Kleine Ponys, große Liebe

von Karin Müller
Rezension von Janett Cernohuby | 26. Januar 2009

Kleine Ponys, große Liebe

Reiten ist ein sehr schönes Hobby, das nur noch dadurch verschönt werden kann, indem man ein eigenes Pferd oder Pony besitzt. Doch das ist oftmals eine sehr kostspielige und zeitintensive Angelegenheit - so beschränken sich viele Reitfreunde auf "Leihpferde". Doch Tabea hat das seltene Glück, ihr einstiges Schulpferd bald ihr eigenen nennen zu dürfen. Wie es dazu kommt, erfahren junge Leserinnen in dem Sammelband "Kleine Ponys, große Liebe" von Karin Müller.

Schon seit längerem nimmt Tabea Reitunterricht und hat auch ein Lieblingspferd unter den Tieren des Reitvereins; die Stute Sunny. Doch nun stehen die Sommerferien kurz bevor, was auch für die Pferde sechs Wochen Erholung bedeutet. Dieser Sommer hält jedoch so einige Überraschungen für das junge Mädchen bereit. Einen Tag bevor sie zu ihrer Großmutter aufs Land fährt, erfährt Tabea, dass ihre Eltern einen alten Bauernhof, außerhalb der Stadt gekauft haben. Das Mädchen ist entsetzt, als sie diesen das erste Mal sieht, besteht er doch aus nichts mehr, außer alten Ruinen. Doch die Eltern sind zuversichtlich und hoffen, bis Weihnachten alles hergerichtet und bezugsfähig gemacht zu haben.
Auch nach den Sommerferien geht es für das Mädchen aufregend weiter. Ihre Freude auf die erste Reitstunde wird jäh gebremst, als sie erfährt, dass ihre frühere Reitlehrerin weggezogen ist und alle Tiere verkauft hat. Auch Sunny. Für Tabea bricht eine Welt zusammen. Doch dann erlebt sie eine große Überraschung. Es waren ihre Eltern, die Sunny gekauft haben! Tabea ist ganz aus dem Häuschen und fiebert nun dem Umzug auf den Bauernhof entgegen. Denn hier soll Sunny ihren eigenen Stall bekommen und Tabea sie jeden Tag sehen dürfen. Doch da warten bereits neue Abenteuer auf das Mädchen. Denn in dem ehemaligen Pferdestall des Gutes hat ein Junge sein Pony versteckt, welches er gierigen Jahrmarktkünstlern abgekauft hat. Diese haben das Tier zuvor schrecklich gequält und misshandelt. Die Eltern des Jungens wissen jedoch nichts von dem gekauften Pony. Durch den Verkauf des Guts an Tabeas Eltern droht nun alles aufzufliegen. Was soll denn jetzt aus dem armen Pony werden?

Drei Bücher sind in diesem Sammelband vereint; "Sunny bleibt bei uns", "Das Geheimnis im Stall" und "Tabea sieht Gespenster". So haben junge Leserinnen sofort die Möglichkeit, die aufregenden Ereignisse um die Protagonistin in einem Band durchlesen zu können.
Die Geschichte ist sehr liebvoll und ergreifend geschrieben. Die Protagonistin, Tabea, ist ein junges, offenes und freundliches Mädchen, welches Pferde und das Reiten liebt. Sie ist beschieden, verlangt von ihren Eltern keine extravagante Kleidung oder Ausstattung. Auch weiß sie ihr Geburtstagsgeschenk, das Pony, sehr zu schätzen. Nicht nur, weil sie schon lange ihr Herz an Sunny verloren hat, sondern sie begreift nach und nach auch, wie teuer solch ein Tier in Anschaffung aber auch in der Haltung ist. Tabea übernimmt Verantwortung für ihr Pferd und ist auch bereit, die erforderliche Zeit in Pflege und Beschäftigung zu investieren. Gleichzeitig ist sie eine ehrliche Freundin. Nicht nur gegenüber ihrer Klassenkameradin Moni, sondern auch gegenüber Bert. Dieser vertraut ihr sein Geheimnis an, welches sie anfangs für sich behält. Als sie aber merkt, dass das Versteckspiel so nicht mehr weitergehen kann, wendet sie sich erst an ihn, bevor sie die Erwachsenen einweiht. In dieser Situation sieht der Leser gleichzeitig, dass auch ihre Eltern Vertrauen in sie haben, und so akzeptieren sie Tabeas Geheimniskrämerei und warten, bis ihre Tochter sie einweiht. Man kann in Tabea also auch ein Vorbild für die Leserinnen sehen.
Die Rede ist ganz bewusst von Leserinnen, da die Geschichte für Mädchen geschrieben wurde. Sowohl de Hauptperson als auch das Thema Reiten und Ponys sprechen eindeutig ein weibliches Lesepublikum an. Bereits Leser ab acht Jahren können die Geschichten dieses Sammelbandes lesen. Die Sprache ist einfach gehalten, die Autorin verzichtet auf lange Umschreibungen und Erläuterungen zu Personen und Orten. Stattdessen bringt sie die Handlung in einem flotten Tempo voran und fesselt somit ihre Leser von Anfang an.

"Kleine Ponys, große Liebe" ist ein sehr schöner Sammelband mit drei Erzählungen rund um Tabea und ihr Lieblingspferd Sunny. Da hier auf sehr spezifische Reit- und Pferdebegriffe verzichtet wird und der Sport auch nicht zentrales Thema der Handlungen ist, eignet sich dieses Werk nicht nur für Pferdefreunde. Auch andere Leserinnen werden sehr schnell von der Autorin in den Bann der Ereignisse gezogen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2008
  • Umfang:
    378 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783505125324
  • Preis:
    5 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung