Silverdale

Für immer Freunde

von Stacy Gregg
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Januar 2009

Für immer Freunde

Der Tod eines geliebten Tieres ist für den Besitzer oftmals ebenso schmerzhaft, wie der Tod eines nahestehenden Menschen. Je älter der vierbeinige Wegbegleiter war und je inniger die Beziehung, desto schwieriger fällt der letzte Abschied. Für viele Menschen kann es ein Trost sein, sich ein neues Tier zuzulegen, bei anderen hingegen sitzt der Schmerz so tief, dass der Gedanke an einen "Ersatz" fast wie Verrat erscheint. So geht es auch der Protagonistin Issie aus der Reihe "Silverdale". Denn im Eröffnungsband "Für immer Freunde" muss sie einen schweren Schicksalsschlag verwinden.

Es ist ein vielversprechender Samstagmorgen, als die junge Reiterin Issie ihr Pony Mystic für das Turnier vorbereitet. Auch ihre beiden Freundinnen Stella und Kate nehmen mit ihren Pferden an diesem Wettkampf teil. Im ersten Durchgang stehen Gangarten und Reitstil auf dem Plan. Mystic bleibt nicht in der vorgegebenen Formation und so landet Issie nicht unter den ersten drei Plätzen. Doch dies kann sie im Springturnier wieder gutmachen. Hier schafft sie nicht nur einen fehlerfreien Durchgang, sondern auch die zweitbeste Zeit. Doch dann nimmt das Turnier eine schicksalhafte Wendung. In einem der Ställe werden mehrere Pferde unruhig und drohen durchzugehen. Mit Entsetzen stellt Issie fest, dass das Gatter offen gelassen wurde und die aufgeschreckten Tiere drohen auf die Straße zu laufen. Sofort gibt sie Mystic die Sporen und hofft, noch rechtzeitig am Tor zu sein, um dieses schließen zu können. Doch dabei sieht die junge Reiterin zu spät den herankommenden Laster. Mystic bäumt sich auf und wirft seine Reiterin ab, doch er selber kann nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Während Issie mit leichten Prellungen und Quetschungen davon kommt, kommt für Mystic jede Rettung zu spät.
Das junge Mädchen ist über den Tod des geliebten Pferdes am Boden zerstört. Ein neues Pferd lehnt sie kategorisch ab, da sie auf keinem anderen als Mystic reiten möchte. Doch das ändert sich, als ihr Reitlehrer bei einer Tierrettung ein verwahrlostes und geschundenes Pony rettet und Issie bittet, ihm bei der Pflege des Tieres zur Hand zu gehen. Schockiert über die Misshandlung des Tieres, übernimmt die junge Reiterin die Pflege des Ponys. Ist dies der Beginn einer neuen Freundschaft?

Das Buch stellt einen sehr schönen ersten Band dar, bei dem jedoch eines sehr verwirrend ist. Ist die Rede denn nun von Ponys oder Pferden? Der häufige Wechsel dieser zwei Begriffe sorgt bereits zu Beginn für Verwirrung beim Leser. Doch dies tut dem eigentlichen Lesevergnügen bald keinen Abbruch mehr. Die Geschichte ist ergreifend, mitfühlend und sehr fesselnd geschrieben. Der Leser lernt die junge Schülerin Issie kennen, deren größte Leidenschaft Pferde und das Reiten sind. Nach einem tragischen Unfall verliert sie ihr geliebtes Pony Mystic und beschließt, nie wieder reiten zu wollen. Der Leser leidet mit dem Mädchen, versteht ihren Schmerz und wünscht sich, die Protagonistin irgendwie trösten zu können. Umso mehr freut man sich schließlich, als sich Issie dazu bereit erklärt, das geschundene Pony zu pflegen und ihm eine neue Freundin zu sein. Mit Neugier und Bewunderung verfolgt man die weitere Entwicklung, freut sich mit Issie über ihre ersten Erfolge und ist ebenso enttäuscht über auftretende Rückschläge. Es ist genau diese Mischung, die das Buch und die Handlung so spannend macht.
Issie steht im Vordergrund der Geschichte und so ist es ihr Charakter, der sehr komplex ausgearbeitet ist. Man erfährt viel über die familiären Hintergründe, über ihre Interessen, Ängste und Freuden. An ihrer Seite hat sie zwei sehr gute Freundinnen, die auch in schweren Zeiten eine Stütze sind und auf die Issie sich stets verlassen kann.
Die Reihe "Silverdale" ist für junge Mädchen ab ungefähr zwölf Jahren gedacht und so ist die Sprache und auch der Aufbau nicht zu komplex und anstrengend gestaltet. Die Autorin hält sich nicht zu lange mit Orts- und Personenbeschreibungen auf, sondern führt die Handlung zügig voran. Dadurch gewinnt sie an Spannung und macht sie für junge Leser angenehm und leicht lesbar.

Allen Mädchen, die mit großer Begeisterung Pferde- und Ponygeschichten lesen, wird auch diese Serie sehr zusagen. Sehr unterhaltsam, fesselnd geschrieben und mit dem richtigen Maß für Emotionen zieht der erste Band seine Leser schon nach wenigen Seiten in seinen Bann und man wartet gespannt auf die weiteren Folgen.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    1
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    05/2008
  • Umfang:
    190 Seiten
  • Typ:
    Taschenbuch
  • Altersempfehlung:
    10 Jahre
  • ISBN 13:
    9783570218990
  • Preis:
    5,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: