Wolfsrudel

von Floortje Zwigtman
Rezension von Janett Cernohuby | 27. Januar 2009

Wolfsrudel

Die Geschichte kennt viele grausame Herrscher, die ihre Feinde oder ihr Volk tyrannisierten und quälten. Doch keiner hat es zu solch blutiger wie auch literarischer Berühmtheit gebracht, wie Vlad Tepes. Diesen Ruhm verdankt er allerdings nicht seinen Taten, sondern eher Bram Stoker. Denn der Autor war es, der durch das Leben Vlad Tepes dazu inspiriert wurde, seinen Welterfolg "Dracula" zu schreiben. Doch auch andere Schriftsteller haben sich jener geschichtlichen Figur bemächtigt, um einen Bestseller zu verfassen. So zum Beispiel Floortje Zwigtman, die für ihren Jugendroman "Wolfsrudel" in den Niederlanden mehrfach ausgezeichnet wurde.

"Wolfsrudel" spielt im Rumänien des 19. Jahrhunderts. Armut und Unzufriedenheit treiben die drei Freunde Vulpe, Ion und Alexandru dazu, sich einer Räuberbande, den Wölfen, anzuschließen. Diese Bande wird von Vulpes älterem Bruder Lupu angeführt. Anfangs hat diese Bande ihren Unterschlupf in den Wäldern, doch bald siedelt in das verlassene Kloster Snagov um. Lupu weiß um die Vergangenheit von Snagov und, dass dort der einstige Fürst der Walachei, Vlad Tepes, begraben wurde und mit ihm sein gesamtes Vermögen. Sofort machen sich die vier Burschen auf die Suche nach dem geheimnisvollen Schatz, finden aber nur das Grab Vlad Tepes. Dieses bietet ihnen einen Vorgeschmack auf den eigentlichen Reichtum: Lupu nimmt das Schwert des Fürsten an sich und auch für die anderen drei fällt das ein oder andere Kleinod ab. Doch in Vulpe keimt die Eifersucht. Eifersucht darüber, dass sein Bruder solch eine Berühmtheit, fast schon ein Held ist. Eifersucht darüber, dass Lupu sich das Schwert Vlad Tepes' angeeignet hat, worauf eher er, Vulpe, ein Anrecht hätte. Vulpe kapselt sich ab und gründet zusammen mit Ion und Alexandru eine eigene Räuberbande. Nach und nach laufen andere Wölfe zu ihnen über. Doch den scheinbar stärksten Verbündeten finden sie in dem alten Schafhirten von Snagov. Er scheint nicht nur über Weisheit und unendliches Wissen zu verfügen, er hat auch den Schatz Vlad Tepes gefunden und ist bereit, ihn mit Vulpe zu teilen. Doch können die jungen Wölfe dem alten Schafhirten trauen oder missbraucht er sie nur für seine eigenen Ziele?

Floortje Zwigtman zeigt mit "Wolfsrudel", dass man durchaus historische, phantastische und schaurige Elmente in einem Roman mischen kann und dabei ein äußerst spannendes und fesselndes Werk herauskommt. Es ist eine Geschichte über Eifersucht, Bruderhass und Verrat

es ist die Erzählung der Geschehnisse um Vlad Tepes

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2006
  • Umfang:
    511 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    14 Jahre
  • ISBN 13:
    9783806751178
  • Preis:
    15,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung