Johanna

Johanna ... wie alles begann

von Margit Kröll
Rezension von Stefan Cernohuby | 27. März 2015

Johanna ... wie alles begann

Greift man zu einem späteren Band einer Jugendbuchreihe, wird man oft schon mit einem etablierten Szenario konfrontiert. Da sind die besten Freunde, die alle ihre Spezialitäten haben und gemeinsam Abenteuer erleben. Doch wie hat eine solche Reihe eigentlich angefangen? Margit Kröll hat den ersten Band ihrer Reihe Johanna" mit "Johanna ... wie alles begann" zehn Jahre nach der Originalauflage neu aufgelegt.

Alles beginnt mit einem Schockerlebnis. Johanna und ihre Freundin Carina wollen am Weltspartag ihr Erspartes zur Bank bringen. Doch diese Bank wird überfallen. Und schlimmer noch, als Johanna ihre Freudin Carina schützen will, wird sie angeschossen. Sie muss wiederbelebt werden, wird ins Krankenhaus gebracht und hat eine langwierige Genesung vor sich. Doch das seltsame an der Sache ist, im Rahmen des Überfalls sind einige Dinge passiert, die nicht ganz mit rechten Dingen zugegangen zu sein scheinen. Die Waffe eines Räubers verschwand in dessen Hand und tauchte später unter einem Schrank wieder auf.
Johanna realisiert, dass sie seltsame Fähigkeiten hat, die ihr unter anderem auch erlaubt haben, die Täter trotz Maske zu erkennen. Ihr Freund Daniel versucht sie diesbezüglich von den anderen abzuschirmen und erklärt ihr dann, dass sie über magische Fähigkeiten verfügt - so wie er selbst auch.
Doch beide können ihre Fähigkeiten nicht kontrollieren. Daniel macht laufend seine Besitztümer unsichtbar und kann es nicht rückgängig machen. Und Johanna muss erst wieder in ihr Leben zurückfinden, in das sich auch ihr Vater drängen will, der sich vor Jahren aus dem Staub gemacht hat. Als sie durch Zufall einen der Räuber wiedererkennt, müssen sie und ihre Freunde sich etwas einfallen lassen, um dies der Polizei mitzuteilen. Denn schließlich muss sie erklären, warum sie selbige trotz Maskierung erkennen konnte. Es gibt einige Action, einen vermeintlichen Handydiebstahl und eine weitere Überraschung bezüglich ihrer besten Freundin Carina. Begleitet wird die gesamte Handlung von Zeichnungen aus der Feder der Autorin.

Wenn ein Werk zehn Jahre alt ist, gibt es bestimmt einiges, das der Autor gerne anders machen würde. Auch Margit Kröll hat einige Änderungen im Vergleich zur Ursprungsversion vorgenommen. Doch vieles bleibt gleich und wird bei kritischen (jungen) Lesern Fragen aufwerfen. Angefangen vom Szenario des Bankraubs, bei dem die Räuber nicht nur die Sparschweine der Kinder klauen (der Geldbetrag, der im Schalter lagert ist normalerweise eklatant höher) sondern auch ohne zu zögern auf Kinder schießen. Dann ist da der Zufall, dass gerade die drei Freunde magische Kräfte haben und niemand sonst. Und auch die Lügengeschichten rund um ein fiktives Treffen mit den Räubern im Wald ist eigentlich ziemlich dünn, geht aber ohne Probleme durch. Also sollte man nicht jede Szene unter reinen Logikaspekten betrachten. Spannung ist für die jugendlichen Leser eine Menge vorhanden, auch Alltag und Freundschaften spielen eine Rolle, sodass sich Kinder mit der Geschichte identifizieren können. Sowohl die Alltagsprobleme als auch die Schule sind jedoch angesichts des großen neuen Abenteuer, das Johanna ihre magischen Fähigkeiten verheißen, nur Beiwerk. Somit hat das Buch Johanna ... wie alles begann" eine spannende Geschiche um die zehnjährige Protagonistin zu bieten, die leider etliche Schwächen im Handlungsaufbau und in der Gestaltung des Umfeldes der Protoganistin hat. Dementsprechend ist das Buch für uns nur nicht ohne Einschränkungen zu empfehlen.

"Johanna ... wie alles begann" war das erste Werk der Tirolerin Margit Kröll, das nach zehn Jahren wieder neu aufgelegt wurde. Doch trotz Überarbeitung und einer teilweisen Modernisierung weisen einige Teile der Handlung immer noch Schwächen auf. Ein Grund, warum wir das Werk leider nur durchschnittlich bezeichnen können.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    1
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    11/2014
  • Umfang:
    182 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ASIN:
    3864688108
  • ISBN 13:
    9783864688102
  • Preis:
    10 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: