Pippa & Pelle

Pippa und Pelle

von Daniela Drescher
Rezension von Janett Cernohuby | 17. Juli 2014

Pippa und Pelle

Die Natur bietet für die Kleinsten das größte Abenteuer. Kleine Käfer, Schnecken und Schmetterlinge erregen Aufmerksamkeit und üben mit ihrer winzigen und farbigen Natur große Faszination aus. Daniela Drescher fängt diese filigrane Welt ein und präsentiert sie in ihrem ersten Bilderbuch für die Kleinsten: "Pippa und Pelle".

Dort in der Wiese, in einer kleinen mit Moos bewachsenen Hütte, wohnen die Zwerge Pippa und Pelle. Wenn des Morgens die Sonne mit ihren ersten Strahlen an die Tür klopft, kommen die beiden heraus und begeben sich in die Natur. Dort gibt es viel zu entdecken! Hinten an der Brombeerhecke begrüßen sie Frau Schnecke, die sich ganz schnell vor den warmen Sonnenstrahlen versteckt. Weiter geht es zur bunten Blumenwiese, wo ein süßes Meer an Blütenkelchen auf Bienen und Schmetterlinge wartet. Am Fuße eines Fliegenpilzes sehen Pippe und Pellen einen kleinen Käfer flink dahinkrabbeln. Wohin er wohl möchte? Erst wenn der Abend naht und der Mond am Himmel aufsteigt, machen sich die beiden auf den Weg nach Hause. Dann heißt es auf Wiedersehen zu sagen, bis zu einem nächsten Abenteuer.

Mit ihrem Pappbilderbuch "Pippa und Pelle" startet Daniela Drescher nicht nur in eine neue Reihe, sie präsentiert auch ein bezauberndes Werk für die Kleinsten unter den Bücherfreunden. Dabei bezaubert die Autorin wieder mit ihren liebevoll gezeichneten Bildern von zwei herzigen, kleinen Gesellen. Fast schon zart und filigran wirkt jene Welt, die wir mit und aus den Augen von Pippa und Pelle betrachten. Da werden kleine Schnecken, Raupen und Käfer zu großen Tieren, ebenso Blumen, Pflanzen und Früchte. Kindern ermöglicht Daniela Drescher mit diesen Zeichnungen einen Blick auf die kleinen Dinge. Sie macht das Winzige, das sonst Unbemerkte groß und sichtbar und erzählt gleichzeitig eine liebevolle Geschichte, in der man sich behaglich und zuhause fühlt.
Begleitet werden diese liebevollen Bilder von lustigen vierzeiligen Reimen. Sie erzählen auf unterhaltsame Weise davon, was da so alles krabbelt, fliegt und blüht. Auch hier spielt die Autorin, jedoch nicht mit Pinsel und Farbe, sondern mit Worten, Sprache und Formulierungen. Heraus kamen herzige Reime, die im Ohr bleiben und bereits beim ersten Vorlesen das Gefühl von Vertrautheit vermitteln. Reime, die auch beim leisen Lesen einen Klang haben und die man sich sehr schnell einprägen kann. Kinder sitzen gebannt und lauschen, betrachten dabei die jeweiligen Doppelseiten und entdecken in den Bildern, was die Erwachsenen gerade vorgetragen haben.
In zahlreichen Kinderbüchern hat Daniela Drescher ihr Können bewiesen und damit zahlreiche Kinderherzen erobert. Nun dürfen sich auch die Kleinsten über Werke von ihr freuen. Denn "Pippa und Pelle" war nicht ihr letztes Buch und auch ein Wiedersehen mit den beiden herzigen Zwergen ist bereits geplant.

Zusammengefasst ist Daniela Dreschers "Pippa und Pelle" ein wunderschönes, herziges und vor allem liebevoll gezeichnetes Bilderbuch für Kinder ab zwei Jahren. Stimmungsvoll gezeichnet und mit lustigen Reimen ausgestattet, führt die Autorin ihre jungen Bücherfreunde in die Welt der Krabbeltiere und kleinen Wesen. Es ist ein Buch, das Sommerstimmung weckt. Uns und unsere Testleser hat das Buch auf jeden Fall begeistert.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2014
  • Umfang:
    12 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    2 Jahre
  • ISBN 13:
    9783825179038
  • Preis:
    7,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
    Keine Bewertung
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: