Anna Apfelkuchen - Geschichten aus dem Ganzanderswald

Antolin Quiz
von Susanne Glanzner
Rezension von Janett Cernohuby | 06. August 2014

Anna Apfelkuchen - Geschichten aus dem Ganzanderswald

Kinder lieben Geschichten deren Handlungen fantastischen Ursprungs sind und die sich ein wenig von der realen Welt abheben. Eine Welt, in der Tiere sprechen können, aufgeweckte Mädchen in einem besonderen Haus leben und Uhren die Post zustellen. Wo es Dachgärten mit ungewöhnlichen Früchten gibt und jeder Tag ein neues Abenteuer bereithält. Eben eine Welt, in der es anders zugeht, so wie im Ganzanderswald, dem Zuhause von Anna Apfelkuchen. Von diesem Mädchen erzählt Susanne Glanzner in ihrem Kinderbuch "Anna Apfelkuchen - Geschichten aus dem Ganzanderswald".

Auf Anna Apfelkuchen wartet eine ganz besondere Zeit. Denn ihre Tante Agatha ist nach Panama ausgewandert und hinterlässt ihrer Nichte das Baumhaus 4c im Ganzanderswald. Gespannt und ungeduldig erwarten die zurückgebliebenen Bewohner des Baumhauses das kleine Mädchen, dessen Lieblingsfarbe Apfelgrün ist. Doch dann verschläft das Empfangskomitee, bestehend aus Kuh Katharina, Dex dem Dachs, Fred der Fledermaus und Erik dem Eichhörnchen, glatt die Ankunft von Anna! Nur die Spinne Frau Weber ist wach und heißt Anna auch gleich in ihrem neuen Zuhause Willkommen. Nachdem Anna sich eingelebt hat, lernt sie nicht nur die Bewohner des Baumhauses kennen, sondern trifft auch schon bald die anderen außergewöhnlichen Bewohner des Ganzanderswald. Sie hilft dem gestiefelten Kater seinen verloren gegangenen Schuh wieder zu finden, zeigt Nöstel, dass auch kleine Leute über Talente verfügen und besondere Arbeiten übernehmen können und erinnert die zwei Streithälse Fee Irisial und Schutzengel Asaliah daran, dass sie beide wichtige Aufgaben haben, die sie ohne den anderen nicht schaffen können. Von ihrer Nachbarin der Lebkuchenhexe Ilse Hacklmayer erfährt sie die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel. Doch im Ganzanderswald gibt es noch viele weitere Bewohner, die Anna kennen und schätzen lernt. Und bei so manchem schafft sie es sogar, die harte, verbitterte Schale zu knacken und einen sympathischen Charakter darunter zu finden.

Mit ihrem Vorlesebuch "Anna Apfelkuchen" verfasste die Schriftstellerin und Modeschöpferin Susanne Glanzner ein ganz besonderes Buch für Mädchen ab fünf Jahren. Die Abenteuer der kleinen Heldin sind zauberhaft und stimmungsvoll erzählt. Ein kleines Mädchen bekommt das Baumhaus ihrer Tante geschenkt, das an einem ganz besonderen Ort steht. Das sind Fantasien, die viele Mädchen ansprechen und mit denen sie sich identifizieren können. Das alles spielt natürlich an einem besonderen Ort, der dies nicht nur dem Namen nach ist. Der Autorin gelang es mit ihrer märchenhaften Sprache den Ganzanderswald zum Leben zu erwecken. Mit Worten zeichnet sie ein Bild, das vor den Augen der Leser und Zuhörer Form, Farbe, Gestalt annimmt. Gleiches gilt auch für die darin lebenden Wesen; Tiere und Menschen, Zauber- und Fabelwesen. Man trifft auf Schiffskapitäne und gestiefelte Kater, auf Hexen und Wölfe, auf Feen und Schutzengel, auf Kobolde und sprechende Tiere. Sie alle haben ihre Eigenarten und kleinen Marotten. So ist beispielsweise die Kuh Katharina ein bisschen eitel und vernarrt in den Wolf Rüdiger. Das Eichhörnchen Erik ist bei Fledermäusen aufgewachsen und schläft daher ebenfalls mit dem Kopf nach unten. Doch im Mittelpunkt steht natürlich Anna Apfelkuchen, ein reizendes Mädchen, das mit ihrer jungen, unschuldigen und äußerst liebenswürdige Art die Herzen der Leser und Zuhörer erobert. Offen und herzlich geht sie auf alle zu und gewinnt dabei auch die Freundschaft von jenen, von denen man nicht annahm, dass sie freundlich sein könnten. Genau diese Mischung aus liebenswerten Charakteren und aufregenden Abenteuer verleiht den Geschichten ihre besondere Stimmung.
Allerdings muss man auch erwähnen, dass sich Susanne Glanzner dabei manchmal in längeren Beschreibungen verliert. So bekommen die Geschichten und Charaktere zwar eine entsprechende Tiefe, die es bei ähnlichen Werken nicht gibt, andererseits werden die einzelnen Erzählungen sowie das gesamte Buch dabei sehr lang. Man wird wohl eher selten ein ganzes Kapitel auf einmal vorlesen, da hiermit schon sehr viel Konzentration und Aufmerksamkeit der jungen Zuhörer verlangt wird.

Trotzdem ist "Anna Apfelkuchen - Geschichten aus dem Ganzanderswald" ein märchenhaftes Vorlesebuch mit äußerst liebenswürdigen Charakteren. In ihm werden zauberhafte Geschichten rund um ein kleines Mädchen und ihre ungewöhnlichen Freunde erzählt. Für Kinder die gerne zuhören und auch Ausdauer für längere Geschichten haben, hält dieses Buch wunderschöne Geschichten bereit.

Details

Bewertung

  • Gesamt:
  • Spannung:
  • Anspruch:
  • Humor:
  • Gefühl:
    Keine Bewertung

Könnte Ihnen auch gefallen: