Die Tiefen deines Herzens

von Antje Szillat
Rezension von Janett Cernohuby | 06. Mai 2013

Die Tiefen deines Herzens

Das Herz erfüllt viele Aufgaben. Es pumpt Blut durch unsere Adern, es hält uns am Leben, es bestimmt über unsere Gefühlswelt und manchmal lassen wir sogar unser Herz sprechen. Doch so manches, was sich in den Tiefen unseren Herzens befindet, behalten wir für uns, zeigen es niemandem. Die Autorin Antje Szillat erzählt in ihrem Jugendroman "Die Tiefen deines Herzens" von den Gefühlen zweier Liebender.

Leni und Marc verbindet eine Freundschaft, wie sie enger kaum sein kann. Sie verstehen sich ohne Worte, spüren, was in dem anderen gerade vorgeht. Doch in diesem Sommer soll sich alles ändern. Marc ist begeisterter Fußballspieler und durch einen Talentscout kommt er seinem großen Traum, einer Profifußballkarriere, entscheidend näher. Dies bedeutet aber, dass er umziehen und seiner Heimat und vor allem seine langjährigen Freundin Ade sagen muss. Eine Situation, die beiden Freunden deutlich macht, dass sie mehr füreinander empfinden. Doch bevor die junge Liebe richtig aufblühen und gedeihen kann, muss Leni für drei Wochen zu ihrer Tante an die Ostsee fahren und dort einen Teil der Sommerferien verbringen. Es kommt, wie es kommen muss. Leni lernt den gutaussehenden Marc kennen, den sie anfangs hasst. Doch bald schon verliebt sie sich in ihn, wird von seinem charismatischen Wesen in den Bann gezogen. Doch Marc hat nicht nur ein dunkles Geheimnis, er hat auch einige Charakterschwächen. Bevor Leni sich jedoch dessen bewusst wird, begeht sie eine Reihe dummer Fehler...

Ein stimmungsvoller Titel, ein dazu passendes Cover und ein verheißungsvoller Klappentext machen den Leser neugierig. Man geht mit gewissen Erwartungen an die Lektüre des Romans, freut sich auf eine Liebesgeschichte voller Romantik. Doch am Ende muss man sich eingestehen, dass man sich hiervon zu viel versprochen hat. Es fehlt an Tiefgang, es fehlt an Stimmung und vor allem fehlt es an knisternder Romantik. Die Protagonistin und Erzählerin Leni ist ein junges, pubertierendes Mädchen, das selbst nicht wirklich weiß, was es möchte. Sie ist launisch, naiv und stellenweise sehr egoistisch. Es fällt schwer, eine Beziehung zu ihr aufzubauen und noch schwerer, ihr Verhalten in mancherlei Hinsicht zu verstehen. Dazu gehört etwa, wie zänkisch sie Marc anfangs begegnet. So richtig kann man ihre Abneigung nicht nachvollziehen, hat das Gefühl, Leni steigert sich in Dinge hinein, die es nicht gibt. Dann verliebt sie sich plötzlich in ihn. Was ihn plötzlich so attraktiv für sie macht, ist für den Leser nicht transparent. Sie liebt ihn eben. Und dann begeht sie eine Dummheit nach der nächsten: ihr unüberlegtes 1. Mal, ihr anschließendes Verhalten ihren Freunden daheim gegenüber und letztendlich ihr Fortlaufen mit Marc nach England. An dieser Stelle nimm die Handlung plötzlich eine Richtung an, die eigentlich nicht so recht zu dem bisherigen Plot passt. Denn Marc entpuppt sich als kompletter Psychopath. Andeutungen, dass mit ihm etwas nicht ganz so stimmt, gab es zwar, aber als plötzlich jener extreme Charakterzug auf den Spielplan tritt, wirkt dies auf den Leser mehr als nur befremdlich. Das zu einfach gestaltete Ende wirkt dagegen eigentlich weniger verwirrend, sondern passt zur restlichen Handlung.
Insgesamt fehlt es dem Roman an Tiefgang. Tiefgang in Bezug auf die Handlung, in Bezug auf die Charaktere, in Bezug auf die Liebesgeschichte. Dadurch kommt auch keine richtige Stimmung beim Lesen auf; weder gibt es knisternde Romantik noch traurige Abschiede. Einzig zu Lenis langjährigem Freund, der zwar als Person kaum in der Handlung vorkommt, baut man eine Beziehung auf. Er tut einem Leid, man bedauert, dass er so betrogen wird.

Letztendlich wird man am Ende der Lektüre das Buch mit einem Gefühl der Enttäuschung zur Seite legen. Zu wenig überzeugen die Charaktere, zu wenig Romantik verströmt die Handlung. Der Roman liest sich flüssig, man hofft bis zum Schluss, dass der Funke auf einen überspringt. Was leider nicht geschieht. Dies, und die anderen Kritikpunkte, könnten am Ende bei manchen Lesern einen eher faden Beigeschmack zurücklassen.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2013
  • Umfang:
    304 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    13 Jahre
  • ISBN 13:
    9783649611134
  • Preis:
    14,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
    Keine Bewertung
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: