

Sternstunde"Sternstunde" von Karin Kalisa
Verlag: Hörbuch Hamburg
ISBN: 978-3-95713-142-3
Spielzeit: 126 Minuten, 1 Audio-CD

Bestellen bei oder

Mehr Infos


Stefan Cernohuby schenkt...

Stefan Cernohuby schenkt...

"Die Hilfskräfte - Die wahren Herren des Dungeons"

Weihnachten ist ja unter anderem die Zeit der Besinnung. Also eine Zeit, in der man über etwas nachdenkt, über etwas nachsinnt. Wie zum Beispiel die Frage: Wie kann das eigentlich sein, dass ein Held in ein unterirdisches Laybrinth eindringt, in dem schon seit Jahrhunderten niemand mehr gewesen ist, aber dort brennen Fackeln. Und die Fallen funktionieren noch. Schätze sind noch da. Und Monster. Eigentlich dürfte das ja gar nicht sein, oder?
Nicht ohne die Hilfskräfte - die wahren Herren des Dungeons. Nicht ganz uneigennützig werde ich dieses geniale Werk aus dem Amrûn Verlag einem guten Bekannten schenken. Denn schließlich bin ich einer der Mitautoren und Mitherausgeber

Die Hilfskräfte"Die Hilfskräfte - die wahren Herren des Dungeons" von T.S. Orgel, A.S. Bottlinger und S.A. Cernohuby
Verlag: Amrûn
ISBN: 978-3-9586-9354-8
300 Seiten, 13 Euro

Bestellen bei oder


Manfred Weiss schenkt...

Manfred Weiss schenkt...

"Der Duft des Waldes" von Helene Gestern

Welche Bücher verschenkt man zu Weihnachten? Bücher, die einen selbst begeistert haben, um die Begeisterung mit der oder dem Beschenkten zu teilen, oder doch eher Bücher von denen man findet, dass sie der oder dem Beschenkten gefallen werden, obwohl man selbst nicht restlos begeistert war? Ich probiere es heuer mit der zweiten Variante und schenke “Der Duft des Waldes” von Helene Gestern. Ein großer, epischer Roman mit parallelen Handlungssträngen in der Gegenwart und im Ersten Weltkrieg. Eine Mischung aus Briefen, die ein Soldat von der Front an einen Freund im Hinterland schreibt, und der Geschichte einer Forscherin, die eben diese Briefe in der Gegenwart neu sichtet und wissenschaftlich bearbeitet.
Kombiniert mit den Blicken auf das grausame Morden im Ersten Weltkrieg, den Ängsten, der Verzweiflung und Ausweglosigkeit entsteht ein Melodram, das mich irgendwie ein wenig an “Der Englische Patient” erinnert hat. Schließlich enthüllt sich das dramatische Geschehen in der Vergangenheit auch in “Der Duft des Waldes” nur nach und nach und schafft ein Bild großer Liebe und großen Leidens. Das Buch breitet auf 700 Seiten das Geschehen episch und ohne Hektik aus, mit viel Liebe zum Detail und teils überraschenden Wendungen und Entwicklungen. Bester Lesestoff also für meine Beschenkte. Manchmal ist es mit den großen Gefühlen in Büchern schon ganz gut, auch wenn es nicht unbedingt mein Lieblingsbuch sein mag, ich sehe den Reiz schon.

Der Duft des Waldes"Der Duft des Waldes" von Helene Gestern
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3-10-397343-3
Seiten: 704 Seiten
Preis: 26,00 €

Bestellen bei oder

Mehr Infos


Daniela Steinbach schenkt

Daniela Steinbach schenkt

"Die rote Frau" von Alex Beer

Ich werde heuer meiner Tante Mizzi den Kriminalroman „Die rote Frau“ von Alex Beer unter den Weihnachtsbaum legen. Sie war schon von Teil eins der Reihe rund um Ermittler August Emmerich mit dem Titel „Der zweite Reiter“ angetan, sodass dieser Band sich einfach anbietet. Der Roman spielt in Wien der Nachkriegszeit des Ersten Weltkrieges und ist geschichtlich extrem gut aufgearbeitet. Alex Beer hat tatsächlich auch mehrere Monate in der Nationalbibliothek zugebracht, die Hintergründe hieb und stichfest recherchiert und auch August Emmerich hinzugefügt. Außerdem erscheint im Frühling 2019 der dritte Teil – den meine Tante dann wohl zu ihrem Geburtstag im Juli bekommen wird.

Die rote Frau"Die rote Frau" von Alex Beer
Verlag: Limes
ISBN: 978-3-8090-2676-1
Seiten: 416 Seiten
Preis: 20,00 €

Bestellen bei oder

Mehr Infos


Emilia Engel schenkt...

Emilia Engel schenkt...

"Die Liebesbriefe von Montmartre" von Nicolas Barreau

Dieses Jahr wird "Die Liebesbriefe von Montmartre" von Nicolas Barreau unter dem Weihnachtsbaum liegen.
Nicolas Barreau schafft es in seinem neuesten Roman mit seiner Liebe für schöne Worte und viel Feingefühl eine Geschichte zu erzählen, in der es um Liebe, Verlust, Hoffnung und Lebenslust geht. Doch es ist nicht einfach nur eine Liebesgeschichte, wie es sie zuhauf gibt - jene die schnell gelesen und schnell vergessen sind. Es ist eine Geschichte geschrieben so voller Zartheit und Liebe, dass sie weit mehr ist. Zwei Seelen, die sich finden. Eine Seele, die so verloren ist in ihrem Leid und die andere Seele, die die erste behutsam zurück ins Leben führt. Es ist ein berührendes Buch, das dem Leser noch lange in Erinnerung bleibt. Für das Fest der Liebe und der Familie ist dieses Werk genau das richtige Geschenk, denn es entzündet ein Licht im Herzen das den Alltag erhellt.

Die Liebesbriefe von Montmatre"Die Liebesbriefe von Montmartre" von Nicolas Barreau
Verlag: Thiele
ISBN: 978-3-85179-410-6
Seiten: 320 Seiten
Preis: 20,00 €

Bestellen bei oder

Mehr Infos

Fotos von Michael Seirer Photography
Bei uns unterm Weihnachtsbaum