BOOKii

BOOKii - der digitale Hörstift

von Tessloff
Rezension von Janett Cernohuby | 16. Oktober 2018

BOOKii - der digitale Hörstift

Wie kann man Kinderbücher spannender, attraktiver gestalten, so dass Kinder mit noch größerer Begeisterung zu ihnen greifen? Wie kann man das alte, haptische Medium Buch mit neuen Technologien ausstatten, um es auch für Kinder unserer digitalen Zeit interessant zu gestalten? Ganz klar: Mit einem digitalen Hörstift. Im Sommer 2018 präsentierte der Tessloff Verlag seinen eigenen, neu gestalteten Hörstift BOOKii.

BOOKii - Ablöse für den TING

Moment mal, wird man jetzt vielleicht sagen. Tessloff? Hörstift? Gab es da nicht schon etwas?
Richtig, bisher arbeitete man hier mit dem Hörstift TING. Da dieser offenbar an seine technischen Grenzen stieß, musste etwas Neues her. Etwas, mit dem man neue Wege gehen, neue Konzepte verfolgen und vor allem neue Ideen einbringen konnte. Und so wurde ein neuer Stift geschaffen, der BOOKii.

In seinem Aussehen erinnert er ein wenig an seinen Vorgänger: Ein weißer, dicker Kugelschreiber mit einem Lautsprecher am oberen Ende, darunter einer Reihe Knöpfe und am unteren Ende ein optischer Sensor. Berührt man mit der Stiftspitze Bilder oder Texte der dazugehörigen BOOKii-Bücher, ertönen Originalgeräusche, sprechen Figuren oder werden Texte vorgelesen.
Bis hierhin sind die Stifte einander ähnlich. Neu beim BOOKii ist jedoch die Möglichkeit, eigene Texte aufzusprechen und so kleine Nachrichten in Büchern, am Kühlschrank, in Kalendern, auf Karten oder, oder, oder zu hinterlassen.

BOOKii

Kinderleichte Bedienung nach bewährtem Konzept

Die Bedienung des Hörstifts ist denkbar einfach. Wie schon erwähnt, besitzt der BOOKii neben dem Lautsprecher und dem Lichsensor eine Reihe Knöpfe. Mit diesen kann man das Gerät ein- oder ausschalten, Audiofiles anhalten oder weiterlaufen lassen, die Lautstärke regulieren oder auch die Aufnahmefunktion starten. Seitlich des Stifts befindet sich die Schnittstelle für das 3-fach USB-C Kabel, während der Kopfhöreranschluss ist auf der Oberseite zu finden ist.

Will man mit dem BOOKii ein Kinderbuch entdecken, müssen die dazugehörigen Dateien natürlich auf dem Stift installiert sein. Dafür verbindet man den Hörstift am besten mit einem PC oder Laptop. Beim erstmaligen Anschließen des BOOKiis installiert sich das dazugehörige Programm auf dem Rechner. Möchte man einen Titel installieren, geschieht dies ebenfalls. Man tippt auf das Aktivierungssymbol des neuen Produkts und verbindet nach Aufforderung den Hörstift mit dem PC. Die Audiodateien werden nun automatisch heruntergeladen. Ist der Download abgeschlossen, ist der BOOKii mit der neuen Audiodatei sofort einsatzbereit. Nun kann man also die dazugehörigen Kinderbücher lebendig werden lassen. Hat man den BOOKii eingestellt, das jeweilige Buch aktiviert, kann es auch schon losgehen. Durch Tippen mit der Stiftspitze auf einen Text, wird dieser vorgelesen. Hinter Bildern verstecken sich oft Originalgeräusche, die Charaktere beginnen zu sprechen, es erklingen Musik oder andere Geräusche. Auch die Klappen der "WAS IST WAS"-Bände sind mit Audiofiles hinterlegt.

Sehr schön am BOOKii ist die geradlinige Führung durch die Bücher. Es gibt nur einen Modus, in dem man das Buch mit dem Hörstift erkunden kann. Keine unterschiedlichen Varianten, Einstellungen oder Themen, die Kinder mit zu vielen Interaktionen überfordern. Lediglich zwei Extras sind in den Seiten zu finden. Zum einen sind es lustige Spiele, die tatsächlich auf jeder Doppelseite eingebunden wurden. Zum anderen gibt es vereinzelt Linktipps. Ist der BOOKii via Bluetooth mit einem Laptop, Tablet oder Smartphone verbunden, wird eine Website mit Extrainformationen aufgerufen. Aber keine Sorge, der Informationsfluss geht nur in eine Richtung.

BOOKii der Hörstift

Doch das Beste am BOOKii, beziehungsweise an den BOOKii-Büchern ist: Sie sind zu 100 Prozent auch ohne den Stift nutzbar. Ohne Einschränkungen, ohne Inhaltsverlust kann man die Kinderbücher auch einfach nur durchblättern und den Hörstift in seinem mitgelieferten Etui liegen lassen. Man hält nach wie vor vollwertige Bücher in den Händen, die auch dann noch für Unterhaltung sorgen, wenn keine Elektronik in der Nähe ist.
Wer übrigens noch alte TING-Bücher aus dem Tessloff Verlag hat, kann diese auch mit dem BOOKii verwenden! Hier war es dem Verlag wichtig, rückwärtskompatibel zu sein.

Noch etwas spricht für den Hörstift. Der Tessloff Verlag plant seinen Hörstift verlagsübergreifend anzubieten. Geschäftsführerin Katja Meinecke-Meurer verrät, dass „wir bereits mit zahlreichen Partnern im Gespräch sind, die Interesse an BOOKii gezeigt haben“.

Das ist neu: Die Aufnahmefunktion

Neu an diesem Hörstift sind die Aufnahmefunktion und die dazugehörigen Aufnahmesticker. Von nun an können Kinder und Eltern eigene Sounds, Lieder und Texte auf den BOOKii Hörstift aufnehmen. Auch hier werden wieder zwei verschiedene Möglichkeiten geboten.
Auf dem Stift befindet sich eine Aufnahmetaste. Mit dieser können eigene Sprachaufnahmen gemacht werden, die man dann am Stift abhören kann.
Außerdem gibt es zusätzliche Sticker, die man mit Sprachnachrichten versehen kann. Diese Sticker können überall zum Einsatz kommen. Man kann Kinderbücher aufpeppen und ähnlich der BOOKii-Bücher selbst gestalten. Man kann sein Tagebuch damit gestalten, in seinen Kalender wichtige Notizen eintragen. Man kann es als Lernhilfe für die Hausaufgaben, für das Üben von Diktaten und ähnlichem einsetzen. Man kann seinen Eltern Sprachnachrichten hinterlassen. Der Kreativität für den Einsatz der Sticker sind hier keine Grenzen gesetzt. Außer einer begrenzten Stickeranzahl. Doch diese können zum Glück nachbestellt werden.
Übrigens können die Sticker mehrmals verwendet werden, denn die Sprachaufzeichnung kann ganz einfach gelöscht und neu aufgenommen werden.

Wir haben mit dem Stift beispielsweise eine lustige Schnitzeljagd veranstaltet.

Eine Schnitzeljagd mit Hörstift

Eine Schnitzeljagd mit Hörstift

Mit dem neuen BOOKii Hörstift aus dem Hause Tessloff kann man nicht nur Bücher lebendig werden lassen, sondern mit Aufnahmefunktion und Aufnahmestickern selbst kreativ werden. Die Einsatzmöglichkeiten sind unbegrenzt: Ob in Schulheften, Bilderbüchern, Tagebüchern, Mitteilungsheften, Kalendern, am Kühlschrank oder auf Karten - der BOOKii macht sie alle zu Unikaten und einzigartigen Erlebnissen. Wir hatten für den Einsatz der Aufnahmesticker eine andere Idee. Wir gingen mit Kindern auf Schnitzeljagd.

Weiterlesen

Wenn man sein Buch zu einem ganz besonderen Unikat werden lassen will, dann lässt man es bei der nächsten Lesung nicht nur vom Autor oder der Autorin persönlich signieren, sondern bittet ihn/sie auch, eine kurze Nachricht auf einen der Sticker zu sprechen.

Stefan Lohr signiert mit BOOKii
BOOKii

Der BOOKii - ein gelungener Nachfolger

Mit dem BOOKii Hörstift hat der Tessloff Verlag einen gelungenen Nachfolger auf den Markt gebracht. Der Hörstift ist eine innovative und moderne Erfindung, nicht zuletzt dank der Aufnahmefunktion. Er verleiht Büchern Stimme und Klang, macht sie zu einem interaktiven Erlebnis und gibt Kindern die Möglichkeit, sich auf spielerische und spannende Weise Wissen anzueignen. Natürlich auch beim Erlernen von Sprachen. Die Erweiterung um die Sprachaufzeichnung ist für Kinder ein absolutes Highlight. Sie haben riesige Freude daran, die Sticker überall zum Einsatz zu bringen und sie mit eigenen Sprachaufzeichnungen zu versehen. Ihr Einsatz als Lernhilfe ist nicht nur praktisch, sondern manchmal auch eine gute Unterstützung.

Noch ist die Produktwelt für den BOOKii überschaubar. Doch wir sind fest davon überzeugt, dass sich das in den nächsten Monaten ändern wird und dass wir bald mit weiteren hochwertigen Produkten rechnen dürfen, in denen der BOOKii voll zum Einsatz kommt. Vielleicht wird bei ihnen auch noch seine Sprachfunktion eingebunden.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Extras:
  • Sound:
Affiliate Links

Könnte Ihnen auch gefallen: