Robin und die wilden Ritter

von Martine Letterie
Rezension von Janett Cernohuby | 27. Januar 2009

Robin und die wilden Ritter

Das Ritterleben auf einer Burg war spannend und abenteuerlich. Doch nicht minder spannend war es, der Sohn eines solchen Ritters zu sein. So saß man bei Turnieren stets in der ersten Reihe und wurde zudem später selber einmal zu einem Ritter ausgebildet. Von einem solchen Knaben erzählt das Kinderbuch "Robin und die wilden Ritter", in dem gleich zwei spannende Abenteuer des tapferen Helden enthalten sind.

"Robin und die schwarzen Ritter" heißt die erste Geschichte. In dieser lädt Robins Vater, der Ritter und Burgherr von Vorden, zu einem Turnier auf seine Burg ein. Robin ist sehr aufgeregt. Ob sein Vater wohl die Wettkämpfe gewinnen wird? Am Tag nach dem Turnier findet eine große Falkenjagd auf Burg Vorden statt. Robin würde an dieser gerne teilnehmen, doch er ist noch zu jung und somit verbietet es ihm sein Vater. Kurz entschlossen sattelt der Junge sein Pony und reitet durch das Gut seines Vaters. Doch als er bei Dirk, einem Pächter auf dem Gut seines Vaters, vorbei kommt, liegt dieser mit einem gebrochenen Bein in der Scheune. Dirk erzählt dem jungen Robin, dass eine Bande Raubritter ihm Vieh und Korn gestohlen hätte. Sofort alarmiert Robin seinen Vater, doch schaffen es die Ritter noch rechtzeitig, das Diebesgut wieder zu seinem rechtmäßigen Besitzer zurückzubringen?
In der zweiten Erzählung werden Robin und seine Familie nach Arnheim eingeladen. Dort soll anlässlich der Unterzeichnung des Friedensvertrages ein großes Turnier stattfinden. Während Robin sich auf dem Turnierplatz umschaut, belauscht er ein Gespräch zwischen zwei unbekannten Männern. Diese planen während des Wettkampfes einen Anschlag auf den Herzog. Robin will sofort seinen Vater alarmieren, doch dieser hat im Augenblick keine Zeit für seinen Sohn. Was kann Robin nur tun, damit der Herzog nicht zu Schaden kommt?

Abenteuergeschichten für Kinder gibt es viele. Was macht dieses Buch zu etwas Besonderem? Die Frage ist leicht beantwortet: Die Tatsache, dass es den Jungen Robin wirklich gegeben hat. Allerdings lautet sein richtiger Name Berend van Hackfort. Nun stellt sich zu Recht die Frage, warum diese Namensänderung vorgenommen wurde. Im holländischen Originaltitel heißt der Junge auch immer noch Berend. Doch den deutschen Verlagen gefiel der Name Robin besser und so wurde er kurzerhand umbenannt. Ob das sinnvoll ist oder nicht, sei mal dahingestellt. Auf jeden Fall ist die vorliegende Geschichte unterhaltsam und spannend. Mit einfachen Worten und in leichtverständlichen Sätzen berichtet die Autorin über das Leben des jungen Robin. Sehr schön beschreibt sie dabei den Alltag auf einer mittelalterlichen Burg, welche Aufgaben die verschiedenen Bewohner hatten, aber auch, worin sie Zerstreuung fanden. Ein besonderes Ereignis stellt dabei ein Turnier dar. Doch auch die Aufgaben von Rittern und wie überhaupt eine Ausbildung zu einem solchen erfolgt, wird sehr schön in die Handlung eingebunden. Diese Schilderungen des damaligen Lebens verpackt die Autorin in zwei spannende Abenteuer, wodurch Kinder dem Buch mit wachsender Begeisterung folgen werden.
Das Schriftbild ist angenehm groß und auch der Satz ist klar strukturiert. So können auch Leseanfänger das Buch ohne Schwierigkeiten lesen. Um das ganze etwas aufzulockern, finden sich immer wieder Schwarz-Weiß-Illustrationen im Buch, welche die gerade erzählte Situation darstellen.

"Robin und die wilden Ritter" ist ein spannendes und abenteuerliches Kinderbuch mit zwei Erzählungen des historisch überlieferten Berend van Hackfort. Gerade dieses Element ist es, was Kinder noch neugieriger auf die Handlungen machen werden. Denn durch den Bezug auf eine tatsächlich gelebte Person werden auch die geschilderten Situationen realistischer und glaubwürdiger. Allen Ritterfans ist dieses Buch nur zu empfehlen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    03/2008
  • Umfang:
    171 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    6 Jahre
  • ISBN 13:
    9783401062891
  • Preis:
    8,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: