Die wilde Lilly

Lilly in Love

von Franziska Gehm
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Januar 2009

Lilly in Love

Mit der Liebe ist es so eine Sache. Woher weiß man, dass der oder die Angebetete das gleiche für einen empfindet? Wie seine Gefühle zeigen, ohne sich vielleicht zu blamieren? Ein Problem, vor dem sicherlich jeder von uns schon einmal stand. Nun trifft es auch die wilde Lilly. Doch in Band fünf "Lilly in love" hat sie nicht nur einen Verehrer, sondern gleich zwei.

Endlich ist es soweit. Weihnachten steht vor der Tür und endlich kommt der lang ersehnte Besuch aus Amerika: Carlos Freundin Emily und ihr Bruder Justin. Gerade letzterer passt Lilly gar nicht in den Kram, muss sie sich doch schon mit einem pubertierenden Bruder herumschlagen. Doch alles soll noch schlimmer kommen. Lillys Lehrerin Frau Blume veranstaltet dieses Jahr ein Alternativ-Wichteln. Die Kinder sollen sich keine Geschenke übergeben, sondern ihr Freizeit mit jemandem anderen verbringen. Wie der Zufall es will, zieht Lilly ein Kuchenessen mit Lacktrulla Evelyn. Doch es soll noch schlimmer kommen. Ihr romantischer Spaziergang unter Sternen wird nicht von ihrem Schwarm Moritz gezogen, sondern von einem anderen Mitschüler. Wie soll sie Moritz denn nur zeigen, dass sie ihn mag? Zumal er sie immer dann auftaucht, wenn Amerika-Gast Justin mal wieder seine Annäherungsversuche startet. Lilly ist verzweifelt. Als sie Weihnachten einen Festtagsgruß von Moritz vorfindet, zweifelt sie erst daran, ob er auch wirklich von ihm und nicht wieder von Evelyn ist. Doch sie fasst sich ein Herz und lädt ihren Traumboy zur Silvesterparty ein. Verzweifelt wartet sie auf eine Antwort, doch Moritz hüllt sich in Schweigen. Droht das Neue Jahr mit einer Enttäuschung zu beginnen?

Langweilig wird es bei Lilly niemals. Ähnlich wie in den Vorgängerbänden, hält auch dieses Buch wieder jede Menge Aufregung und Chaos bereit. Die Protagonistin stolpert mal wieder von einem Problem zum nächsten. Da ist der Besuch aus Amerika, das schief gelaufene Alternativ-Wichteln in der Schule, das Gefühlschaos um Moritz und zu guter Letzt auch noch Lacktrulla Evelyn, deren Vater offenbar eine neue Freundin hat. Doch mit ihrer gewohnten ungezwungenen, stets lockeren Art schafft Lilly es auch dieses Mal wieder, alle Probleme aus der Welt zu schaffen. Und manches davon entpuppt sich sogar als Missverständnis.
Die Handlung schreitet zügig voran. Einmal mehr gelingt es der Autorin, ein gleichbleibendes Niveau an Spannung und Aufregung aufzubauen, das an keiner Stelle im Buch nachlässt. Da der Großteil der Personen den Lesern schon bekannt ist, kann die Autorin langatmige Vorstellung und Beschreibungen auslassen. Sogar die zwei Gäste aus Amerika müssen nicht lange erläutert werden, da man bereits im dritten Band schon einiges über sie erfahren hat. Genau wie beim Aufbau der Handlung, bleibt auch hier Franziska Gehm ihrem Stil treu. Alle im Buch vorkommenden Nebencharaktere sind genauso, wie wir sie aus den bisherigen Büchern kennen. Senta und Leon schweben noch immer auf Wolke sieben, Lacktrulla Evelyn ist mal Freundin mal Feindin und Oma Betty weiß dank ihrer Leidenschaft für Film und Fernsehen noch immer die besten Ratschläge für brenzlige Situationen.
Sehr schön sind auch die kurzen Zusammenfassungen der Vorgängerbände gelungen. Diese hat die Autorin sehr gut in die Geschichte einfließen lassen, ohne den Text langweilig werden zu lassen. Doch ein kleiner Wehrmutstropfen schleicht sich am Ende des Buches ein. Die Silvesterparty, auf der Lilly endlich ihrem Schwarm Moritz näher kommt sowie der Abschied von Evelyn, die nach Amerika geht, lassen ein wenig Abschiedsstimmung aufkommen. Dies war doch hoffentlich nicht der letzte Band dieser lustigen Jungmädchenbuchreihe?

"Lilly in love" ist ein lustiges, unterhaltsames und aufregender fünfter Band der Jungmädchenreihe "Die wilde Lilly". In gewohnt witziger wie auch chaotischer Weise feiern die Leser nicht nur Weihnachten mit dem sympathischen Mädchen, sondern begleiten sie auch bei einer Menge Aufregung und Gefühlschaos. Hoffen wir, dass dies nicht der letzte Band dieser Reihe war.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: