Auch die Götter lieben Fußball

Antolin Quiz
von Heinz Janisch
Rezension von Janett Cernohuby | 23. Januar 2009

Auch die Götter lieben Fußball

Was machen die Götter eigentlich so die ganze Zeit? Nur auf dem Olymp sitzen wird schließlich irgendwann langweilig. Nun, sie suchen Unterhaltung in Sport und Spiel. Wer jetzt an Olympische Spiele denkt, hat dabei aber weit gefehlt. Vielmehr suchen sie Ablenkung in einem Spiel, dessen zwei Teams aus jeweils elf Spielern bestehen, die versuchen, einen Ball ins gegnerische Tor zu schießen. Ganz richtig, die Rede ist von Fußball, denn "Auch die Götter lieben Fußball" wie der Autor Heinz Janisch zu berichten weiß.

Bei einem Turnier unter Göttern geht es dabei ziemlich turbulent zu. Schon die Mannschaften sind bunt gemischt: Götter, deren Freunde und natürlich auch Tiere treten hier gegeneinander an. Während der Gott der Umwege den kompliziertesten Weg zum Tor sucht, schnappt die Göttin der Ungeduld ihm den Ball einfach weg und passt ihn zum Gott des richtigen Augenblicks. Dieser versenkt die Kugel sofort im Tor, so dass auch der Gott des Flugs nichts mehr ausrichten kann. Doch während sich die einen über ihren Sieg freuen, ärgern sich die anderen. Und so kommt es, dass der Gott der Götter plötzlich den Ball weit weg kickt. Der Ball fliegt weit und immer weiter ins Weltall hinaus. Irgendwann stoppt er in seinem Flug, beginnt sich aber auch zu verändern. Es wachsen Gräser und Bäume auf ihm, Landschaften beginnen sich zu entwickeln und irgendwann besiedeln Tiere und Menschen den runden, blauen Ball. Dort findet eines Tages ein Mädchen einen Apfel und rollt ihn mit dem Fuß quer über die Wiese. Das macht ihr Spaß, doch den Jungs, die sie dabei beobachteten, noch viel mehr. So fertigen sich diese einen größeren Ball, den man nun viel leichter spielen kann. Nach einer Weile erfinden sie dann Meisterschaften, wie etwa die Europa- und Weltmeisterschaften oder den UEFA-Cup. Von da an spielen sie jede Woche mehrere Matches gegeneinander. - Und die Götter? Tja, die lieben Fußball noch immer. Daher sitzen sie auch oft im Publikum und betrachten die Mannschaften beim Spielen.

Anlässlich der bevorstehenden Fußballeuropameisterschaften nutzen auch Autoren und Verlage die Gelegenheit zur Veröffentlichung von Büchern mit und über das runde Leder. So erzählt "Auch die Götter lieben Fußball" die lustige Geschichte der Entstehung der Welt und dieses Sports. Der Autor legt nicht nur eine gute Idee zutage, sondern schafft es auch, diese mit kleinen Wortspielen und kurzen Texten aussagekräftig zu gestalten. Die Idee, unsere Welt sei aus einem Fußball der Götter entstanden, ist nicht nur einfallsreich, sondern auch sehr witzig. Ebenso der weitere Entwicklungsverlauf sowohl der Menschen, als auch des Ballsports.
Um den wenigen Text aussagekräftig zu unterstützen, fertigte der Illustrator Artem großflächige Zeichnungen für das Bilderbuch. Zwar erscheinen die Figuren ein wenig grotesk, ihre Gesichter stark überzogen und unproportional, jedoch passen diese schrägen Zeichnungen hervorragend zu der nicht minder skurrilen Handlung.

Für fußballbegeisterte Jungs aber auch Mädchen, die sehnsüchtig der Europameisterschaft 2008 entgegenfiebern, ist dieses Buch eine willkommene Unterhaltung um die Wartezeit bis zum Anpfiff zu überbrücken. Die Geschichte hält viel Spaß und eine heitere Handlung bereit, welche die Fantasie beflügelt und dazu einlädt, die Entstehung des Sports und der Welt einmal anders zu betrachten. Wen der eigenwillige Zeichenstil nicht abschreckt, der wird an diesem Buch sicherlich viel Freude haben.

Details

  • Autor/-in:
  • Verlag:
  • Sprache:
    Deutsch
  • Erschienen:
    02/2008
  • Umfang:
    32 Seiten
  • Typ:
    Hardcover
  • Altersempfehlung:
    5 Jahre
  • ISBN 13:
    9783907588932
  • Preis:
    13,9 €

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: