Erwin

Ein Käpt'n für alle Fälle

von Ian Whybrow
Rezension von Janett Cernohuby | 14. Februar 2013

Ein Käpt'n für alle Fälle

Um das quirlige Erdmännchen Erwin scharrt sich nicht nur seine Wilde Wahnsinnsmeute, sondern auch begeisterte LeserInnen. Diese wird es freuen, dass nun mit "Ein Käpt'n für alle Fälle" ein weiteres Erdmännchen-Abenteuer erschienen ist. Wir wollten uns dieses jedenfalls nicht entgehen lassen.

Ruhe ist bei Erwin und seiner Wilden Wahnsinnsmeute ein Fremdwort. Denn kaum hat sich seine kleine Familie vor den Wasserfluten, die ihren Bau zerstörten retten können, wartet auch schon das nächste Abenteuer auf sie. Denn als die Heißluftballonfahrerin und Kamerafrau Daniela Pipistrella auftaucht, um ein paar beeindruckende Bilder der Wüste zu machen, überschlagen sich die Ereignisse. Frechdachs, Onkel Erwins jüngster Spross, möchte sich den seltsamen Heißluftballon einmal aus der Nähe ansehen. Zwar versuchen Tüftler, Mia und Träumer das Erdmännchenbaby dort rauszuholen, doch dabei starten sie ganz unfreiwillig den Heißluftballon. Es geht auf in die Lüfte - und nicht nur Onkel Erwin blickt dem davonfliegenden Ballon entsetzt hinterher. Auch Daniela Pipstrella ist schockiert. Jetzt heißt es schnell handeln. Sofort macht sich Erwin mit dem Rest seiner Meute hinter dem fliegenden Ding her. Lange dauert die wilde Verfolgungsjagd zwar nicht, aber die Landung und anschließenden Ereignisse werden lebensbedrohlich. Da taucht plötzlich jemand auf, mit dem die Wilde Wahnsinnsmeute gar nicht mehr gerechnet hat...

Kinderbücher können einfach gestrickt sein und eine simple Handlung besitzen, trotzdem aber am Ende für eine große Überraschung sorgen. Und genau das tut auch der dritte Band um das Erdmännchen Erwin und seine Meute. Die Handlung verläuft geradlinig und neben den Ereignissen um Erwin und seine Familie gibt es keinen weiteren Handlungsstrang. Dafür hat es dieser in sich. Man kommt aus dem Schmunzeln und Lachen nicht mehr hinaus, wenn die drei Erdmännchenkinder durch tollpatschiges Versehen den Heißluftballon starten, in der Handtasche der Ballonfahrerin wühlen und die peinlichsten Dinge zu Tage fördern. Aber auch wie sie ganz gewöhnliche Dinge interpretieren und was sie damit anstellen, sorgt für mehr als nur ein Lächeln.
Natürlich ist die unfreiwillige Ballonfahrt nicht ungefährlich und so bangt und zittert man mit, als das Fluggerät dem Boden immer näher kommt, die Erdmännchenkinder großen Gefahren gegenüberstehen und Onkel Erwin aus der Ferne nur das Unglück beobachten kann. Doch sie würden sich nicht Wahnsinnsmeute nennen, wenn sich am Ende nicht alles zum Guten wenden würde. Darüber hinaus gibt es dann noch eine Überraschung, mit der Onkel Erwin wohl am allerwenigsten gerechnet hat.
Für den Leser heißt das alles ein kurzweiliges und witziges Lesevergnügen.

Auch wer bisher noch nichts von Onkel Erwin und seiner Wilden Wahnsinnsmeute gelesen hat, darf bei diesem Buch ruhig zugreifen. Vorwissen ist hilfreich, aber nicht notwendig. Man findet rasch in die Handlung, lernt ebenso schnell die Charaktere kennen und hat dann pures Lesevergnügen in den Händen. Und für Fans ist der dritte Band sowieso ein Muss.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Band:
    3
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2013
  • Umfang:
    183 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    8 Jahre
  • ISBN 13:
    9783505129599
  • Preis:
    9,99 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung