Das wilde Pack

Das wilde Pack

von Andre Marx, Boris Pfeifer
Rezension von Janett Cernohuby | 24. Januar 2009

Das wilde Pack

Schon immer haben Geschichten, in denen Tiere aus ihren von Menschenhand erbauten Käfigen in die Freiheit flohen, Kinder begeistert. Erinnern wir uns nur an die Erfolge der Free Willy-Trilogie, die zahlreiche junge Zuschauer in die Kinos zogen. Auch sonst sind Tiere ein sehr beliebtes Thema, das hat Walt Disney schon vor langer Zeit erkannt. Nun veröffentlichen die Autoren André Marx und Boris Pfeiffer mit "Das wilde Pack" den Auftakt zu einer neuen Serie, in der Tiere die Hauptrollen übernehmen.

Der junge Wolf Hamlet schwebt in großer Lebensgefahr, denn der Zoodirektor Müller ist auf der Suche nach einem schönen Pelz, aus dem er seiner Tochter zum Geburtstag einen Mantel anfertigen kann. Dieses soll ihm nun Hamlet liefern. Dank der Hilfe seines Freundes Barnabas gelingt dem jungen Wolf die Flucht aus dem Zoo. Doch wo soll er nun hin? Die Straßen der großen Stadt erscheinen ihm noch gefahrvoller als der grausame Zoodirektor. Doch dann führt ihn ein kleiner Kolibri zu dem Wilden Pack, einer Bande von Tieren, die in einem verlassenen U-Bahn Schacht leben. Doch das Wilde Pack ist alles andere als wild. Es gleicht eher einem furchtsamen und verwahrlosten Haufen entflohener Tiere. Kann es Hamlet gelingen, die Lebensgeister seines neuen Rudels zu wecken um mit ihnen seinen Freund Barnabas ebenfalls aus dem Zoo befreien?

Pfiffig, temporeich, abenteuerlich und mit überraschenden Wendungen erzählen die Autoren, wie der junge Wolf Disziplin in den wild zusammengewürfelten Haufen Tiere bringt. Dabei gelingt es den Autoren, eine gute Mischung aus exotischen und einheimischen Tiere in das Geschehen einfließen zu lassen. Denn neben Stinktier und Kolibri, finden sich exotische Papageien, ihr Aussehen verändernde Chamäleons, gefährliche Panther und giftige Anakonda. Die den Tieren gegebene Namen sind gut durchdacht. So trägt das Stinktier den doch so unpassend zu seinem Wesen passenden Namen Tulpe, während das Chamäleon treffenderweise Ampel gerufen wird.
Gleiches gilt für die Handlung. Hier wurden die Ansprüche von Kindern gut umgesetzt. Die Ereignisse sind einfach und klar strukturiert. Es gibt keine zusätzlich verwirrenden Handlungsläufe oder Intrigen, deren Netz sich am Ende des Buches entwirrt. Stattdessen wurde alles deutlich, aber trotzdem abenteuerlich und spannend gehalten.
Die Sprache und vor allem der überschaubare Satzbau ermöglichen es gerade Leseanfängern, das Buch mit Leichtigkeit zu lesen. Zwar ist die Schrift nicht übermäßig groß, aber keineswegs zu klein.

Insgesamt ist den Autoren André Marx und Boris Pfeiffer ein sehr schöner Auftakt zu einer neuen Serie gelungen. Spannend und abenteuerlich erzählen sie die Erlebnisse des jungen Wolfs, der sich einem bunt gemischten Rudel Tiere anschließt und aus der verwahrlosten Bande ein wirklich wildes Pack macht. Für begeisterte Leser und Leserinnen ab acht Jahren ein sehr gute Empfehlung.

Details

  • Band:
    1
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    01/2007
  • Umfang:
    128 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    7 Jahre
  • ISBN 13:
    9783440110379
  • Preis:
    7,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: