Hildegard, das dicke Huhn, kriegt bald Küken - und was nun?

von Sabine Cuno, Katja Mensing (Illustration)
Rezension von Janett Cernohuby | 05. März 2018

Hildegard, das dicke Huhn, kriegt bald Küken - und was nun?

Wer erinnert sich noch an Hildegard, das dicke Huhn vom Bauernhof, das über 13 Hühner zu wachen und dafür zu sorgen hatte, dass diese für das Osterfest reichlich Eier legen. Damals ging es ziemlich chaotisch zu, weil die Hühner plötzlich keine Lust mehr zum Eierlegen hatten. Und in diesem Jahr? Da gibt es auch wieder viel Trubel und Aufregung. Denn "Hildegard, das dicke Huhn, kriegt bald Küken - und was nun?"

Nachwuchs auf dem Bauernhof

Es ist kurz vor Ostern und bei Hildegard auf dem Bauernhof herrscht emsiges Treiben. Aber nicht etwa, weil Hildegard ihre 13 Hühner dazu antreibt Eier für den Osterhasen zu legen. Im Gegenteil. Hildegard verkündet, dass sie sich in diesem Jahr nicht um die Eier kümmern wird. Denn sie bekommt bald Küken. Hahn Friedhelm soll ihre Aufgabe übernehmen und über die 13 Hühner wachen. Doch die denken nicht ans Eier legen! Wenn Hildegard Küken bekommt, wollen sie Kükendecken stricken und Hildegard die Zeit des Brütens versüßen. Sehr zum Leidwesen von Hahn Friedhelm und dem Osterhasen. Doch dann endlich schlüpfen vier süße Küken. Und das Osterfest? Das wird natürlich nicht vergessen!

Turbulent-witzige Ostergeschichte

Sie sind wieder da, Hildegard und ihre 13 verrückt-schusseligen Hühner. Mit dabei haben sie auch dieses Mal eine Geschichte, über die man einfach nur lachen kann, die gute Laune verbreitet und für großen Bilderbuchspaß sorgt. Mittendrin stehen natürlich wieder Hildegard, ihre 13 Hühner und die Frage, ob sie es schaffen, rechtzeitig für den Osterhasen die Eier zu legen. Zunächst sieht es natürlich keineswegs so aus und Hahn Friedhelm, der die Aufsicht über die Hühner bekommen hat, scheint machtlos zu sein. Irgendwie ignoriert ihn die Hühnerschar, muss sie sich doch um die brütende Hildegard kümmern. Die taucht perfekt in die Rolle der werdenden Mutter ein, lässt sich verwöhnen und sitzt stolz im Mittelpunkt. Sabine Cuno erzählt ihre Geschichte wieder herrlich witzig und lebendig. Es ist ein riesengroßer Spaß, den Text zu lesen und mit den Kindern gemeinsam die Bilder zu entdecken. Auch dieses Mal illustriert von Katja Mensing, präsentieren sich die Bilder wieder wimmelig, quirlig und vor allem bunt. Viele kleine Details und witzige Motive sind in ihnen versteckt. Kinder haben eine riesige Freude daran, die Bilder zu betrachten, kleine Elemente und Szenen zu entdecken und darüber zu lachen. Die leuchtend bunten Farben passen zudem einfach perfekt zum beginnenden Frühling und dem fröhlichen Osterfest.
Das Osterfest mit bunten Eiern, die entweder versteckt oder gesucht werden, steht zwar als solches nicht unbedingt im Mittelpunkt der Geschichte, dennoch ist eine österliche Stimmung zu spüren. Durch die Sorge des Hahns und des Osterhasen, dass sie ihre Eier nicht mehr rechtzeitig bekommen. Das alles macht dieses zweite Osterabenteuer von Huhn Hildegard wieder zu einem großartigen Lesespaß, während man selbst ungeduldig auf den Osterhasen wartet.

Sabine Cuno und Katja Mensing präsentieren mit ihrem zweiten Bilderbuch über das dicke, sympathische Huhn Hildegard einen großartigen Osterlesespaß für die ganze Familie. Es ist ein Bilderbuch, das mit seinen leuchtenden Farben und seiner witzigen Geschichte Frühlings- und Osterstimmung einziehen lässt. Obendrein bietet es viel zu lachen, staunen und zu entdecken. Hildegard gehört zu Ostern einfach dazu - egal ob sie brütet oder Eier legt.

Details

  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2018
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783845816470
  • Preis:
    7,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Illustration:

Könnte Ihnen auch gefallen: