Hugo, streck die Fühler aus!

von Lena Avanzini
Rezension von Janett Cernohuby | 18. November 2013

Hugo, streck die Fühler aus!

Insekten als Helden in Kindergeschichten sind freilich nichts Neues. Ein erstes Mal begegneten uns diese in den Abenteuern der Biene Maja. Doch es gibt noch zahlreiche weitere Werke, in denen uns Ameisen, Käfer und sogar Kakerlaken entgegenkrabbeln. Auch die Innsbrucker Autorin Lena Avanzini nahm sich dieser kleinen Mehrbeiner an und verschaffte ihnen Hauptrollen in einem Kinderroman. "Hugo, streck die Fühler aus!" heißt das Werk, dessen Hauptdarsteller ein Silberfisch ist. Man darf gespannt sein.

In letzter Sekunde rettet sich Hugo per Absprung aus dem Abflussrohr. Doch was wartet auf ihm am Ende dieses anderen Rohres? Findet er dort ein neues Zuhause, mit ausreichend Nahrung? Um das herauszufinden, bleibt dem Silberfisch nichts anderes übrig, als weiterzugehen. Er landet in einer Badewanne. Mit letzter Kraft schafft er es, sich an einem feinen Riss im Porzellan hochzuziehen. Er kann kaum glauben, was er dort sieht: Haare, Schuppen und abgeschnittene Nägel, soweit sein Silberaugenfisch schauen kann. Und es wird noch besser: Bald schon lernt er weitere Insekten kennen, die es sich ebenfalls in der Wohnung gemütlich gemacht haben: Spinnen, Silberfische, Hausgrillen, Motten, Fruchtfliegen... sie alle ergeben eine schräge, witzige Wohngemeinschaft. Das Leben könnte nicht besser sein, würde nicht just in diesem Moment ein neuer Zweibeiner in die Wohnung ziehen. Dieser scheint nicht nur einen Sauberkeitsfimmel zu haben, er hat auch einen Kammerjäger bestellt! Doch die Mehrbeiner wollen ihr Zuhause nicht kampflos aufgeben! Sie ersinnen einen Plan, mit Müsli-Hausgrillensprüngen, Motten-Kunstflügen und nicht zuletzt einem gestohlenen Diamanten. Ob das jedoch den Kammerjäger abwehren kann? Das wissen selbst Hugo und seine Freunde nicht zu sagen...

Warum müssen Kinderbücher immer von süßen Tieren oder beliebten Insekten handeln? Warum nicht auch einmal jemandem die Hauptrolle zukommen lassen, der zu den unbeliebten Vertretern seiner Gattung zählt? Der im normalen Leben eher lästiges Ungeziefer ist? Dieses Wagnis ist die österreichische Autorin Lena Avanzini eingegangen. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Mit dem Silberfisch Hugo schuf die Autorin ein liebenswertes, kleines Insekt, welches zwar noch so manches über die Welt lernen muss, aber es dennoch faustdick hinter den Ohren hat. An seiner Seite stehen zahlreiche andere Insekten, die ihn sofort in ihr Herz schließen (und umgekehrt).
Es ist witzig, unsere Welt einmal aus den Augen eines kleinen Insektes zu betrachten. Nicht nur, dass diese dadurch riesengroß wird, auch werden unscheinbare Warmwasserrohre zu Kochstellen für Weichtiere und Sauberkeit zu einer tödlichen Waffe. Manchmal beschleicht einen beim Lesen beinahe das schlechte Gewissen. Etwa, weil man selbst schon einmal Insektenfallen aufgestellt oder so manchen Silberfisch totgetreten hat. Wo doch diese Tierchen so witzig und charmant sind...
Freilich ist nicht immer alles eitel Sonnenschein. Tatsächlich beginnt das Kinderbuch sehr traurig und tragisch. Denn auf seinem Weg in das neue Zuhause verliert Hugo seine Mutter. Ob sie dabei ums Leben gekommen ist oder sich vielleicht in ein anderes Abflussrohr gerettet hat, das bleibt natürlich offen. Das ist der Spannung jedoch noch nicht genug. Denn kaum hat Hugo Fuß in seinem neuen Zuhause gefasst, droht auch hier wieder Gefahr. Nicht nur durch den Putzlappen, sondern auch vom Kammerjäger! Es bleibt nicht nur spannend bis zum Ende, die Umsetzung des Plans sorgt sogar für reichlich Nervenkitzel.
Das Buch eignet sich für alle Leseratten ab zehn Jahren. Keine Sorge, wenn das Kind sich eher vor Insekten ekelt. Das tut die Verfasserin dieser Rezension auch. Dennoch hatte sie Freude am Lesen des Buches. Zu hoffen, dass man hinterher eine andere Meinung und Einstellung gegenüber Insekten hat, sollte man aber auch nicht. Eklig bleibt eklig, daran ändert (leider) auch kein witziges Kinderbuch etwas.

Zusammengefasst ist "Hugo, streck die Fühler aus!" ein witziges, charmantes und chaotisches Kinderbuch für alle Lesebegeisterten ab zehn Jahren. Die Autorin entführt ihr Publikum einmal in eine Umgebung mit etwas ungewohnten, anderen Handlungsfiguren. Man erlebt der Welt der Insekten ein spannendes Abenteuer der etwas anderen Art. Genau diese Abwechslung macht das Buch zu etwas Besonderem. Da auch die Handlung selbst stimmt, können wir das Werk nur empfehlen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2013
  • Umfang:
    140 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783851977059
  • Preis:
    11,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung