Die kleine Prinzessin und der Drache, der nicht fliegen konnte

Antolin Quiz
von Ulrike Mühlhoff
Rezension von Janett Cernohuby | 25. Januar 2009

Die kleine Prinzessin und der Drache, der nicht fliegen konnte

Jedes Mädchen wünscht sich, einmal Prinzessin sein zu dürfen. Dann würde man in einem großen Schloss leben, wunderschöne Kleider tragen und von Diener alles gebracht bekommen. Eine Prinzessin ist doch wirklich zu beneiden, werden sich viele Mädchen denken. Doch wie überrascht wären sie, wenn sie erführen, dass Prinzessin Firlifanzia ganz anders denkt?

Denn die möchte keine Prinzessin mehr sein. Firlifanzia findet es langweilig, immer brav im Schloss herumzusitzen und auf einen Prinzen warten zu müssen. So beschließt sie, in die weite Welt hinauszuziehen und Abenteuer zu erleben. Ihre Eltern, der König und die Königin, sind freilich nicht sehr angetan davon. Aber Firlifanzia bleibt stur und macht sie kurz entschlossen mit ihrem Freund Pippin, einem kleinen schwarzen Hund, auf den Weg. Dieser führt sie in einen verwunschenen Wald. Doch Firlifanzia glaubt nicht an Zauberei und Spukgeschichten. Mutig durchwandert sie ihn, bis - ja bis sie ein lautes "Aua" sie zusammenzucken lässt. Die Prinzessin ist einem Drachen auf den Schwanz getreten, den sie zuvor gar nicht bemerkt hatte. Höflich wie sie ist, entschuldigt sie sich bei dem Drachen. Der erzählt ihr, dass er auch keine Lust mehr hat, immer nur im Wald zu sitzen und gegen Ritter zu kämpfen. So beschließen die drei, dass sie sich gemeinsam auf die Suche nach Abenteuern machen. Nicht lange und sie kommen zu einer merkwürdigen Stadt. Überall hingen Schilder, dass Lachen hier verboten sei. Als Firlifanzia sich näher erkundigt, erfährt sie, dass ein böser Zauberer dem König das Lachen gestohlen hatte. Seither sind alle Menschen traurig. Sofort ist Firlifanzia bereit, dem König zu helfen und gegen den bösen Zauberer zu kämpfen. Doch dieser wohnt auf einem Berg, den man nur fliegend erreichen kann. Zwar hat Firlifanzia einen Drachen dabei, doch der hatte schon vor langer Zeit vergessen, wie man fliegt. Zum Glück lebt in der Stadt der Professor Pfiffikus und der hat eine Idee, wie man dem Drachen das Fliegen wieder beibringen kann. Können die zwei Abenteurer es schaffen, den bösen Zauberer zu besiegen und das Lachen zurückzuholen?

"Die kleine Prinzessin und der Drache, der nicht fliegen kann" ist eine lustige und liebevoll erzählte Geschichte für Mädchen. Mit einfachen, aber frechen und lustigen Worten lässt die Autorin ein Märchen entstehen, welches Leser sofort in seinen Bann zieht. Dafür bedient sich die Autorin einiger einfacher aber doch immer wieder sehr wirkungsvoller Elemente. Eine Prinzessinnengeschichte, ein Drache und ein böser Zauberer bilden das Grundgerüst, um welches sie spannend und mitreißend ihre Geschichte strickt. Diese erzählt von einem Mädchen, das als Prinzessin auf einer Burg lebt. Etwas, wovon viele Mädchen träumen. Doch eigentlich möchte diese gar keine Prinzessin sein, sondern viel lieber Abenteuer erleben. Und das tut sie dann auch.
Sehr lustig in dieser Geschichte sind auch die vergebenen Namen. Hierbei handelt es sich nicht um alltägliche Namen, die man immer wieder bei Prinzessinnen liest. Vielmehr sind es Begriffe, die auch auf die Eigenschaften der jeweiligen Person hindeuten. So heißt die Prinzessin Firlifanzia, der Professor Pfiffikus und der böse Zauberer Popanz. Es sind lustige Fantasienamen, wie sie nicht besser für ein Kinderbuch hätten gewählt werden können.
Doch nicht nur die Geschichte überzeugt, sondern auch die dazugehörige Illustration vermittelt die richtige Stimmung. In Pastelltönen gehalten, schmücken großflächige Zeichnungen das Bilderbuch. Einfache und lustige Pinselstriche ergeben hier fröhliche und heitere Motive, die mit ihrer eigenen Sprache die Geschichte noch einmal erzählen.

Somit ist "Die kleine Prinzessin und der Drache, der nicht fliegen konnte" eine lustige und spannende Geschichte über ein Mädchen, das lieber aufregende Abenteuer erlebt, als brav in einem Schloss sitzt. Für alle Leserinnen, die nach dieser Lektüre trotzdem noch Prinzessin werden wollen, liegt diesem Buch eine kleine Goldkrone bei.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    07/2008
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    3 Jahre
  • ISBN 13:
    9783570132784
  • Preis:
    12,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung