Tippi Tamtam

Tippi Tamtam und die rasende Reporterin

Antolin Quiz
von Barbara Zoschke
Rezension von Janett Cernohuby | 15. September 2013

Tippi Tamtam und die rasende Reporterin

"ACHTUNG! ACHTUNG!" - so würde Nusstorte vermutlich beginnen, wenn es darum ginge, das neue Abenteuer von Tippi Tamtam vorzustellen. Und man könnte es fast nicht treffender formulieren. Denn in diesem geht es nicht nur turbulent zu, es wird auch gefährlich. Ein guter Grund, sich "Tippi Tamtam und die rasende Reporterin" nicht entgehen zu lassen.

Es geht mal wieder laut im Baumhaushotel zu. Doch dieses Mal sind es keine Horde Gäste, die laute Partys veranstalten, sondern Tippis Vater selbst verursacht den Lärm. Eifrig ist er mit der Fertigstellung des neuen Baumhauses Baumkugel' beschäftigt. Alle fiebern dem Ereignis entgegen - auch die lokale Presse. Die Fernsehreporterin Bea von der "Schlauen Stunde" möchte alles live beobachten und miterleben. Und natürlich auch einen interessanten Fernsehbericht dazu bringen. Die Aufregung ist groß, besonders bei Tippis Wellensittich Meinspatz. Denn der will unbedingt ins Fernsehen und lässt nichts unversucht. Leider geht so manches nach hinten los und die Reporterin ist schon bald genervt von dem dummen Vogel. Doch als die Reporterin zu ehrgeizig wird und dabei ein Waschbärenjunges in Lebensgefahr bringt, ist es Meinspatz, der in letzter Sekunde zur Rettung eilt.

Mit diesem dritten Band schließt Barbara Zoschke einmal mehr wunderbar an die Reihe an. Die Figuren haben sich mittlerweile gefestigt, die Leser kennen sie und ihre Charaktereigenschaften. Dadurch kann die Autorin gleich richtig mit einem neuen Abenteuer durchstarten und muss sich nicht lang mit Vorreden aufhalten. Und das tut sie auch. Noch ehe man sich versieht, steckt man wieder einmal mitten im Tamtam'schen Chaos. In diesem dritten Band steht nicht nur die Fertigstellung des seit längerem geplanten Baumhauses im Mittelpunkt, sondern vor allem Meinspatz, Tippis fernsehsüchtiger Wellensittich. Dieser würde alles tun, um ins Fernsehen zu kommen. Leider schießt er dabei mächtig übers Ziel hinaus und tritt von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Jedoch am Ende, als er als einziger mitbekommt, dass die Reporterin für eine gute Story auch bereit ist, andere in Gefahr zu bringen, bewahrt er doch einen kühlen Kopf. In einem spannenden und packenden Finale rettet er ein Waschbärenjunges aus großer Gefahr. Zwar bringt ihn das letztendlich ins Fernsehen, aber Meinspatz hat gelernt, dass es hinter den Kulissen des Showbusiness keineswegs lustig zugeht.
Nicht nur die Charaktere präsentieren sich auf altbekannte Art, auch das Layout schließt an seine Vorgängerbände an. Wieder wechseln sich Textpassagen in unterschiedlicher Schriftgröße ab, welche dazu gedacht sind, auch Leseanfänger zum Lesen zu motivieren. Schließlich richtet sich das Buch an Leser der ersten/zweiten Klasse.
Wer die Reihe bisher noch nicht kannte, kann zwar relativ leicht quer in selbige einsteigen, dennoch ist es empfehlenswert, mit den Vorgängerbänden zu beginnen. Wie bereits erwähnt, geht die Autorin nicht mehr sehr detailliert auf die Personen - egal ob Mensch oder Tier - ein, sondern setzt gewisse Vorkenntnisse voraus.

'

Kurz gefasst ist "Tippi Tamtam und die rasende Reporterin" ein neues chaotisches, witziges und spannendes Abenteuer über ein Mädchen, welches im Wald geboren und aufgewachsen ist und dadurch mit den Tieren sprechen kann. Fans werden an diesem Band ihre Freude haben und sich über Meinspatz und seine kleinen Eskapaden amüsieren. Uns hat dieser dritte Band voll und ganz überzeugt.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    3
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2013
  • Umfang:
    96 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    7 Jahre
  • ISBN 13:
    9783649611691
  • Preis:
    8,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: