Komm mit ins Märchenland

von Annelie Buddenbohm
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Januar 2009

Komm mit ins Märchenland

Märchen begeistern seit Generationen Alt und Jung. Zu den wohl bekanntesten aus der Kategorie zählen zweifellos jene der Brüder Grimm. Doch es gab weit mehr Schriftsteller, die Märchen erschufen. Denken wir nur an Hans Christians Andersens "Des Kaisers neue Kleider". Über die Jahrhunderte hinweg sind Märchen nie aus der Mode gekommen und so gibt es auch heute noch Autoren, die solche fabelhaften Erzählungen für Groß und Klein schaffen. Eine von ihnen ist Annelie Buddenbohm, deren Buch den einladenden Titel "Komm mit ins Märchenland" trägt.

Insgesamt zehn Geschichten hält die Autorin in diesem für ihre Leser bereit. Den Auftakt macht "Das Märchen von der Diedrichsburg". In diesem geht der junge Graf Diedrich mit seinen Vasallen auf die Jagd und trifft dabei die wunderschöne Kräuterfrau Sieglinde. Sofort verliebt sich Diedrich in das Mädchen und möchte um ihre Hand anhalten. Doch die Gräfin Axilie ist eifersüchtig auf die schöne Sieglinde und heckt einen bösen Plan aus, um die beiden zu trennen.
"Fritz Kuschelbär und seine Freunde" ist die lustige Geschichte eines kleinen Bären, der von einem Ort hört, an dem jede Menge Kinder spielen, lachen und glücklich sind. So beschließt er mit seinen Freunden dem Marienkäfer, dem Seepferd und der Babbelmaus, zu diesem Kindergarten zu gehen. Die Kinder dort sind hellauf begeistert über den Besuch.
Das dritte Märchen erzählt von "Lisa der kleinen Schnecke", die unter dem Juckpulverstrauch Nummer 19 wohnt. Eines Tages trifft Lisa den Borkenkäfer Theo, der sie prompt auf seine Geburtstagsfeier einlädt. Lisa sagt natürlich zu und begleitet ihren neuen Freund zu dem Fest. Es wird eine sehr lustige Feier, auf der Lisa viele neue Freunde kennen lernt. Am Ende verspricht sie Theo, auch im kommenden Jahr zu seinem Fest zu kommen.
"Die Märcheninsel" Fabeloh ist ein wunderschöner Ort, den nur wenige kennen und den man nur mit einem Fährschiff erreicht. Die Menschen auf dieser Insel sind sehr freundlich und es gibt viele wundersame Dinge dort. Wie zum Beispiel die bunten Hühner, die statt Eiern bunte Leckmuscheln legen. Diese schmecken einfach köstlich. Doch mit zu uns nehmen kann man die Hühner leider nicht. Denn dann werden sie zu kleinen bunten Holzhühnern, die man mittels eines Seils ziehen kann.
Noch sechs weitere Märchen über die Insel Fabeloh sind in diesem Buch vorhanden, die von Igeln, Zaubervögeln, Mondsteinmäusen und anderen Bewohnern berichten.

Liebevoll erzählt die Autorin die Geschichten und führt ihr junges Publikum somit wirklich in das Reich der Märchen. Die meisten Erzählungen tragen sich auf der Insel Fabeloh zu, so dass beim Lesen der Eindruck entsteht, es handle sich hierbei um einen Geschichtenzyklus. Auch erschafft die Autorin nicht nur ein Märchenreich, sondern vermittelt ihrem Publikum auch den Eindruck, dieses sei real. Denn die meisten der Geschehnisse in Fabeloh werden in der Ich-Form erzählt, fast so, als wäre die Autorin tatsächlich dort gewesen. Ein Gedanke, der vor allem jüngeren Kindern sehr gut gefällt und der ihre Fantasie anregt. Wo liegt diese geheimnisvolle Insel wohl? In der Nordsee? Oder gar in der Ostsee? Oder vielleicht irgendwo in einem großen Ozean? So einfach diese Erzählungen für uns Erwachsene vielleicht erscheinen mögen, so schön sind sie für Kinder zu hören.
Auch wenn das Buch nur zehn Märchen beinhaltet, kann man trotzdem von einer reichen Vielfalt sprechen. Die Inhalte oder Handlungen sind niemals gleich. Auch ähneln sich aufeinanderfolgende Erzählungen keineswegs.
Der Erzählstil und die Sprache sind einfach gehalten. Orte und Figuren werden kurz mit schlichten Worten und Adjektiven beschrieben. Jedes Märchen regt die Fantasie der Kinder an. Wie wird wohl das nächste Geburtstagsfest, zu dem die Schnecke Lisa gehen wird? Besuchen die Kindergartenkinder vielleicht auch einmal Fritz Kuschelbär?
Leider gibt es jedoch zu den Geschichten keine Zeichnungen. Lediglich zu Beginn einer jeden wird eine Farbfotografie vorangestellt, deren Motive eine Wiedergabe des Kernthemas sind.

Zusammengefasst ist "Komm mit ins Märchenland" eine moderne Märchensammlung für alle kleinen und großen Kinder. Liebevoll erzählte Geschichten laden zum öfteren vorlesen ein. Als Gute-Nacht-Geschichten eignen sie sich besonders gut, da Kinder mit Begeisterung von den Abenteuern der kleinen Helden träumen werden. Ein wirklich schönes Märchenbuch, auch wenn der Preis - wie bei so vielen Kinderbüchern - etwas zu hoch ist.

Details

  • Autor/-in:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2007
  • Umfang:
    60 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783833481888
  • Preis:
    8,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung