Und was ist für mich? Eine Kindergartengeschichte über das Teilen

von Annette Langen
Rezension von Janett Cernohuby | 21. Juni 2013

Und was ist für mich? Eine Kindergartengeschichte über das Teilen

Mit anderen teilen zu lernen ist für Kinder sehr schwer. Kein Wunder, kommt doch ganz unbewusst die Angst dazu, das Spielzeug, welches man nun mit einem anderen Kind teilen muss, nicht wieder zurückzubekommen. Diese soziale Fähigkeit muss erst mühsam erlernt werden. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten für Eltern, ihren Kindern beim Erlernen zu helfen. Etwa durch Annette Langens neues Kinderbuch "Und was ist für mich?".

Heute steht im Kindergarten eine große Kiste. Was da wohl drinnen sein mag? Neugierig schauen die Kinder hinein und finden lauter tolle Kostüme. Natürlich müssen diese auch sofort angezogen werden. So wird aus Amelie eine wilde Piratin, Ben wird zum bunten Papagei, Carla und David löschen als Feuerwehrleute einen gefährlichen Brand. Ebru wird zu hübschen Prinzessin und Flo. Ja, was ist eigentlich mit Flo? Als er sich verkleiden möchte, muss er feststellen, dass die Kiste leer ist. Doch Ebru weiß Rat: Teilen ist angesagt. So spendet jeder ein Stück seines Kostüms und am Ende ist aus Flo ein lustiger Clown geworden. Nun können alle zusammen Zirkus spielen und jede Menge Spaß dabei haben.

Wie eingangs erwähnt, ist Teilen keine Leichtigkeit. Besonders nicht für kleinere Kinder. Sie müssen erst begreifen, dass Teilen nicht bedeutet, man gibt sein Spielzeug weg und bekommt es nicht wieder. Im Gegenteil. Teilen kann auch Spaß machen. Mehr sogar, als wenn man alles für sich behält. Das erfahren auch die Kinder im vorliegenden Bilderbuch. Sie finden eine Kiste voller Kostüme, freuen sich darüber, doch dann sehen sie einen ihrer Kameraden traurig dastehen, weil er kein Kostüm hat. Indem aber jeder ein Stück von seinem eigenen abgibt, entsteht eine ganz neue Figur, die es sonst gar nicht gegeben hätte. Nun können sie noch mehr Spaß haben und miteinander spielen.
Annette Langen gelingt es mit ihrem Bilderbuch ganz wunderbar, dieses schwierige Thema kindgerecht aufzubereiten. Obendrein pocht sie in ihrer Geschichte nicht auf das Teilen, sondern lässt es ganz spielerisch und fast nebenbei einfließen. Dazu bedient sie sich sogar eines netten Effekts im Buch: Eine Buchseite wurde in vier Klappen aufgeteilt. Diese können einzeln umgeklappt werden - so wird deutlich gezeigt, was jedes Kind mit Flo teilt und wie dieser langsam zu einem Clown wird. Das Teilen in der Geschichte geschieht ganz von alleine, ohne Streit und Tränen. So wird es Kindern als etwas Positives und Nachahmbares vermittelt. Denn am Ende steht ja der gemeinsame Spaß im gemeinsamen Spiel. Und gibt es für Kinder etwas Schöneres?

Zusammengefasst ist "Und was ist für mich?" ein wunderschönes und einfühlsames Bilderbuch über das Teilen. Kindern wird auf spielerische Art und ohne negative Stimmung vermittelt, wie schön es sein kann, anderen etwas abzugeben. Es ist ein Bilderbuch, welches man allen Eltern nur empfehlen kann - egal ob sie ein Einzelkind haben oder mehrere Kinder. Lernen können alle etwas aus dieser Geschichte.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2013
  • Umfang:
    20 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    2 Jahre
  • ISBN 13:
    9783815798805
  • Preis:
    7,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: