Die Nachtigall

von Hans Christian Andersen
Rezension von Janett Cernohuby | 25. Januar 2009

Die Nachtigall

Schon immer hat die Nachtigall Dichter und Schriftstelle inspiriert. Kein Wunder, macht sie doch ihr einzigartiger und facettenreicher Gesang zu etwas Besonderem. Auch der dänische Schriftsteller Hans Christian Andersen ließ sich vom Zauber der Nachtigall inspierieren und schrieb das Märchen "Die Nachtigall", welches nun im Verlag Coppenrath neu aufgelegt wurde.

Das Schloss des chinesischen Kaisers ist so kostbar und prunkvoll, dass jeder, der es gesehen hat, von nichts anderem mehr spricht. Doch es gibt etwas, das den Glanz dieses Schlosses verblassen lässt; der Gesang der Nachtigall. Als der Kaiser eines Tages von diesem wundervollen Gesang hört, befiehlt er seinem Haushofmeister, dieses Geschöpf zu finden und am Abend für ihn singen zu lassen. Nachdem dieser zahlreiche Angestellte und Bedienstete des Palastes nach der Nachtigall gefragt hat, führt ihn schließlich eine junge Köchin zu dem Vogel. Der Haushofmeister bietet die Nachtigall am Abend vor dem Kaiser zu singen und diese willigt ein. Schon nach kurzer Zeit sind sowohl der Regent als auch sein gesamter Hofstaat von dem wunderschönen Gesang des Vogels angetan. Fortan soll die Nachtigall Abend für Abend im Palast ihr Lied singen. Eines Tages erreicht ein Geschenk den Kaiser. Darin findet er einen mechanischen Vogel aus purem Gold und mit den schönsten Edelsteinen besetzt. Dieses Kunstwerk ist eine mechanische Nachtigall, die nicht minder herrlich als die echte singen kann. Sofort ist der Kaiser so angetan von diesem Geschenk, dass er die wahre Nachtigall des Landes verweist. Doch als der mechanische Vogel nach vielen Jahren kaputt geht und der Kaiser schwer erkrankt, bereut er seinen Entschluss.

"Die Nachtigall" ist ein Märchen, welches voller Metaphern steckt. Die Hauptfigur ist zweifellos die Nachtigall, welche von der Natur mit einer wundervollen Stimme ausgestattet ist. Gerne trägt sie den Menschen ihr Lied vor und genießt es, ihnen damit eine Freude zu bereiten. Doch sie tut dies stets aus freien Stücken und nur, wenn sie es möchte. Eingesperrt zu werden und ihr Können auf Wunsch vortragen zu müssen, lehnt der stolze Vogel stets ab. Doch so stolz das Tier auch ist, es ist keinesfalls nachtragend. Denn als er einer Maschine Platz machen muss und sich niemand mehr für ihn interessiert, ist er dennoch bereit, zum Kaiser zurückzukehren und ihm in seiner Not zu helfen.
Doch nicht nur die Geschichte ist wunderschön, sondern auch ihre Sprache. Durch gezieltes einsetzen von Adjektiven an den entsprechenden Stellen, ließ Hans Christian Andersen sein Märchen in einer leichten und schlichten Sprache lebendig werden. Somit ist es nicht nur eine Freude, das Buch zu lesen, sondern auch sie seinem Kind vorzutragen.
Die großflächigen Illustrationen von Gianluca Garofalo ergänzen den Text hervorragend. Mit weichen, warmen Farben verleiht er den Handlungsfiguren individuelles Aussehen und erzählt das Märchen in Bildern nach.

Zusammengefasst ist "Die Nachtigall" ein wunderschönes Märchen, geschrieben in einer Sprache, die zum Träumen einlädt. Zusammen mit den Zeichnungen Gianluca Garofalos entstand hier ein wunderschönes Bilderbuch, das nicht nur junge Leser, sondern auch ihre Eltern begeistern wird.

Details

  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2008
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    4 Jahre
  • ISBN 13:
    9783815789452
  • Preis:
    11,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: