Mein allererstes Liederbuch

von gondolino
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Januar 2009

Mein allererstes Liederbuch

Gesang begleitet den Menschen von klein auf. Babys werden in den Schlaf gesungen und in Kindergrippe und -garten ist das gemeinsame Singen ein täglicher Bestandteil. Kinderlieder haben die unterschiedlichsten Bedeutungen. Sie sind Zeitvertreib, die Möglichkeit Gefühle auszudrücken, der erste Grundstein zum Erlernen eines Instrumentes und nicht zuletzt das Vermitteln von Wissen und Volksgut.

Denn obwohl es immer wieder neue Kinderlieder gibt, haben sich vor allem alte Volksweisen durchgesetzt und zählen auch heute noch zu den bekanntesten und beliebtesten Kinderliedern. Das vorliegende Buch "Mein allererstes Liederbuch" aus dem Hause gondolino bietet eine bunte Sammlung der schönsten Kinderlieder. Diese sind bunt gemischt und ziehen sich durch alle Themengebiete. Ob über Frühling, Tiere, Wandern, Märchen oder das Schlafengehen, für jede Stimmung ist das passende Lied dabei. Unter den zwölf Stücken finden sich bekannte und noch immer beliebte Klassiker wie "Brüderlein, komm tanz mit mir", "Kuckuck, Kuckuck, rufts aus dem Wald", "Der Kuckuck und der Esel", "Alle Vögel sind schon da" oder auch "Häschen in der Grube". Während das Buch mit sehr heiteren Melodien, wie beispielsweise "Hänschen klein" beginnt, endet es mit sanften und einschlafenden Stücken, etwa "Guten Abend, gut' Nacht" und "Der Mond ist aufgegangen".

Die Gestaltung des Buches ist sehr schön gelungen. Auf dickem Karton gedruckt, präsentiert sich das Werk. Dabei ist nicht nur der Einband aus stabiler Pappe, sondern auch die einzelnen Seiten. Somit ist das Liederbuch gerade für kleine Kinder geeignet, da sie beim Umblättern die Seiten nicht beschädigen.
Jedem Lied wird eine Doppelseite eingeräumt. Abgedruckt wurde aber nicht nur der Text, sondern auch die Noten. Bestehen Lieder aus mehreren Strophen, wurde dann allerdings immer nur die erste Strophe mit Noten versehen. Das Einbringen der Noten ist sehr schön, da man so seinen Kindern diese gleich erklären kann. Aber auch für die Eltern ist es hilfreich, sofern sie die Melodie nicht mehr in Erinnerung haben.
Zu den Liedtexten gibt es natürlich auch wunderschöne Zeichnungen. Jedes Stück ist entsprechend seines Inhaltes illustriert. So sieht man Beispielsweise bei "Kommt ein Vogel geflogen" einen kleinen Jungen auf dem Fußboden sitzen und auf dessen Fuß ein kleiner Vogel mit einem Brief im Schnabel. Dagegen wurde bei "Heile, heile, Segen" ein Puppenkrankenzimmer dargestellt, bei dem der Puppendoktor einen kranken Teddybären in sein Bettchen legt. Doch egal welches Motiv dargestellt wird, alle sind sie liebvoll gezeichnet und die Farben immer leuchtend und fröhlich.

'

"Mein allererstes Liederbuch" ist ein wundschönes Werk mit altbekannten Kinderliedern. Durch seine stabile Aufmachung ist es ideal für kleine Kinderhände. Aber auch Eltern profitieren von diesem Buch. Denn es sind nicht nur die (vielleicht schon) vergessenen Texte abgedruckt, sondern auch die dazugehörigen Noten. Ein schönes Buch, das auch preislich überzeugt.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2008
  • Umfang:
    24 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783811231986
  • Preis:
    4,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
    Keine Bewertung
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: