Die Pferdeklinik

Ein aufregendes Rennen

von Katrin Kaiser
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Januar 2009

Ein aufregendes Rennen

Der Pferdesport ist so vielseitig, dass selbst hartgesottene Pferdefreunde sich nicht in allem auskennen. Es gibt zahlreiche Turnier- und Wettkampfformen, die unterschiedlicher nicht sein können. Diese Erfahrung macht auch Sarah in dem vierten Band der Buchreihe "Die Pferdeklinik".

Dr. Wiegand nimmt ihre junge Assistentin Sarah mit zu einem Renntag auf die Trabrennbahn. Hier muss die Tierärztin vorderrangig prüfen, ob es sich bei den Tieren auch wirklich um jene handelt, die für den Start eingetragen sind und ob diese auch nicht gedopt wurden. Doch auch während des Rennens muss Dr. Wiegand stets einsatzbereit sein, damit sie in einem eventuellen Notfall sofort einspringen kann. Dieser passiert, kaum dass das Rennen begonnen hat. In einer Kurve verkeilen sich zwei Sulkys ineinander und reißen die Pferde zu Boden. Während eines von ihnen mit dem Schrecken davon kommt, hat sich die Stute Cala November eine Fessel gebrochen. Dr. Wiegand ist zuversichtlich, dass mittels einer Operation und eines entsprechenden Aufbautrainings das Pferd durchaus wieder renntauglich werden kann. Der Besitzer ist bereit für diesen Eingriff und tatsächlich verläuft alles ohne größere Komplikationen.
Anders sieht es jedoch für den Besitzer eines anderen Rennpferdes aus. Bei diesem zeigte die durchgeführte Dopingprobe Rückstände von unerlaubten Aufputschmitteln im Blut an. Der Besitzer versichert, dem Tier nichts dergleichen gegeben zu haben. Tatsächlich erinnert der Fall an einen ähnlichen, der sich vor einem Jahr ähnlich zugetragen hat. Sarah wird stutzig und beginnt, Nachforschungen anzustellen. Dabei stößt sie auf haarsträubende Erkenntnisse...

Der vierte Band der Pferdeserien um die Marienwaldklinik hält jede Menge Spannung für die jungen Leserinnen bereit. Da ist nicht nur das schwerverletzte Pferd Cala November, sondern auch der Dopingverdacht bei einem der Champions. Zudem sollen Sarah und ihre Freundinnen eine kleine Quadrille, eine Art Kür mit Pferden, für ein Fest einstudieren. Und zu guter Letzt ist da noch Ben, mit dem sich Sarah angefreundet hat und immer wieder zu Bandproben trifft. Das junge Mädchen hat also einen vollen Terminkalender, meistert alle Situationen aber mit Bravour.
Doch dieses Mal ist es mehr, was die Geschichte ausmacht. Denn im Nachwort der Autorin erfährt der Leser, dass die Idee für den Dopingfall aus einer wahren Begebenheit stammt. Die Autorin versteht es also, ihren jungen Leserinnen weit mehr als nur einen Roman zu liefern.
So wie die Geschichte und die Handlungen voranschreiten, entwickeln sich auch die Charaktere weiter. Sarah ist noch immer begeisterte Helferin in der Marienwaldklinik und gehört dort mittlerweile fest zum Team. Doch ihre Freundschaft zu Jenny und ihr Pflege des Ponys Sascha leiden darunter keineswegs. Ebenso dem neu gewonnenen Freund Ben scheint sie mehr und mehr zugetan - auch wenn das beide bisher noch nicht so richtig zugeben wollen.
Doch nicht nur Sarah entwickelt sich weiter, auch andere Charaktere treten mehr ins Rampenlicht und entwickeln einen festen Bestandteil in der Serie. So tritt dieses Mal der grimmige Pfleger Peter mehr in den Vordergrund und der Leser erfährt bedeutende Dinge aus dessen Leben und vor allem über seinen beruflichen Werdegang. Diese Geschichte ist keineswegs schön, doch dank Sarahs Hilfe wendet sie sich am Ende doch überraschend zum Guten.

"Ein aufregendes Rennen" wird somit seinem Titel sehr gerecht. Nicht nur das Trabrennen ist aufregend, auch die darauf folgenden Ereignisse haben es in sich. Freunde der Serie werden dieses Buch mit Begeisterung verschlingen und es wohl erst dann aus der Hand legen, wenn die letzte Seite ausgelesen ist. Man darf somit gespannt sein, was die Autorin ihren Lesern noch zu bieten hat und fiebert mit großer Spannung dem nächsten Band entgegen.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: