Ein Enola-Holmes Krimi

Der Fall der linkshändigen Lady

Antolin Quiz
von Nancy Springer
Rezension von Emilia Engel | 04. Januar 2021

Der Fall der linkshändigen Lady

Den Fall des verschwunden Lords konnte Enola Holmes schon mal für sich verbuchen und es brachte sie auch auf die Idee, was sie mit ihrem Leben und ihrem Geld anfangen möchte.
Ihre Mutter konnte Enola leider nicht finden, doch weiß sie nun zumindest, dass es ihr gut geht, dank der Codes, die sie sich über diverse Tageszeitungen zukommen ließen. Die Brüder Sherlock und Mycroft suchen immer noch nach ihrer Schwester und so hat Enola auch alle Hände voll zu tun, sich zu verkleiden, um von niemandem erkannt zu werden.

Enola Holmes hat es sich in London gut eingerichtet. Mit dem Geld, das ihre Mutter für sie hinterlassen hat, hat sie sich ein Büroräumlichkeiten gemietet. Nun arbeitet sie als unauffällige Sekretärin namens “Ivy Meshle” von Dr. Ragostin, wissenschaftlicher Perditor, der darauf spezialisiert ist, Verlorenes zu finden. Dr. Ragostin ist natürlich frei erfunden, denn wer würde schon eine Frau beauftragen, etwas verloren gegangenes zu suchen? Da Dr. Ragostin leider schwer beschäftigt ist, muss seine Sekretärin viele Aufgaben erledigen.
So zum Beispiel auch ihren ersten Klienten zu empfangen, Dr. med. Watson, Sherlocks Kollege.  Dieser macht sich Sorgen um Sherlock, der wegen dem Verschwinden seiner Schwester immer mitgenommener wirkt, und möchte Dr. Ragostin beauftragen, bei der Suche zu helfen. Wie soll Enola aus dieser Zwickmühle herauskommen? Doch hat der Besuch auch sein Gutes, denn durch Zufall erwähnt Watson einen Fall für den sich Enola sofort brennend interessiert.
Lady Cecily, die Tochter des Adligen Sir Eustace Alistair ist verschwunden,. Es wird eine Entführung oder eine Flucht vermutet, um mit einem jungen Mann durchzubrennen. Doch die Polizei kann keine Spuren finden und für Sherlock Holmes ist solch ein Fall nicht interessant genug. Anders Enola Holmes, die sofort beschließt, sich der Sache anzunehmen. Immerhin ist das Mädchen nur wenig älter als sie selbst.
Da gibt es natürlich viel zu tun für die Sekretärin Ivy Meshle. Dazu kommen noch ihre selbst auferlegten Pflichten der Nacht, in der Enola als Nonne verkleidet in die Elendsviertel der Stadt geht, um den Armen zu helfen. Bekannt ist sie dort als die “Stumme Schwester”, doch nicht jeder scheint ihr wohlgesinnt, denn plötzlich sieht sie sich mit einem Mordversuch konfrontiert.

Der zweite Band der der Enola Holmes Krimireihe geht gleich zu Beginn spannend weiter. Der Leser und die Leserin tauchen sofort in das neue Leben ein, das sich Enola eingerichtet hat. Enola hat sich als wahres Verwandlungsgenie entpuppt. Ist sie einmal die einfache Sekretärin Ivy Meshle, so ist sie ein anderes Mal die elegante Dame und Frau von Mr.Ragostin. Je nach Bedarf kleidet und gibt sich die außergewöhnliche Nachwuchs-Detektivin als eine andere Frau, denn jeder Rang birgt seine eigenen Vorteile beim Ermitteln. Und niemand scheint diese Maskerade zu durchschauen. Dass hinter diesen Personen ein 14-jähriges Mädchen steckt, ist bemerkenswert.
Enola ist eine mutige Protagonistin, die sich auch von ihren Ängsten nicht unterkriegen lässt. Denn trotz der Attacke auf die “Stumme Schwester” geht sie weiterhin des Nachts in die Armenviertel. Natürlich nicht unbewaffnet, denn eines ihrer Geheimnisse liegt in den unzähligen Verstecken in ihren Kleidern, darunter natürlich auch immer griffbereit ein Dolch.
Lady Cecilys Verschwinden hält Enola auf Trab. Die Hinweise deuten darauf hin, dass hinter der jungen Lady mehr steckte als ein hübsches Mädchen, das mit ihrem Leben zufrieden war. Doch wo das Ganze hinführen würde, hätte selbst Enola nicht gedacht.
Fesselnd geschrieben, mit einigen Überraschungen und einem tollen Ende hat auch dieser Band voll überzeugt, vielleicht sogar noch mehr als der erste Band der Reihe. Wir sind jedenfalls schon gespannt, wie es nach diesem Ende weitergehen wird.

“Der Fall der linkshändigen Lady” ist ein mehr als gelungener zweiter Teil dieser Jugendkrimireihe um Sherlock Holmes’ kleine Schwester Enola. Wer einen mitreißenden Roman mit einer toughen Protagonistin sucht, ist mit diesem Buch bzw. dieser Reihe bestens beraten. Auch für etwas “lesefaule” junge Leser/-innen könnte es durchaus passend sein, denn das Buch ist schnell gelesen und dabei so fesselnd, dass man sofort zu Band drei greifen möchte.

Details

  • Autor/-in:
  • Originaltitel:
    The Case of the Left-Handed Lady
  • Band:
    2
  • Verlag:
  • Genre:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2019
  • Umfang:
    208 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    12 Jahre
  • ISBN 13:
    9783957282613
  • Preis:
    14,72 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:

Könnte Ihnen auch gefallen: