Die Pferdeklinik

Sprung ins Glück

von Katrin Kaiser
Rezension von Janett Cernohuby | 07. März 2009

Sprung ins Glück

Wenn Kinder das Teenageralter erreichen, werden Familienurlaube manchmal zur Qual - für beide Seiten. Die jungen Heranwachsenden wollen sich abnabeln und fühlen sich für Urlaub mit Mami und Papi zu alt, während die Eltern versuchen, so lange wie möglich mit ihren Sprösslingen etwas zu unternehmen. Vor einer ähnlichen Situation stehen nun auch Sarah und ihre Eltern im sechsten Band der Jungmädchenbuchreihe "Die Pferdeklinik".

Ein letztes Mal wollen Herr und Frau Stürmer gemeinsam mit ihrer Tochter in den Urlaub fahren. Doch Sarah ist ganz und gar nicht begeistert davon. Schließlich bedeutet Urlaub zwei Wochen Verzicht auf Ben, Sascha und natürlich die Marienwaldklinik. Sarah versucht ihre Eltern davon zu überzeugen, ohne sie zu fahren. Doch da hat sie nicht mit dem Vorschlag ihres Vaters gerechnet. Denn der erlaubt seiner Tochter, dass sie den Urlaubsort aussuchen darf. Sarah gibt sich geschlagen und wünscht sich eine Reise nach Irland. Doch bis es losgeht, wartet noch ein aufregendes verlängertes Wochenende auf das junge Mädchen. Denn überraschend wird Dr. Wiegand gebeten, als Turnierarzt auf einem internationalen Turnier zu arbeiten. Sofort fragt die Ärztin Sarah, ob diese nicht Lust hätte, als ihre Assistentin mitzukommen. Natürlich ist Sarah sofort begeistert und schon bald befindet sie sich auf dem Weg zum Turnier. Dort angekommen wartet auch schon jede Menge Aufregung auf das junge Mädchen. In einem der Transporter ist ein Pferd gestürzt und hat sich unter dem Gestänge eingeklemmt. Nur mühsam gelingt es, den Rappen zu befreien. Noch kann niemand genau sagen, ob der Rappe den Sturz unbeschadet überstanden hat. Auf den ersten Blick scheint er keine Schäden davongetragen zu haben, doch schon am nächsten Tag findet ihn Sarah erschöpft und einer Kolik nahe in seiner Box liegend. Doch die Sorge um das Pferd ist nicht die einzige Aufregung. Sarah muss auch erfahren, dass nicht immer alle Reiter gut mit ihren Tieren umgehen und dass auch der Reitsport seine dunkle Seite hat.

Wieder einmal lädt die Autorin Katrin Kaiser ihre jungen Leserinnen und Fans dazu ein, in die Welt von Sarah und der Marienwaldklinik einzutreten und ein paar aufregende Tage mit dem jungen Mädchen zu verbringen. Auch dieses Mal steht ein Turnier im Vordergrund, bei dem es jede Menge Arbeit, verletzte Pferde und - leider - auch Tierquälerei gibt. Anders als in den Vorgängerbänden jedoch, spielt die Handlung jedoch nicht in der heimatlichen Umgebung und der Marienwaldklinik, sondern in dem 200 Kilometer entfernt liegenden Turnierort. Dies bietet zum einen nicht nur den Leserinnen, einen neuen Ort zu erkunden und einen Blick hinter die Kulissen internationaler Turniere zu werfen, sondern auch der Autorin auch die Möglichkeit, ihrer Geschichte Abwechslung und neue Entfaltungsmöglichkeiten. So entwickelt sich diese Pferdebuchereihe zu etwas anspruchsvollem, das nicht nur stumpf eine Begebenheit nach der anderen in der Pferdeklinik erzählt, sondern auch einmal über ihre Grenzen hinaus. Man erfährt über die große Welt des Reitsports, sieht, dass es viel mehr gibt als nur das Reiten im Gelände und auf regionalen Turnieren. Gleichzeitig scheut Katrin Kaiser aber auch nicht davor zurück, die dunklen Seiten des Sports aufzuzeigen und zeigt sehr deutlich, dass auch hier nicht alles fair zugeht. Tierquälerei ist, wie überall, auch im Reitsport nicht unbekannt und so mancher Reiter scheut vor nichts zurück, wenn es um seinen Erfolg geht. Trotzdem verdammt die Autorin den Sport nicht, sondern zeigt, dass Veranstalter und Teilnehmer durchaus gegen diese grausamen Methoden kämpfen. In ihrer Danksagung am Ende des Buches weist die Autorin zudem darauf hin, dass die Ereignisse des Bandes durchaus nicht aus der Luft gegriffen sind, sondern dass sie sich ihr Wissen von fachlicher Seite geholt und bestätigen hat lassen.

Insgesamt ist "Sprung ins Glück" ein weiterer fesselnder Band der Jungmädchenbuchreihe "Die Pferdeklinik". Eine anspruchsvolle Handlung, ein anderer Handlungsort und jede Menge Neues für Sarah und die Leserinnen machen auch diesen Band zu einem spannenden Leseerlebnis. Für Fans der Reihe ist dieser Band ein absolutes Muss, wenn man erfahren will, wie es mit Sarah, Ben und der Marienwaldklinik weitergeht.

Details

  • Autor/-in:
  • Band:
    6
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2009
  • Umfang:
    152 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783505125225
  • Preis:
    7,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: