• Home
  • Zu meinen Lesetipps

20180821 110435 phillip 0806Phillips Leseecke

 

Hallo! Ich heiße Phillip, bin 8 Jahre alt und finde Bücher großartig. Noch bevor ich überhaupt sitzen konnte, habe ich schon mein erstes Pappbilderbuch bekommen. Darum konnte ich es kaum erwarten, endlich lesen zu lernen und selbst die Welt der Geschichten zu erkunden. Was ich so alles lese, verrate ich euch hier in meiner Leseecke.

 

 

Kategorie als RSS Feed abonnieren:

Harry Potter

Harry Potter und der Stein der Weisen

von J. K. Rowling

Rezension von Phillip Cernohuby


Harry Potter und der Stein der Weisen
  • Bewertung:
  • Typ: Hardcover
  • Bestellen:

    An seinem elften Geburtstag erfährt Harry, dass er ein Zauberer ist. Doch die Dudleys, bei denen er aufgewachsen ist, lassen ihn nicht gehen und behaupten, dass es Hogwarts und Zauberei nicht gibt. Doch als der Halbriese Hagrit auftaucht, ändert sich für Harry alles. Er nimmt Harry mit und zusammen fahren sie in die Winkelgasse, einem geheimen, für Nicht-Zauberer (also Muggel) verborgenem Ort. Dort erfährt Harry, dass er berühmt ist und, dass seine Eltern von Voldemort umgebracht wurden. Doch zum Glück hat er Freunde, die ihm helfen gegen den dunklen Lord zu kämpfen.

    Weiterlesen

    Der lächelnde Odd und die Reise nach Asgard

    von Neil Gaiman, Johannes Steck (Sprecher/-in)

    Rezension von Phillip Cernohuby


    Der lächelnde Odd und die Reise nach Asgard
  • Bewertung:
  • Typ: CD
  • Bestellen:

    Odd Vater ist gestorben. Zu allem Unglück hat ein Baum Odds Bein zerschmettert. Eines Tages trifft Odd einen Fuchs, einen Adler und einen Bären, die in Wirklichkeit die Götter Loki, Odin und Thor sind, die von einem Eisriesen verzaubert wurden. Odd macht sich mit ihnen auf den Weg nach Asgard, um den Göttern zu helfen und die Stadt von den Eisriesen zu befreien.

    Weiterlesen

    Tiergeister AG

    Kaninchen-Alarm!

    von Barbara Iland-Olschewski, Stefanie Jeschke (Illustration)

    Rezension von Phillip Cernohuby


    Kaninchen-Alarm!
  • Bewertung:
  • Typ: Hardcover
  • Bestellen:

    In einem Wald steht eine alte Burg. Sie ist eine Schule für Kinder, aber auch für Tiergeister Am Tag schlafen die Geister und werden erst in der Nacht wach. Auch Arik und seine Freunde gehören zu den Tiergeistern. Arik ist ein Rauhaardackel, der von einem Auto überfahren wurde. Doch im Mittelpunkt des zweiten Buchs steht Honig, ein verstorbenes Angorakaninchen.
    Die Tiergeister erfahren davon, dass die Kinder in der Schule übernachten wollen. Geisterlehrer Aligolf will sie vertreiben und sucht einen Freiwilligen. Seine Wahl fällt auf das Kaninchen Honig. Es soll die Kinder vergraulen.

    Weiterlesen

    Die Schule der magischen Tiere

    Die Schule der magischen Tiere

    von Margit Auer, Robert Missler (Sprecher/-in)

    Rezension von Phillip Cernohuby


    Die Schule der magischen Tiere
  • Bewertung:
  • Typ: CD
  • Bestellen:

    Mister Morrison hat ein besonderes Hobby. Er fährt um die Welt  und  sammelt  magische Tiere ein. Er hat eine Schwester, die ist Lehrerin. Besondere Schüler aus ihrer Klasse bekommen diese Tiere. Ida und Benni sind die ersten.
    Als Ida und Benni ihre magischen Tiere bekommen, mussten sie schwören,  das Geheimnis  nicht zu verraten. Benni wurde verdächtigt, Stinkbomben in der Schule gelegt zu haben.
    Aber war es wirklich Benni?

    Weiterlesen

    Der kleine Major Tom

    Der kleine Major Tom: Völlig losgelöst

    von Stefan Lohr, Bernd Flessner (Illustration)

    Rezension von Phillip Cernohuby


    Der kleine Major Tom: Völlig losgelöst
  • Bewertung:
  • Typ: Hardcover
  • Bestellen:

    Der kleine Major Tom lebt mit seiner Freundin Stella und der Roboterkatze Plutinchen auf einer Raumstation. Toms Vater ist auf einer Mission zum Mars. Seine Mutter lebt auf der Erde. Sie arbeitet bei der Bodenstation.
    Das Leben auf der Raumstation ist aufregend, aber auch gefährlich. Es gibt viel Weltraumschrott, der durchs All schwebt. Ein Schrotteil trifft die Raumstation und beschädigt sie. Tom und Stella müssen sie reparieren. Das ist gefährlich. Stella gerät bei der Reparatur in große Lebensgefahr.

    Weiterlesen