Die fliegenden Blitze

Vor uns ist kein Lehrer sicher!

von Mirjam Oldenhave
Rezension von Janett Cernohuby | 09. August 2014

Dass Schule nicht immer doof sein muss, davon erzählte die niederländische Autorin Miriam Oldenhave bereits in ihrer Kinderbuchreihe "Mister Twister". Nun legt sie mit "Die fliegenden Blitze: Vor uns ist kein Lehrer sicher!" ein weiteres Buch vor, in dem Schüler sich nichts von ihren Lehrern sagen lassen. Natürlich waren wir neugierig und haben uns diesem Buch etwas genauer gewidmet.

Lukas ist Redakteur der Schülerzeitung. Zusammen mit einigen anderen Schülern, die auch gleichzeitig seine Freunde sind, bringt er unter dem strengen Blick des Lehrers Herr Möschel die Schülerzeitung heraus. Doch keiner an der Schule ist sonderlich interessiert an dieser. Viel zu öde und langweilig ist sie. Doch woran alle Schüler interessiert sind, ist ein geheimer Blog, der von einer anonymen Gruppe geführt wird. BLITZ heißt dieser und hier kommt das rein, was sonst bei Herrn Möschel im Papierkorb landet. Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass Lukas und seine Freunde von der Schülerzeitung hinter diesem Blog stehen. Doch das weiß außer ihnen niemand. Denn wenn dies bekannt werden würde, hätten sie ziemlichen Ärger mit den Lehrern, und insbesondere mit Herrn Möschel. Nun ruft BLITZ zu einem großen Flashmob auf dem Schulhof auf. Mal wird zum blitzartigen Stillstand aufgefordert, mal zum großen Schuhtausch. Die Aktionen stoßen immer auf große Begeisterung, machen doch stets alle Schüler mit.
Doch als Herr Möschel ihren Freund und leidenschaftlichen Fußballspieler von einem wichtigen Turnier ausschließen will, wird dieser Flashmob zu einer gewichtigen Waffe. Das BLITZ-Team schafft es, für den besagten Spieltag alle Schüler zu mobilisieren und in einen allgemeinen Streik zu treten. Ob diese Aktion den gewünschten Effekt bringen wird?

Es ist mitunter schwer, Kinder zum Lesen zu bewegen und selbst das spannendste Buch oder die coolste Geschichte schafft dies nicht immer. Freilich ist das Thema von bedeutender Wichtigkeit und sollte stets auf die Zielgruppe abgestimmt sein. Doch damit ist es noch nicht getan. Auch die grafische Gestaltung muss das Zielpublikum einladen, das Buch zu lesen. Und hier hat Illustrator Rick de Haas zu einem besonderen Stilmittel gegriffen. Seine Zeichnungen spiegeln nicht einfach irgendwelche Szenen aus der Handlung wieder, sie werden selbst Teil der Handlung. Wie bei einem Comic erzählen sie einen Teil der Handlung selbst. Der Fließtext wird immer wieder unterbrochen und stattdessen eine oder mehrere Zeichnungen eingefügt. Diese erzählt nun auf ihre Art die Handlung weiter. Das verleiht dem Buch eine Dynamik und Lebendigkeit, die es ohne dieses Stilmittel nie gefunden hätte. Plötzlich wird aus einer Schulhofgeschichte der quirlige Bericht eines Jungen, der für die Schülerzeitung und einen Schülerblog schreibt. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive und Sicht des Schülers Lukas. Insgesamt setzt sich das Team der Schülerzeitung aus sieben Schülern zusammen. Sieben Schüler, die auch gleichzeitig Freunde sind und etwas ganz tolles auf die Beine stellen. Einen eigenen, geheimen Schülerblog, der über das berichtet, was die Schüler bewegt und interessiert. Nicht über das, was Lehrer glauben, die Schüler interessieren zu müssen. Natürlich ist bei solch einem Blog auch Spott und Schabernack angesagt, doch wissen die Schüler, wo ihre Grenzen sind und wie weit sie gehen dürfen. Ihre Flashmob-Aktionen, die sie seit in der großen Pause durchführen, sind harmlose Handlungen, die weder Lehrer verspotten oder beleidigen noch in irgendeiner Weise Schaden zufügen. Sie sind eher ein Zeichen von Zusammenhalt; und in gewisser Weise auch eine Probe. Denn als plötzlich ein Schüler zur Strafe von seiner Leidenschaft dem Fußball ausgeschlossen werden soll, treten alle Kinder der Schule für ihn ein und machen mobil.

So bleibt am Ende zu hoffen, dass "Die fliegende Blitze: Vor uns ist kein Lehrer sicher" nicht das letzte Buch war, dass man über die Freunde und ihren frechen Schülerblog lesen durfte. Denn der Plot bietet noch so viel Raum für weiteren Schabernack, Spaß und witzige Aktionen des BLITZ-Teams. Man darf also gespannt sein.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung