Mir ist ja sooo langweilig, sagt Monty Maulwurf

Antolin Quiz
von Greta Carolat, Susanne Mais
Rezension von Janett Cernohuby | 27. Januar 2009

Mir ist ja sooo langweilig, sagt Monty Maulwurf

Auch Kinder haben nicht immer gute Tage. Manchmal sind sie einfach schlecht gelaunt, haben zu nichts Lust und lassen sich von keiner Person motivieren. Dann heißt es, viel Geduld haben. So geht es auch den Freunden von Monty in dem Kinderbuch "Mir ist ja sooo langweilig, sagt Monty Maulwurf".

Monty Maulwurf ist es langweilig. Schrecklich langweilig; und zwar so sehr, dass er alles doof findet. Seine Legosteine, sein Puzzle, sein Spielzeug - ja sogar seine Freunde Bianca und Didi. Als diese später zu Besuch kommen, warnt Mama Maulwurf sie schon vor. Sie bittet die Kinder, sich etwas ganz besonderes und außergewöhnliches für Monty einfallen zu lassen. Doch das ist gar nicht so einfach. Da hat Bianca eine Idee. Sie schnappt sich ein paar Kissen und klettert hinauf ins Baumhaus. Dort macht sie es sich gemütlich und schlägt vor, Restaurant zu spielen. Mir Kirschsaft und Keksen. Doch Monty ist noch immer schlecht gelaunt und so geht er nicht auf den Vorschlag ein. Bianca und Didi sind enttäuscht, hat das gemeinsame Spielen mit ihrem Freund doch früher immer so viel Spaß gemacht. Sie erinnern sich, als sie ein Schneckendorf gebaut oder Opa Waschbär auf Schritt und Tritt verfolgt haben. Auch Monty erinnert sich an die lustigen Unternehmungen und hat plötzlich eine Idee, wie man das Restaurant-Spiel aufpeppen könnte...

"Mir ist ja sooo langweilig, sagt Monty Maulwurf" ist ein unterhaltsames und lustiges Kinderbuch gegen schlechte Laune und Langeweile. Denn diese hat ja bereits der Protagonist des Buches. In kindgerechter, liebevoller Art wird hier von dem kleinen Maulwurf erzählt, der einmal keinen guten Tag hat. Doch zum Glück hat er gute Freunde, die ihm helfen, diese schlechte Laune zu bekämpfen. Doch wie sie feststellen müssen, ist das gar nicht so leicht und sie müssen sehr viel Geduld aufbringen. Etwas, was viele Eltern auch bei ihrem Kind haben müssen. Denn wie der kleine Maulwurf, können auch sie manchmal ganz schöne Dickschädel sein und sich nur schwer überzeugen lassen. Die Autorin lässt diese Sturheit sehr schön, aber dezent in die Handlung einfließen. So wird Kinder gezeigt, wie schwer es manchmal ist, mit ihnen in solchen Situationen auszukommen.
Doch das Buch möchte kein Lehrbuch sein, sondern viel mehr eine lustiges Unterhaltungsmedium. Dies ist es dank der lockeren, unterhaltsamen Geschichte und den wunderschönen Bildern auch geworden.
Diese liebevollen Illustrationen stammen von Susanne Mais. Großflächig gestaltet, unterstreichen sie die Texte auf den einzelnen Seiten und erzählen mit eigenem Ausdruck die Handlung nach. Durch große Detailgenauigkeit, erhalten nicht nur die Figuren ein sehr liebevolles Aussehen, sondern die Bilder wirken insgesamt sehr warmherzig.
Erwähnenswert ist auch das Extra, welches dem Bilderbuch beiliegt. Dieses ist eine kleine Blechtafel mit einem Bild von Monty und seinen Freunden beim Spielen. Zusätzlich ist der Schriftzug "Hier spielt _____" angebracht. Hier kann der Name des Kindes eingetragen werden, anschließend kann man die Tafel an der Kinderzimmertür befestigen. Eine sehr nette kleine Beilage, zu einem nicht minder schönen Kinderbuch.

Zusammengefasst ist "Mir ist ja sooo langweilig, sagt Monty Maulwurf" ein sehr schönes und unterhaltsames Kinderbuch. Wunderschöne Zeichnungen und eine sehr liebevoll erzählte Geschichte laden ein junges Publikum zum angucken und vorlesen lassen ein.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl: