Rebella

Bitte zweimal Wolke 7

von Jutta Wilke
Rezension von Janett Cernohuby | 29. August 2011

Bitte zweimal Wolke 7

Die Sommerferien werden von jedem Schüler herbeigesehnt. Zwar erfolgt davor noch die manchmal nicht ganz so zufriedenstellende Zeugnisausgabe, aber dann heißt es lange Zeit Ruhe vor Schule und Lehrern. Jeder hat ganz konkrete Wünsche für diese sechs Wochen und plant dementsprechend ausgiebig. Aber manchmal verlaufen die Ferien doch nicht ganz so, wie man es sich gewünscht hat - wovon auch Karo, die Heldin des neuen Rebella-Romans "Bitte zweimal Wolke 7" ein Lied singen kann...

Die Sommerferien stehen bevor und Karo zählt die letzten verbleibenden Schultage. Denn sie hat viel vor in diesen sechs Wochen. So plant sie zu ihrem Vater und ihrer besten Freundin Kim nach Hamburg zu fahren. Dort will sie endlich ihren Traummann erobern und romantische Stunden zu zweit verbringen. Doch es soll alles ganz anders werden. Zwar werden überraschend aus den geplanten zwei Wochen sechs, da ihre Mutter zur Weiterbildung fährt, aber damit scheint das Gute schon zu enden. Denn Karos Vater überrascht sie mit einer neuen Freundin, die er in einigen Wochen heiraten möchte. Dass diese Freundin noch größere Überraschungen bereit hält, ahnt zu diesem Zeitpunkt jedoch noch niemand. Da Karos Note in Latein alles andere als zufriedenstellend war, zwingen ihre Eltern ihr Nachhilfeunterricht auf - bei Harry Potter (wie zumindest Karo ihren Lehrer beschreibt). Dem nicht genug, ist Kim scheinbar in der Cyberwelt abgetaucht und hat sich in einem Chat ihren Traumboy geangelt. Ob das gut geht? Apropos Traumboy: Stefan entpuppt sich als gar nicht so traumhaft, wie Karo glaubt. Irgendwie scheinen die Sommerferien von einem Tag auf den anderen schlechter zu werden. Plötzlich findet sich Karo selbst im Chat und mit einer Cyberliebe wieder. Ob das alles Mal gut geht?

Frech, spritzig, heiter und mit einer Prise Romantik präsentiert Jutta Wilke ihren neuen Jugendroman "Bitte zweimal Wolke 7". In diesem werden die Leserinnen dazu eingeladen, die junge Romanheldin Karo nach Hamburg und in ziemlich turbulente Sommerferien zu begleiten. Auf Karo wartet so einiges: Papas neue Freundin, eine vorverlegte Hochzeit, Lateinunterricht bei Harry Potter, ein missglückter Tauchkurs, ein Traumboy der gar nicht so traumhaft ist und die große Liebe, die sie dort findet wo sie es am wenigstens erwartet. Doch bevor sich alles zum Guten wendet, muss Karo noch eine ganze Menge durchstehen und Erfahrungen sammeln. Sie ist noch recht jung und ungestüm, was in mancher Situation zu Ärger führt. So gibt sie etwa der neuen Freundin ihres Vaters keine Chance, sich ihr vorzustellen. Vielmehr ist sie in Gedanken bei ihrem ersten Mal und ihrem Traumboy Stefan. Bei diesem wiederum leistet die Rosarote Brille ganze Arbeit und Karo erkennt erst im letzten Augenblick, wie Stefan wirklich ist.
Sprachlich ist der Jugendroman ebenso locker flapsig, wie Karos Charakter. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Jutta Wilke die Handlung in der Ich-Form geschrieben hat. So können sich die Leserinnen (denn es ist zweifellos ein Roman für junge Mädchen) noch leichter in die Handlung und die Protagonistin hineinversetzten. So manche Leserin wird sich in Karo wiedererkennen und auch die eine oder andere Sorge mit ihr teilen.

"Bitte zweimal Wolke 7" beinhaltet also alles, was einen modernen Jungmädchenroman ausmacht: eine spritzig-heitere Geschichte, spannend geschrieben und mit Themen, die jedes Mädchen in diesem Alter beschäftigen. Leseratten und Gelegenheitsleserinnen werden auf ihre Kosten kommen und am Ende einen unterhaltsamen Jugendroman gelesen haben. Dieser ist übrigens nicht nur für die Sommerferien die geeignete Lektüre.

Details

  • Autor/-in:
  • Serie:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    08/2011
  • Umfang:
    256 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    12 Jahre
  • ISBN 13:
    9783815753132
  • Preis:
    12,95 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:

Könnte Ihnen auch gefallen: