Kill U

von Carla Spradbery
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Juni 2015

Kill U

In keinem Club und in keinem Verein wird man aufgenommen, ohne gewisse Voraussetzungen zu erfüllen. Je elitärer und exklusiver dieser Club ist, desto anspruchsvoller fallen diese Voraussetzungen auch aus. Doch wie weit würde man selbst gehen? Was wäre man bereit, für eine Mitgliedschaft, das Dazugehören, zu opfern? Diese Frage muss sich auch die Protagonistin in Carla Spradberys Jugendroman "Kill U" stellen.

Grace Becker ist bereit alle Anstrengungen auf sich zu nehmen, um im Klub der 100 aufgenommen zu werden. Dieser geheime Verein verlangt von seinen Anwärtern, 100 „tags“ an bestimmte Orten zu sprühen. 95 dieser tags hat Kunststudentin Grace bereits gesprüht und auch das 96. ist gerade fertig geworden. Da hört sie plötzlich herannahende Schritte und eine geheimnisvolle Gestalt greift sie an. Zwar kann sie entkommen, doch ihr wird klar, dass jemand nicht nur ihre Aufnahme in den Klub der 100 verhindern möchte, sondern ihr auch nach dem Leben trachtet. Ihrem Leben und dem ihrer Freunde. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Grace zu spät erkennt, worauf es hinausläuft und wer hinter allem steckt…

"Kill U" ist ein absolut spannender und nervenaufreibender Thriller. Bereits von der ersten Seite an steckt man mittendrin in der Handlung, im Geschehen. Man kommt kaum zum Luftholen, bangt und fiebert mit. Dieses hohe Spannungspotential schafft die Autorin nicht nur bis zum Ende aufrecht zu erhalten, sie kann es sogar noch steigern. So kommt es, dass man die letzten Seiten regelrecht verschlingt und sich nicht traut, das Buch zur Seite zu legen. Nicht ohne die Gewissheit, dass alles ein glimpfliches Ende nimmt.
Dabei hat die Geschichte viel mehr zu bieten, als man beim Lesen des Klappentextes glaubt. Denn die Handlungen, um die es hier geht, sind keineswegs legal. Das wissen die Protagonisten sehr wohl. Und wissen sie, welche Folgen ihr Tun für sie haben kann. Sie alle besuchen eine elitäre Kunstakademie. Sie alle stammen aus gut situierten Familien, für die sich ein solches Verhalten nicht schickt. Entdeckt zu werden würde für sie den Rauswurf aus der Schule bedeuten. Natürlich wirft das die Frage auf, warum Grace und Freunde dennoch die tags sprühen. Was macht diesen Klub der 100 aus, dass sie alle bereit sind, ihr Studium aufs Spiel zu setzen und sich so die Zukunft zu verbauen? Der aufmerksame Leser wird die Motivation schon bald herauslesen, bei der es nicht nur um den Kick des Verbotenen geht. Dieses Verbotene bringt aber für die Freunde ein noch viel größeres Problem mit sich. Sie können sich nicht Hilfe suchend an einen Lehrer oder jemand anderen wenden. Und je weiter die Geschichte, die Spiele, wie sie der geheimnisvolle Angreifer nennt, gehen, desto größer wird auch die psychische Belastung für den Einzelnen. Diese Situation verlangt den Charakteren alles von ab. Sie müssen nicht nur Zusammenhalt beweisen, sondern sich auch fragen, ob es das alles wert ist. Doch es gibt auch jemandem, der ihnen beisteht, sie sogar ein Stück weit deckt. Jemand, von dem man es am allerwenigsten erwartet hätte. Auch der Leser nicht. Doch das wird erst am Ende gelüftet. Ebenso die Tatsache, wer hinter den Drohungen steckt. Zwar haben Grace und ihre Freunde sehr schnell einen glaubhaften Verdacht, doch irgendwie spürt man als Leser, dass es so nicht sein kann. Irgendwas stimmt an diesem Verdacht nicht. Ist er zu einfach, zu naheliegend, zu abstrus? Antworten findet man nur, wenn man das Buch liest.

Kurz gefasst ist "Kill U" ein packender und äußerst spannender Thriller. Die Geschichte ist ein wenig an das Noir-Genre angelehnt und definitiv nichts für schwache Nerven. Doch genau das macht den Jugendroman so besonders, so spannend und vor allem so lesenswert.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    06/2015
  • Umfang:
    272 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    14 Jahre
  • ISBN 13:
    9783649621492
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Gewalt: