Mein (geheimes) YouTube-Leben

von Charlotte Seager
Rezension von Janett Cernohuby | 09. Januar 2020

Mein (geheimes) YouTube-Leben

Instagram, YouTube und andere soziale Medien sind aus dem Alltag von Jugendlichen kaum noch wegzudenken. Wer angesagt sein will, muss mit dabei sein, am besten regelmäßig Fotos und Infos aus seinem privaten Leben posten. YouTube und Instagram-Stars machen es den Jugendlichen vor. Regelmäßig und kontinuierlich zeigen sie uns Videos und Fotos aus ihrem perfekten Leben, das hinter den Kulissen jedoch ganz anders aussieht. Wie groß die Unterschiede sein können, davon erzählt Charlotte Seager in ihrem Jugendroman „Mein (geheimes) YouTube-Leben“.

Das Vorbild aus dem Internet

Melissa ist eine ganz normale Jugendliche aus London. Sie ist nicht zu dick und nicht zu dünn. Sie ist nicht hässlich, aber auch nicht hübsch. Sie ist ganz okay. Eben ein normaler Teenager, der zur Schule geht, eine beste Freundin hat und im Internet dem YouTube-Superstar Lily folgt. Deren Blog ist mega-erfolgreich und verzeichnet über drei Millionen Follower. Sie hat Promotionverträge, ihre eigene Lipgloss-Marke und führt zusammen mit ihrem Freund Bryan das perfekte Leben. Davon überzeugt sie ihre Fans regelmäßig auf ihren Social Media Kanälen. Wie gerne wäre die 16-jährige Melissa wie Lily. Doch ihr Blog verzeichnet gerade einmal 100 Follower. Es fehlt ihm an den richtigen Geschichten, an einem perfekten Freund, mit dem sie London erkundet und romantische Ausflüge macht. Doch warum sich diese tollen Geschichten nicht einfach ausdenken? Hier ein wenig retuschiert, dort zwei Bilder mittels Photoshop zu einem bearbeitet. Wer soll das schon merken? Melissa merkt gar nicht, wie sie sich immer mehr in der Online-Welt und vor allem ihrer Welt aus Lügen verliert. In Lügen, wie sie auch Lily ihren Fans präsentiert. Bis sich eines Tages die Wege der beiden auf dramatische Weise kreuzen…

Wenn der Schein trügt

Charlotte Seager, Journalistin und durch Treffen mit Youtubern zu diesem Jugendroman inspiriert, erzählt hier eine fiktive Geschichte, die dennoch realistische Ansätze hat. Und davon viel zu viele.
Die Autorin stellt uns zwei fiktive Frauen vor. Die eine ist eine 16-jährige Schülerin mit einem kleinen Blog, die andere eine junge Frau, Anfang 20, und mit einem äußerst erfolgreichen Blog. Beide kennen einander nicht und ihre Wege kreuzen sich eher zufällig am Ende des Romans. Jedoch verfolgt Melissa Lilys Blog und somit deren vermeintliche Leben schon länger. Lily hat es zu Ruhm und Reichtum geschafft. Doch was man auf dem Monitor nicht sieht, ist das, was sich hinter den Kulissen abspielt. Was man sieht, sind tolle Fotos, perfekt aufbereitete Videos und gut formulierte Blogposts. Doch die Kontroversen finden hinter der schillernden Fassade statt. Denn da leidet Lily sehr unter dem Druck und dem Stress, ständig neue Beiträge bringen zu müssen. Die Beziehung zu ihrem Freund ist in die Brüche gegangen, aber sie muss die Fassade aufrechterhalten. Für ihre Fans. Für ihre drei Millionen Follower. Lily ist überarbeitet, müde, nervös, angespannt. Ist es wirklich das, was man sich unter einem perfekten Leben vorstellt?
Daneben steht die junge Melissa, ein durchschnittliches Mädchen. Sie lässt sich von Lilys erfolgreichem Blog blenden. Wie gerne würde Melissa auch so ein perfektes Leben führen. Wie gerne würde sie ähnliche Aufmerksamkeit genießen. Um das zu erreichen, baut sie ein Lügenkonstrukt um sich herum auf. Natürlich gerät das am Ende ins Wanken und zerstört fast Melissas Leben. Es folgen Beschimpfungen, Beleidigungen und Drohungen. Nicht nur für Melissa, sondern auch für Lily, deren Lügenwelt ebenfalls am Ende zusammenbricht.

Perfekt gelingt es Charlotte Seager, den Unterschied zwischen im Internet dargestellten Leben und der Realität zu zeigen. Sie erzählt ihre Geschichte in zwei Strängen: einmal haben wir Teil an Lilys Leben, dann wieder an Melissas Alltag. Die Kapitel selbst sind sehr kurz gehalten. Sie lesen sich flüssig, gleichzeitig ist die Sprache modern und wirkt somit authentisch. Ja, Melissa und Lily könnte es wirklich geben, nur unter anderem Namen. Doch mit diesen beiden fiktiven Charakteren macht die Autorin auf ein großes Problem aufmerksam: Sie zeigt die Scheinwelt, in der sich immer mehr Blogger bewegen. Sie zeigt die Lügen, die Blogger nicht nur anderen, sondern auch sich selbst auftischen. Macht es wirklich so viel Freude, sich einem solchen Druck auszusetzen? Regelmäßig müssen neue Beiträge verfasst und gepostet werden. Ständig müssen Fotos aufgenommen und bearbeitet werden. Was ist das für ein Leben, wenn einem nur der Gedanke an das perfekte Bild durch den Kopf geht, anstatt dass man einfach mal den Augenblick, das Essen oder eine Aussicht genießt?
Diese Fragen stellt die Autorin unterschwellig an ihre Leserschaft. Sie regt uns mit dieser Geschichte zum Nachdenken und Hinterfragen an.

Der Jugendroman „Mein (geheimes) YouTube-Leben“ befasst sich mit ganz aktuellen und wichtigen Themen der heutigen Zeit. Autorin Charlotte Seager zeigt ihrer jungen Leserschaft, wie das Leben der Blogger-Stars wirklich aussieht, wie sich Realität und Onlinedarstellung voneinander unterscheiden und was hinter der perfekt inszenierten Fassade wirklich steckt. Damit liefert sie ein Buch, das zum Nachdenken anregt - aber nicht nur jugendliche Leser/-innen, sondern auch uns Erwachsene.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    My Secret YouTube Life
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2019
  • Umfang:
    352 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    14 Jahre
  • ISBN 13:
    9783505142925
  • Preis:
    14,00 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gefühl: