Piraten und ihre Schätze

von Bassermann
Rezension von Janett Cernohuby | 27. Januar 2009

Piraten und ihre Schätze

Es gibt Kinderbücher, bei denen das Augemerk weniger auf unterhaltsamen Geschichten liegt, als vielmehr auf Interaktivität. Das ist keineswegs negativ, spielen doch Kinder gerne und man kann so Literatur und Spiel wunderbar miteinander verbinden. Ein solches Buch ist auch "Piraten und ihre Schätze" aus dem Bassermann Verlag, welches neben seiner Erzählung vor allem mit spannenden Puzzles zu überzeugen versucht.

Vor langer Zeit war es sehr gefährlich auf den Meeren der Welt. Als Spanien, Frankreich, Portugal und Großbritannien damit beschäftigt waren, ihre Reiche zu vergrößern und Seeschlachten auszutragen, versuchten Piraten daraus ihre Vorteile zu ziehen. Rücksichtslos griffen sie Schiffe an und erbeuteten deren Schätze. Doch ein Piratenleben war bei weitem nicht so einfach, wie man es sich oftmals vorstellt. Ein solches Leben war von Gewalt und Brutalität geprägt. So wurde man nicht einfach zum Kapitän ernannt, sondern musste diesen Posten hart erkämpfen und dann verteidigen. Je gefährlicher und brutaler man dabei war, desto länger behielt man diesen Posten inne. Willie "Messer" MacBride war ein solcher gefürchteter Pirat. Doch er nahm ein schlimmes Ende, als seine Mannschaft eines Tages einen hart erbeuteten Schatz verstecken wollte. Sie legten an einer der zahlreichen Inseln an und brachten die Truhen an Land. Doch während des langen Marsches über die Insel begannen die Piraten untereinander zu streiten und ein jeder wollte nun seinen Teil der Beute haben. Als Willie MacBride schließlich ein riesiges Kriegsschiff auftauchen sah, das seines angriff, wusste er, dass nun alles verloren war.

Das Puzzle-Buch besticht gewiss nicht mit seiner darin enthaltenen Geschichte. Diese ist sehr trocken und nüchtern erzählt und wird Kinder wohl nur sehr schwer überzeugen. Dies sollen aber die Puzzles tun. Derer sind vier im vorliegenden Band enthalten.
Die Seiten des Buches sind aus dickem und stabilem Karton gefertigt. Während auf der linken Doppelseite die Geschichte steht, ist auf der rechten das Puzzle eingebettet. Dies kann man nun vorsichtig herausdrücken und dann neu zusammenführen.
Die vier Motive sind sehr anspruchsvoll. Es handelt sich bei ihnen nicht um Kindermotive von Piratenszenen, sondern um ansprechende Zeichnungen finster dreinblickender Seeräuber. Die Puzzleteile weisen eine stabile Form und Verarbeitung auf, so dass sie auch bei mehrmaligem Legen keine Abnutzungen aufzeigen. Allerdings ist fraglich, ob die Teile nach mehrmaligem Herauslösen und Neulegen auch auf lange Zeit fest in ihrem Rahmen haften bleiben.
Die Motive, so hochwertig und anspruchsvoll sie erscheinen mögen, werden jüngere Kinder nicht überzeugen. Es fehlt die Fröhlichkeit und das Abenteuer, das sie (noch) von Piratengeschichten erwarten. Ältere Piratenfans würden wahrscheinlich eher Gefallen daran finden, jedoch wird sie der Mange an Informationen wohl eher zu einem anderen Werk greifen lassen. Somit kann man dieses Buch wohl nur als Geschenkbuch für Sammler und Liebhaber ansehen.

"Piraten und ihre Schätze" ist ein hochwertig verarbeitetes Puzzle-Buch, das auch mit einer Geschichte aufwarten kann. Aufgrund der ernsten und doch etwas düsteren Motive sowie der wenig fesselnden Geschichte werden kleine Kinder wohl wenig Gefallen an diesem Werk finden. Als Geschenkbuch für Sammler ist es da sicherlich besser geeignet.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2007
  • Umfang:
    10 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    5 Jahre
  • ISBN 13:
    9783809422174
  • Preis:
    7,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: