Mein Märchen-Wimmelbuch

von Melanie Brockamp
Rezension von Janett Cernohuby | 29. Januar 2011

Mein Märchen-Wimmelbuch

Was ist ein Wimmelbuch? Mit dieser Frage wird jeder einmal konfrontiert, wenn er mit Kleinkindern zu tun hat, egal ob den eigenen oder von Bekannten und Freunden. Die Erklärung steckt bereits im Namen. Wimmelbücher sind überformatige Bilderbücher, in denen es von Personen, Tieren und anderen Dingen "wimmelt". Zahlreiche Elemente werden vor einem einheitlichen Hintergrundthema zusammengefasst und laden Kinder und Eltern ein zu schauen, zu staunen und zu entdecken. Ein solches Wimmelbuch ist "Mein Märchen-Wimmelbuch" aus dem Hause Coppenrath.

Dieses entführt - wie es ja bereits der Name verrät - nirgendwo anders hin, als ins Märchenreich. Und dieses betreten die Betrachter natürlich durch den "Zauberwald". Hier warten auch schon zahlreiche Märchenfiguren auf ihn. Da stehen "Brüderchen und Schwesterchen" an einem Fluss, "Rotkäppchen" sammelt Blumen, während der Wolf den "Sieben Geißlein" auflauert. "Rapunzel" wartet bereits auf ihren Prinzen und "Dornröschen" fällt gerade in ihren 100jährigen Schlaf. Vorbei am Ort, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, gelangt man dann ins "Märchenreich". Dieses präsentiert sich auf der nächsten Doppelseite nicht minder farbenfroh und mit zahlreichen bekannten Persönlichkeiten versehen. Frau Holle, Gänseliesl, Schneewittchen oder der Fischer mit seiner Frau sind nur einige von ihnen. Weiter geht es im Märchenreich und "Am Wichtelteich" erwarten uns zahlreiche Wichtel bei der Arbeit, beim Vergnügen und in geselligem Spiel mit ihren Freunden. Auch "Im Elfenland" herrscht buntes Treiben, wie uns die nächste Doppelseite zeigt. Nun geht es hinab in die Tiefen der "Unterwasserwelt", wo die kleine Meerjungfrau uns in ihr Schloss einlädt. Zum Abschluss statten wir dem "Märchenschloss" noch einen Besuch ab, bevor es auf Baron Münchhausens Kanonenkugel heimwärts geht.

Viel gibt es zu entdecken in "Mein Märchen-Wimmelbuch" und der Spaß daran hält sicherlich lange an. Welche Figuren, welche Szene gehören zu welchem Märchen? Welche kann man nacherzählen, welche hat man vergessen? So entsteht ein reger Austausch zwischen Eltern und Kind. Aber auch unter den Eltern, denn jeder kann sich an ein anderes Märchen erinnern - oder auch nicht. So heißt es auf jeden Fall, die eigene Erinnerung und das Wissen auffrischen, damit das Betrachten mit dem Kind gleich noch mehr Spaß macht.
Das Buch ist äußerst liebevoll und farbenfroh gestaltet. Es gibt zahlreiche kleine Details zu entdecken. Egal wie oft man die einzelnen Szenen betrachtet, es gibt immer wieder etwas Neues zu finden. Doch trotz der unzähligen Details wirken die Szenen keineswegs überlastet. Harmonisch fügen sich die einzelnen Situationen zu einem großen Gesamtbild zusammen.
Sehr schön ist es dabei auch, dass die Autorin nicht nur im Märchenreich blieb, sondern auch einen Abstecher ins Wichtel- und Elfenreich machte. Denn diese kleinen Wesen sind bei Kindern nicht weniger beliebt als die Märchenfiguren. Außerdem laden sie zusätzlich ein, zahlreiche lustige und unterhaltsame Elemente einzubinden, etwa den kleinen Wichtel auf dem Nachttopf oder die Frösche, die sich gegenseitig nass spritzen.

"Mein Märchen-Wimmelbuch" ist auf jeden Fall ein gelungenes Wimmelbilderbuch für Kinder ab ca. 18 Monaten und natürlich auch für ihre Eltern. Liebevolle Zeichnungen und stimmig ineinander greifende Szenen laden zum anschauen und entdecken immer neuer Szenen und Elemente ein. Die hochwertige Verarbeitung als Pappbuch braucht beim Coppenrath Verlag eigentlich nicht mehr extra erwähnt werden. Daher kann man für dieses Buch auf jeden Fall eine Kaufempfehlung aussprechen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2011
  • Umfang:
    14 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    2 Jahre
  • ISBN 13:
    9783649601852
  • Preis:
    9,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: