Hinterm Hasen lauert er

von Colin Hadler
Rezension von Emilia Engel | 08. Januar 2020

Hinterm Hasen lauert er

Im einen Moment ist das Leben noch so langweilig, dass man sich fragt, wie Gott sich so ein Leben nur ansehen kann. Doch dann passiert so vieles auf einmal, dass man keine Ahnung hat, wie man nur in diesen Schlamassel geraten ist. Genau so ergeht es Finn. Sein einst so beschauliches Leben steckt plötzlich voller Leben und Probleme - Freundschaft, die erste Liebe, ein unheimlicher Nachbar und ein Entführer, der frei herumläuft. Kein leichtes Leben für einen Teenager.

Zusätzlich zum ganz normalen Wahnsinns eines Jugendlichen - verrückte Eltern und bösartigen Lehrern - kommen nun ganz neue Ereignisse auf Finn zu. Ein neues Mädchen zieht in die kleine Stadt und kommt in seine Klasse. Ein hübsches Mädchen mit Witz und Ironie, das ein Geheimnis birgt. Finn freundet sich auf Anhieb mit Claire an und versucht ihr Rätsel zu lösen. Zur gleichen Zeit bekommen Finn und seine Familie einen neuen Nachbarn, der Finn sofort durch sein merkwürdiges Verhalten auffällt.
Kurz darauf verschwindet eine Schülerin. Die Polizei scheint bei den Ermittlungen nicht voranzukommen. Schließlich beschließt Finn selbst der Sache auf den Grund zu gehen, denn er hat da schon eine Ahnung wer der Entführer sein könnte.
Doch auch bei Finn zu Hause läuft einiges schief. Finns Bruder Noah scheint ordentliche Schwierigkeiten mit seinen Kameraden zu haben.
So viele Probleme gibt es, die gelöst werden wollen. Finn möchte nur, dass seine Familie und seine Freunde wohlauf sind und ohne Gefahr leben können - ohne Angst vor Mobbing oder dem mysteriösen Entführer, den alle nur “den Hasen” nennen.
Finn ist ein schlauer Junge, der sein Herz am rechten Fleck trägt, doch letztlich bringt ihn das in große Gefahr. Als er der Spur des Hasen näherzukommen scheint, geht es um nichts weniger als um sein Leben und das seiner Freunde. 

“Hinterm Hasen lauert er” ist der Debüt-Roman des steirischen Autors Colin Hadler, der bei der Fertigstellung des Buchs 17 Jahre alt war. Geboren 2001 kann der junge Autor bereits einiges aufweisen. Seit Jahren spielt er Theater, wirkte schon bei diversen Produktionen mit und schreibt auch Drehbücher.
So einen Roman in diesem Alter zu schreiben, ist schon eine außergewöhnliche Leistung und zeugt von einer gewissen Reife. Sein Debüt kann sich auf alle Fälle sehen lassen.
Der Roman spielt aus Sicht eines Jugendlichen und ist dementsprechend geschrieben. Aber angenehm überraschend dabei ist, dass es keine Jugendsprache ist, bei der ein erwachsener Leser die Augen verdreht und sich denkt, wo man denn jetzt hineingeraten ist. Colin Hadler hat einen angenehmen Schreibstil, der zwar an Jugendliche angepasst ist, man aber zugleich merkt, dass sich der Autor Mühe gibt, dabei dennoch bei einer schönen Sprache zu bleiben. Es gibt einige Stellen im Buch, die etwas holprig klingen, aber wer will das einem Erstlingsautor übel nehmen, wo das auch schon mal bei namhaften Autoren passieren kann.
Der Protagonist des Buches zeichnet sich durch seinen Sarkasmus aus, aber auch durch seine Nachdenklichkeit. Finn ist ein relativ gewöhnlicher Teenager, tendenziell eher ein Außenseiter. Dass er Freunde findet, ist eine neue Erfahrung für ihn. Im Laufe des Buches und Angesichts der Gefahr lernt er zu schätzen, wie wichtig seine Familie für ihn ist, seine neugewonnen Freunde und Liebe. Um sie zu beschützen, begibt er sich in Lebensgefahr.
Es ist spannend zu lesen, wie all die verschiedenen Teile der Erzählung, die zuerst chaotisch erscheinen, im Laufe des Buches immer mehr zusammenfinden.
Ein wichtiges Thema des Buches ist Mobbing, sowohl Cybermobbing als auch das “klassische” Mobbing in der Schule. Das Buch bietet sich also auch gut als Klassenlektüre an.

Alles in allem ist “Hinter dem Hasen lauert er” eine rundum gelungene Geschichte, die durch den jungen Autor umso authentischer erscheint. Mit seiner Mischung aus klassischem Jugenddrama und einem Hauch Thriller, sorgt es für eine fesselnde Unterhaltung. Colin Hadler ist ein österreichischer Newcomer, den man sich merken sollte. Sein zweites Buch “Wenn das Feuer ausgeht” ist soeben erschienen.

Details

  • Autor/-in:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2019
  • Umfang:
    280 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    14 Jahre
  • ISBN 13:
    9783903144729
  • Preis:
    17,51 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: