24 Weihnachtsgeschichten

von Katharina Braun (Hrsg.)
Rezension von Janett Cernohuby | 23. Januar 2009

24 Weihnachtsgeschichten

Adventskalender gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen. Schon lange sind bei Kindern exotische Varianten gefragt und so lassen sich Hersteller die unterschiedlichsten Medien einfallen. Mittlerweile gibt es neben den klassischen Schokoladenadventskalendern, auch Audio- und Vorlesebücher, die die Zeit bis zum Heiligen Abend verkürzen soll. Ein solches Geschichtenbuch ist auch im Verlag Boje unter dem Titel "24 Weihnachtsgeschichten" erschienen.

Alle diese Kurzgeschichten handeln selbstverständlich von Weihnachten und der stimmungsvollen Zeit davor. So begleiten die Leser Schulklassen bei den Vorbereitungen zum Krippenspiel oder Kinder beim Besuch ihrer Großeltern. Fast jedes dieser Kinder hat ganz besondere Wünsche zu Weihnachten. So ist das eine eifersüchtig auf seine Geschwister und wünscht sich, ohne diese Weihnachten feiern zu können, ein anderes hingegen wünscht sich ein Pony. Stets werden diese Wünsche erfüllt, wenn doch auch immer etwas anders, als erwartet. Doch neben diesen Beinahe-Erzählungen aus dem Alltag, gibt es auch fantastische Geschichten. Diese handeln selbstverständlich vom Weihnachtsmann und all seinen Helfern. Diese sehen ganz unterschiedlich aus. Einmal ist es eine große Gruppe Nikoläuse, von denen jeder für ein anderes Land zuständig ist, ein andern mal ist es wiederum nur ein Weihnachtsmann, hinter dem aber eine große GmbH und Co. KG steht. Manche der Erzählungen sind sogar ein bisschen mystisch. So muss ein Kind feststellen, dass an seinem Adventskalender - und nur an seinem - die dritte Tür fehlt.

Insgesamt vierundzwanzig Geschichten von fünfzehn Autoren warten in diesem Buch darauf, täglich erzählt zu werden und somit die lange Wartezeit auf das Christkind zu verkürzen. Dabei können diese mal lustig und heiter aber auch mal traurig und nachdenklich sein. Doch stets bleibt an ihrem Ende ein gutes Gefühl und man wartet schon gespannt auf die nächste Erzählung aus dem Band.
Ebenso unterschiedlich wie die Stimmung der Handlungen ist auch deren Inhalt. So wechselt er einmal von realen Begebenheiten zu märchenhaften Ereignissen. Dadurch kommt niemals Langeweile auf und man wartet stets gespannt, wovon die nächste Erzählung handelt. Auch die Länge der Geschichten ist sehr gut gelungen. Sie sind weder zu kurz noch zu lang. Stets umfassen sie zwei Doppelseiten.
Gesammelt und herausgebracht wurden diese Geschichten von Katharina Braun. Sie ließ sich für ihr Geschichtenadventskalender-Buch auch etwas Besonderes einfallen. Es wurden immer je zwei Buchseiten durch eine Perforierung verschlossen. Somit trägt das Werk nicht nur den Titel "Adventskalender" sondern ist tatsächlich einer, da man die Inhalte erst dann sieht, wenn man die Perforierung vorsichtig aufgerissen oder aufgeschnitten hat. Dies ist eine witzige Idee, wenn gleich sie auch nur einmal angewendet werden kann. Trotzdem kann man das Buch auch in den Folgejahren immer wieder zur Hand nehmen und aus dem täglichen Adventskalender öffnen eine kleine Zeremonie entstehen lassen. Obendrein ist es eine gesunde Alternative zu den Schokoladen-Kalendern, warten doch zum Fest noch mehr als genügend Naschereinen auf die Kinder.

Wer für seine Kinder aus dem täglichen Öffnen der Türen des Adventskalenders einmal etwas Besonderes gestalten möchte, der sollte sich "24 Weihnachtsgeschichten" aus dem Haus Boje zulegen. Dieses bietet nicht nur abwechslungsreiche Unterhaltung, sondern garantiert gleichzeitig auch geselliges Beisammensein, was besonders in der Vorweihnachtszeit sehr beliebt ist. Die Kurzgeschichten sind unterhaltsam und originell und machen aus dem gemeinsamen Lesen eine gemütliche kleine Familienrunde.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    09/2007
  • Umfang:
    200 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    7 Jahre
  • ISBN 13:
    9783414820556
  • Preis:
    12,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung